Calli on Tour

Calli on Tour

Twitter

Calli zwitschert mit

Reiner Calmund nutzt den "Micro-Blogging"-Dienst Twitter » weiterlesen

twitter rss facebook myspace youtube xing

Suche

suche

News

"An die Grenzen gehen für Tapfere Kinder"
"An die Grenzen gehen für Tapfere Kinder"

Für die Stiftung "Tapfere Kinder" nimmt Extremsportler Sascha Grammel große Strapazen auf sich.


Sascha Grammel ist Extremsportler, der immer wieder neue Herausforderungen sucht, und das macht der zweifache Familienvater, um Geld zu sammeln für Kinder in Not.
Nach vielen Extremwettkämpfen und nach der Tour im letzten Jahr durch Deutschland mit Joey Kelly, ohne Essen und ohne Geld, hat er sich in diesem Jahr beim Gobi March angemeldet. Angesteckt und motiviert durch Joey Kelly, der selbst Botschafter der Stiftung Tapfere Kinder ist, will auch Sascha Grammel sich bei diesem schweren Rennen für die Stiftung Tapfere Kinder einsetzen.

Am 29.7. geht es los. Der Gobi March gehört zum 4-Deserts-Race, einer Rennserie durch vier faszinierende Wüsten. Jedes einzelne Rennen ist 250 Kilometer lang und muss innerhalb von sieben Tagen bewältigt werden. Es sind mit die härtesten Ausdauer-Wettbewerbe der Welt. Das bedarf einiges an guter Vorbereitung und speziellem Training. Sascha Grammel ist stolz darauf, als einziger deutscher Sportler in der Altersklasse 30 bis 39 Jahre an den Start zu gehen. Von Grammels Engagement ist die Stiftung Tapfere Kinder sehr beeindruckt – dass er die mit einem Extremwettkampf verbundenen Strapazen auf sich nimmt, um sich für Kinder in Not einzusetzen und darauf aufmerksam zu machen, dass jedes Kind ein Recht auf unversehrtes Aufwachsen und Bildung hat.

Wenn auch Sie Sascha Grammel helfen wollen, dann freuen wir uns über einen finanziellen Beitrag pro gelaufenem Kilometer oder für eine Logo-Platzierung Ihres Unternehmens auf Kopfbedeckung oder Hose. Das Rennen zieht weltweites mediales Interesse auf sich. TV-Berichte, Artikel in namhaften Laufzeitschriften und anderen Sportmedien gehen einher.

Bei Interesse wenden Sie sich an Gabi Pannicke: g.pannicke@tapfere-kinder.de

Wir freuen uns über jede Unterstützung. Vielen Dank.

Quelle: https://www.tapfere-kinder.de/an-die-grenzen-gehen-fuer-tapfere-kinder/



Beitrag mit anderen teilen:
twitterfacebookmyspace