Calli on Tour

Calli on Tour

Twitter

Calli zwitschert mit

Reiner Calmund nutzt den "Micro-Blogging"-Dienst Twitter » weiterlesen

twitter rss facebook myspace youtube xing

Suche

suche
BiographieBiographie

» zur Kurzbiographie
» zum Lebenslauf


Reiner Calmund

(* 23. November 1948 in Brühl bei Köln), manchmal auch Calli genannt, ist ein deutscher Fußballexperte und Geschäftsmann. Reiner Calmund hat 5 Kinder aus zwei Ehen, seit 2003 ist er mit seiner dritten Frau Sylvia verheiratet. 

Bayer 04 Leverkusen

Nachdem Reiner Calmund früh die eigene Karriere als Fußballer aufgeben musste, widmete ersich der Trainings- und Verbandsarbeit. Parallel dazu absolvierte er eine Ausbildung zum Außenhandelskaufmann und ein Studium der Betriebswirtschaft. 1976 engagierte ihn Bayer Leverkusen. Fast drei Jahrzehnte arbeitete Calmund für den Verein, den er zum modernen, erfolgreichen Fußballunternehmen formte. Mit dem Bundesligaaufstieg1979 betrat Calmund die große Fußballbühne, auf der er fortan lange Jahre eine Hauptrolle spielte. Spektakulären Spielerverpflichtungen (u. a. Rudi Völler, Bernd Schuster, Michael Ballack sowie die Brasilianer Jorginho, Paulo Sergio, Emerson, Zé Roberto und Lucio) folgten sportliche Erfolge, neben UEFA-Cup-Gewinn (1988) und DFB-Pokal-Sieg (1993) etablierte sich Bayer unter Calmunds Führung ab 1996 langfristig in der nationalen und internationalen Spitze. 

RTL Big Boss

Am 8. Juni 2004 trat Reiner Calmund als Geschäftsführer der Bayer 04 Fußball GmbH zurück. Nach einer kurzen beruflichen Ruhepause stand er im selben Jahr für RTL in der Rolle des BigBoss in der gleichnamigen Reality-Show vor der Kamera. In 11 Folgen suchte Calmund aus 12 Kandidaten eine junge Nachwuchsführungskraft, die 250 000 Euro Startkapital für die Gründung eines eigenen Unternehmens gewann. BIG BOSS ist die deutsche Adaption des US Erfolgsformats „The Apprentice“, bei der legendäre Immobilien-Milliardär Donald Trump die Rolle des Entscheiders innehatte. Die Siegerin des Wettbewerbs in Deutschland, Carmen Dohmen, ist heute Inhaberin der florierenden Kölner Veranstaltungsagentur "Rotwild GmbH". 

FIFA Fußball WM 2006TM

Anlässlich der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006 berief die Landesregierung unter dem damaligen Ministerpräsidenten Peer Steinbrück Reiner Calmund zum offiziellen WM-Botschafter für Nordrhein-Westfalen. In erster Linie setzte Calmund mit den beteiligten Verantwortlichen die Idee des „Public Viewing“ um und trug dadurch seinen Teil zu der wohl atmosphärischschönsten WM aller Zeiten bei. Der Privatsender RTL nominierte Reiner Calmund als Experten für sein WM-Team. 

UEFA Euro 2008TM

Für die Host City Klagenfurt agierte Reiner Calmund im Rahmen der Euro 2008 als„Internationaler Botschafter“. Er promotete die Region um den Wörthersee in den Nationen, deren Nationalteams dem Spielort Klagenfurt zugelost wurden. Bereits im Vorfeld engagierte sich Calmund für Klagenfurt, sein sportpolitisches Know-how sowie seine Kontakte ließen den kleinsten Spielort der gut vorbereitet in das Turnier gehen. 

Soziales Engagement

Sehr engagiert hilft Calmund dem Verein „Klasse in Sport – Initiative für täglichen Schulsport e.V.“, der in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthochschule Köln das Ziel verfolgt, Kindern wieder mehr Bewegung beizubringen. Den von Martin Krug und Schauspielerin Veronika Ferres gegründeten Verein „Power-Child e.V.“ zur Prävention von sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen unterstützt Calmund beispielsweise mit Preisgeldern aus Fernsehquiz-Sendungen. Den „Fanclub Sehhunde; Fussball-Fanclub für Blinde und Sehbehinderte e.V.“ besucht Calmund mindestens einmal jährlich und stellt sich für Veranstaltungen zur Verfügung. Ebenso selbstverständlich wie engagiert übernahm Calmund die Botschafterrolle bei der "Fußball-WM für Menschen mit geistiger Behinderung 2006“. Seinen 60. Geburtstag feierte Calmund unter dem Motto „Kinderlächeln statt Geschenke“. Das gesammelte Geld wurde zwei sozialen Projekten in Asien zugeführt: Zum einen dem Waisenhaus der thailändischen Stadt Pattaya, zum anderen der Schule „Luc Nam“ in Bac Giang in Vietnam. Mehrere zehntausend Euro sowie viele Sachspenden sammelte Calmund für die Kinder, die er auch in den nächsten Jahren tatkräftig unterstützen will. Außerdem engagiert er sich für UNESCO, das Kinderhilfswerk der UNO und stellt sich für viele soziale Aktionen zur Verfügung. 

Auszeichnungen

Im Jahre 2002 erhielt Reiner Calmund vom europäischen Fußball-Verband UEFA den "Fair PlayAward" zugesprochen. Gewürdigt wurde das faire Verhalten der Spieler und Verantwortlichen von Bayer Leverkusen nach der Niederlage im Finale um die UEFA Champions League gegen Real Madrid. Die feierliche Ehrung fand statt in Monte Carlo, anlässlich der Auslosung der europäischen Pokalwettbewerbe. Im gleichen Jahr belohnte die "WAK – Westdeutsche Akademie für Kommunikation" Reiner Calmund mit der "Neven-DuMont-Medaille". Diese Auszeichnung geht traditionell an Persönlichkeiten, die maßgebend zur Entwicklung der Kommunikation und Medienbranche beitrugen. 2005 folgte mit der "Goldenen Pritsche" der Prinzengarde der Stadt Düsseldorf Blau-Weiß e.V. 1927 eine Auszeichnung, die Calmund seinem "Humor, Fröhlichkeit und Mutterwitz" (so die Begründung der Jury) zu verdanken hatte. In der Botschaft der Russischen Föderation erhielt Calmund 2006 einen Preis der ihm besonders am Herzen lag: Der Busche Verlag, Herausgeber des Schlemmer-Atlas, kürte den Gourmet zum "Genießer des Jahres", ein Jahr später erhielt er die "Goldene Schlemmerente" des Schlemmermarktes Rhein-Maas für "die Förderung der Ess-und Trinkkultur". Ebenfalls 2006 belegte die von Reiner Calmund und der RTL-Sportjournalistin Ulrike von der Groeben in Brasilien gedrehte Dokumentation "Calli do Brasil" Platz zwei beim „besten TV-Feature“ des Jahres 2006". Die traditionsreiche Kölner Karnevalsgesellschaft "Sr. Tollität Luftflotte e. V von1926" verlieh Calmund im November 2007 die Ehrensenatorwürde ob seiner großen Verdienste um den Fußballsport und den Karneval in der Kölner Region. Im Jahr 2009 erhielt Reiner Calmund den „Herbert Award“ für den „besten Sportspruch des Jahres 2008“ und sein Abnehm-Projekt „IRON CALLI“ wurde für das Konzept und die Website mit dem „Health Media Award“ ausgezeichnet. 

Kochen im TV

Der TV-Trend Kochen setzt voll auf Reiner Calmund. Für den Kochsender "tv.gusto" kochte er gemeinsam mit Prominenten (u.a. Rudi Völler, Dr. Theo Zwanziger, Toni Schumacher) und hoch dekorierten Köchen (u.a. Lea Linster, Dieter Müller) schmackhafte Menüs. Kein Wunder, dass "Calli kocht" garniert war mit kurzweiligen Anekdoten und temperamentvollen Gesprächen. Seit November 2007 sitzt Reiner Calmund in der Jury der "Kocharena" von Vox, testet mit Hotel- und Gastrokritiker, Heinz Horrmann und Chefredakteurin von „essen & trinken“, Katja Burghardt, die Kreationen von Starköchen und ambitionierten Amateuren (den Gewinnern der erfolgreichen Sendung „Das perfekte Dinner“), die "gegeneinander" kochen. Auch hier blüht bei aller Ernsthaftigkeit (für die "Amateure" geht es um ein ordentliches Preisgeld, für die Profis um den Ruf) der Flachs und Reiner Calmund sorgt mit seinen lockeren Sprüchen oft genug dafür, dass es nicht zu ernst wird in diesem Duell. Für Vox stand er ebenso für „Promi Kochduell“ und „Das perfekte Promi-Dinner“ vor der Kamera. 

TV allgemein

Gern gesehener Gast ist Calmund auch in Talkshows (JBK, Beckmann, Sabine Christiansen), Quiz-Shows wie "Wer wird Millionär" oder Unterhaltungssendungen wie „Willkommen bei Mario Barth“ oder „Die ultimative Chart-Show“. Die Abspeck-Doku „IRON CALLI“ mit Joey Kelly bescherte dem Sender VOX im August/September 2009 überdurchschnittlich hohe Quoten. Seine Fußballkompetenz führt ihn immer wieder zu TV-Sendern wie Premiere/SKY, Liga total, DSF/Sport1 oder dem österreichischen Privatsender ATV. Für das ZDF drehte Calmund im Herbst 2009 und Frühjahr 2010 die mehrteilige Doku-Serie „Callis kleines Fußballmärchen“ (Ki.Ka). In diesem Format half der Macher der chronisch erfolglosen D-Jugend des Vereins Viktoria Frechen sich fußballerisch zu verbessern und menschlich weiter zu entwickeln. 

Printkolumnen und Web-TV

Bereits 2005 begann Reiner Calmund seine regelmäßige Kolumnistenarbeit für seinen Partner "Fujifilm“. In "Callis Corner" beleuchtete er sportliche und gesellschaftliche Themen im Vorfeld und während der FIFA-WM 2006. Während des Turniers arbeitete Reiner Calmund regelmäßig für einen Verbund von 12 deutschen Tageszeitungen (u.a. Neue Osnabrücker Zeitung, BonnerGeneral-Anzeiger) sowie täglich für fünf österreichische Publikationen (u.a. Kleine Zeitung, Tiroler Tageszeitung, Vorarlberger Nachrichten). Seit Beginn der Bundesligasaison 2007/2008 schreibt Reiner Calmund als Kolumnist für den"Express“. In "Don Calli macht die Liga rund" beleuchtet er wöchentlich das Bundesligageschehen, aber auch das Abschneiden der deutschen Klubs im Europapokal sowie die Spiele der Nationalmannschaft. Mit „Calli.tv“ zeigt er sich ab 2008 erneut als „early adapter“ in der Nutzung der neuen Medien. Der Video-Blog mit wöchentlichen Beiträgen zum aktuellen Bundesligaspieltag, regelmäßige „EM-Botschaften“ auf dem Weg zur UEFA Euro 2008TM und unterhaltsame „Calli on Tour“-Clips von überall aus der Welt erscheinen auf dem eigens dafür eingerichteten Youtube-Channel „CalmundTV“.

Beratung, Vorträge, Talk

Wer Reiner Calmund für eine Aufgabe gewinnt, wird schnell von seiner Identifikation und Auffassungsgabe gefesselt. Diese bringt er aktuell für die Kölner Agentur "Sportstotal" ein, für die er beratend tätig ist. Mit der Deutschen Sporthochschule Köln arbeitet er an wissenschaftlichen Projekten. Getreu seinem Motto „Kompetenz und Leidenschaft, das ist die Formel zum Erfolg“ packt er die Dinge an. Dabei verbindet er wie nur wenige in Deutschland die Themen Sport und Wirtschaft, was er auch immer wieder in seinen zahlreichen Vorträgen auf Kongressen und Unternehmensveranstaltungen vermittelt. Als Talkgast oder bei Expertenrunden ist Reiner Calmund ein geschätzter Gast und Gesprächspartner, der immer Spannendes und Anekdotenreiches – nicht nur aus der Fußballwelt – zu berichten weiß. Seine große Popularität und Unverwechselbarkeit animierte Unternehmen wie o2, Müller oder Katjes ihn als Testimonial zu verpflichten.

Reiner Calmund – ein Kind des Aschenplatzes, ein Kind des Fußballs. Dank harter Arbeit längst da angekommen, wo Entscheidungen getroffen werden.  Doch den Boden, auf dem sich das wirkliche Leben abspielt, den hat er nie unter den Füßen verloren.