Calli on Tour

Calli on Tour

Twitter

Calli zwitschert mit

Reiner Calmund nutzt den "Micro-Blogging"-Dienst Twitter » weiterlesen

twitter rss facebook myspace youtube xing

Suche

suche

News

"Grill den Profi" am 19. November um 20:15 Uhr (VOX)
"Grill den Profi" am 19. November um 20:15 Uhr (VOX)

Hochzeitswünsche und medizinische Erstversorgung – Profikoch Christian Lohse im kulinarischen Wettkampf gegen Annett Möller, Thomas Drechsel und Antoine Monot, Jr.


Es geht um die Koch-Ehre: Profikoch Christian Lohse (50), dekoriert mit zwei Sternen im Guide Michelin, tritt am 19. November um 20:15 Uhr in der sechsten Folge von „Grill den Profi” bei VOX an. Und seine prominenten Gegner können sich sehen lassen: Moderatorin Annett Möller (39), die schon dreimal in der Koch-Show angetreten ist und dreimal gewonnen hat sowie die Schauspieler und leidenschaftlichen Hobbyköche Antoine Monot, Jr. (42, „Sketch History“) und Thomas Drechsel (30, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“). Der Berliner Küchenchef Christian Lohse steht der Herausforderung am Herd respektvoll gegenüber, wie er Moderatorin Ruth Moschner verrät: „Jeder Hobbykoch kann auf Drei-Sterne-Niveau für bis zu acht Personen kochen, da bin ich mir sicher. Deswegen ist das hier schon eine richtige Aufgabe! Und ich glaube, es wird viel Schweiß fließen. Das Gute ist aber schon mal, dass meine Haare grau und schon ausgefallen sind – da kann nicht mehr so viel passieren.” Während er sich alleine in der Küche schlagen muss, wird das prominente Trio von Koch-Coach Tony Hohlfeld unterstützt, und der freut sich auf seinen Wunschgegner Christian Lohse: „Derber Typ, guter Koch!” Gelingt es Sternekoch Christian Lohse die Stars bei „Grill den Profi“ in Grund und Boden zu kochen oder werden die drei prominenten Gegner zum Lohse-Schreck? Das entscheiden nach jeder Kochrunde die Punkte von Sterneköchin Maria Groß, Star-Sommelier Gerhard Retter sowie Manager und Genießer Reiner Calmund. Ob Profi oder Promi: Das Preisgeld stiften alle Köche für einen guten Zweck ihrer Wahl. Zusätzlich gehen an diesem Abend pro erkochtem und erspieltem Punkt 500 Euro zugunsten des RTL-Spendenmarathons.

Sie ist ein wahrer Champion der Koch-Show: Dreimal ist Annett Möller bereits mit einem Fischgericht angetreten, und dreimal hat sie die Runde für sich entschieden. Auch gegen Christian Lohse ändert sie ihre Strategie nicht und hat sich als Vorspeise „Scharfer Heilbutt mit Reis”ausgesucht. „Was anderes kann ich nicht”,  erklärt die 39-Jährige. Und während die Mutter einer viermonatigen Tochter den Kochlöffel schwingt, erzählt sie, dass ihr Mann sich natürlich gerade um das gemeinsame Kind kümmert. Das lässt Ruth Moschner aufhorchen: „Habt ihr mittlerweile geheiratet?” „Nö, aber wenn ich ‚mein Freund’ sage, wäre das unterpräsentiert”, so Annett Möller und macht dem Vater ihres Kindes eine wundervolle Liebeserklärung: „Er ist der Mann meines Herzens! Das wird er auch irgendwann vor Gott und dem Staat.” Beim Plausch in der Profi-Küche geht es hingegen eher um die kulinarischen Feinheiten und Ruth Moschner verrät Christian Lohse: „Der Calli mag das ja nicht so gerne, wenn er die Gräten auf den Teller bekommt.” Also entscheidet sich Christian Lohse dem Juror der ersten Stunde ein Filetstück zu servieren. Das Kotelett an der Gräte gebraten sollen Maria Groß und Gerhard Retter bekommen. Ob er sich damit mal nicht verzettelt? In den letzten zehn Minuten wird es dann vor allem in der Promi-Küche hektisch und das bekommt auch Annett Möllers Coach zu spüren. Während Tony Hohlfeld mit Ruth Moschner über die Zubereitung des Reis plaudert, ermahnt Annett Möller: „Ich weiß, die Frau ist wahnsinnig attraktiv, aber konzentrier dich!” Verkehrte Welt bei „Grill den Profi”, aber die Messlatte liegt schließlich hoch und auch bei ihrer vierten Teilnahme will Annett Möller nicht vom Profi gegrillt werden. Die Darreichungsform der beiden Interpretationen könnte schließlich unterschiedlicher nicht sein. Für Reiner Calmund ist es „ein absolutes Giganten-Treffen”. Aber das extra angerichtete Lohse-Fisch-Filet für den Manager landete dann doch nicht bei ihm – ob das Punktabzüge für den Profi gibt? Viel Lob bekommt Annett Möllers Teller von Juror Gerhard Retter: „Äußerst delikat gelöst!” Wird sie tatsächlich bei ihrer vierten Teilnahme den Zwei-Sterne-Koch Christian Lohse grillen und damit ungeschlagen in die Geschichte der Koch-Show eingehen?

„Brust von der Stoppelgans mit Maiscrème“ lautet der Hauptgang von Schauspieler und Produzent Antoine Monot, Jr. Doch was ist eine Stoppelgans? Ruth Moschner klärt auf: „Sie hat noch nicht ihr zweites Federkleid gehabt, also ein ganz junges Gänslein.” In diesem Zusammenhang fragt die Moderatorin Christian Lohse ganz unverblümt: „Du stehst gar nicht so auf Jüngere, oder?” Der Küchenchef des „Fischers Fritz” im „The Regent Berlin” schwärmt: „Nein, meine Frau ist 58. Das ist dicke Liebe!” Und dann verrät der 50-Jährige noch: „Wir haben uns dieses Jahr verlobt und werden nächstes Jahr heiraten.” In der Küche von Antoine Monot, Jr. scheint es dagegen eher um Leben und Tod zu gehen. „Ruth, könntest du mir ein Pflaster, eine Schwester und ein Beatmungsgerät bringen?”, brüllt der Schauspieler mit blutendem Finger. Die Moderatorin eilt heran – neben einem Pflaster gibt es obendrauf noch ein Küsschen von „Schwester Ruth“ auf seinen demolierten Finger. Das sollte für einen schnellen Heilungsprozess sorgen... Nach verletzungsbedingter Unterbrechung geht es für Antoine Monot Jr. zügig weiter. Für seine Maiscrème setzt der Schauspieler nur auf frische Maiskörner, während ausgerechnet der Zwei-Sterne-Koch Christian Lohse nach Dosenmais fragt. Aber was erwartet die Jury von der Hauptspeise? Die Anspannung steht beiden Köchen ins Gesicht geschrieben. Bei der Bewertung resümiert „Calli“ schließlich: „Ich bin mit beiden Tellern restlos zufrieden. Nur die Portion ist etwas klein...”. Aber wer wird am Ende gegrillt? Promi oder Profi?

Das Dessert „Windbeutel mit Marzipancrème“ von Thomas Drechsel bereitet Christian Lohse ordentliche Kopfschmerzen und offenbart: „Windbeutel habe ich noch nie gebacken!” Inzwischen sind die ersten kostbaren Minuten schon verstrichen. „Du wirst lachen, ich habe Patisserie gelernt. Das war meine erste Lehre. Aber es ist ja so: Backen ist eine Wissenschaft, Kochen ist eine Kür. Und ich habe mich für die Kür entschieden, weil ich ein Freigeist bin”, erklärt Christian Lohse seine anfängliche Ratlosigkeit. Von seinem Gegner Thomas Drechsel schallt es darauf lediglich: „Das sind doch nur Ausreden!” Und dann streikt auch noch die Waage in der Profi-Küche: „Wir müssen schon Material haben, das funktioniert. Das ist doch kacke gerade”, entfährt es Christian Lohse. Stress pur für den Zwei-Sterne-Koch! beim „GZSZ“-Star Thomas Drechsel läuft hingegen alles wie am Schnürchen: Seine Windbeutel sind im Ofen, die Crème ist im Kühlschrank und so hat er auch noch genügend Zeit, dem Publikum einfach so eine Melone aufzuschneiden und sie zu servieren. Christian Lohse schwitzt dagegen ordentlich – wird er den Juroren nach anfänglichen Schwierigkeiten tatsächlich fertige Windbeutel kredenzen können? „Ich hatte die Vision von einem richtig pompösen Brandteig”, lacht Maria Groß beim ersten Blick auf die Dessertteller und Reiner Calmund freut sich: „Ich esse für mein Leben gerne Marzipan!” Doch kommt die Jury bei den Kreationen tatsächlich in den Süßspeisenhimmel? 

Werden die Promis zum Lohse-Schreck und welche Summe steht am Ende auf dem Spendenscheck für den RTL-Spendenmarathon? „Grill den Profi“, die 6. Folge, Sonntag, den 19. November um 20:15 Uhr bei VOX.

itv studios Pressemitteilung vom 15.11.17



Beitrag mit anderen teilen:
twitterfacebookmyspace