Calli on Tour

Calli on Tour

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.

» Termine


Twitter

Calli zwitschert mit

Reiner Calmund nutzt den "Micro-Blogging"-Dienst Twitter » weiterlesen

twitter rss facebook youtube

Suche

suche

Archiv

"Grill den Profi" am 3. Juni um 20:15 Uhr bei VOX
"Grill den Profi" am 3. Juni um 20:15 Uhr bei VOX

Am „Grill den Profi”-Herd packen die Promimänner aus: Sinatos „Dirty Dancing“-Liebesbeichte und Baslers Fitnessgeheimnis!


„Es fällt ja diese Staffel ein Rekord nach dem anderen. Schon vier Mal wurde die magische 100 Punkte-Grenze geknackt – einmal sogar auf der Promiseite“, so Ruth Moschner zu Beginn der Sendung. Daran wollen natürlich Sonja Kirchberger, Mario Basler und Massimo Sinato gemeinsam mit Zwei-Sterne-Koch-Coach Christian Lohse anknüpfen und dabei am besten auch noch Profikoch Roland Trettl besiegen.

Während der Zubereitung der Vorspeise hat Massimo Sinatodie Ruhe weg. „Wollen wir ein Tänzchen machen? Salsa? Mambo? Ich hätte gerade Zeit“, fordert der Profitänzer Ruth Moschner auf. Schon erklingt „The Time Of My Life“ von Bill Medley und Jennifer Warnes im „Grill den Profi“-Studio und Massimo Sinato und Ruth Moschner legen sogleich eine heiße „Dirty Dancing“-Sohle aufs Küchenparkett. Es scheint gewaltig zu knistern. Muss sich Ehefrau Rebecca Mir da etwa Sorgen machen? Mit einem sehr romantischen Satz fegt der „Let’s Dance“-Tänzer dann allerdings alle Zweifel vom Tisch: „Ich bin jetzt sechs Jahre glücklich mit Rebecca zusammen, das dritte Jahr verheiratet und ich habe keine Augen für andere Frauen!“ Und was ist mit Maria Groß? Ein schelmischer Blick von ihm geht nach dem Juryurteil dann doch in Richtung der Sterneköchin, die die Gerichte gewohnt penibel bewertet hat. „Ich weiß, wer hier bei euch die Frau Llambi ist“, witzelt Massimo Sintato.

Ex-Fußballbundesliga Torschützenkönig Mario Basler offenbart beim Kochen seines Hauptganges, Fan von „Grill den Profi“ zu sein: „Das ist bei uns zu Hause Pflichtprogramm. Das ist für mich große Kunst, was die Herren da immer fabrizieren. Man sieht es ja auch beim Roland. Der ist ja jetzt ein bisschen nervös. Aber das ist normal. Er ist nicht der Erste, der bei mir nervös wird!“ Und Roland Trettl sollte zu Recht vor Mario Basler zittern, denn erfahrungsgemäß stehen Sportler bei „Grill den Profi“ mit extrem viel Ehrgeiz am Herd. Während seiner aktiven Zeit als Fußballer hat es Mario Basler hingegen auch das ein oder andere Mal ruhiger angehen lassen, wie er im Gespräch mit Ruth Moschner erzählt:  „Ich habe mich noch nie fit gehalten! Auch nicht zu der Zeit, als ich noch gespielt habe. Da halte ich nicht viel von. Ich war ja damals auch nicht so oft beim Training. Ich habe mal ein halbes Jahr gar nicht trainiert. Otto Rehagel hat dann gesagt: ‚Es reicht mir, wenn du freitags zum Abschlusstraining und dann zum Spiel kommst.‘ Das hat ein halbes Jahr gut funktioniert. Da habe ich mir gedacht: Gar nicht mehr trainieren wäre auch nicht schlecht! Aber die Zeiten sind vorbei. Heute hat man Leistungszentren, in denen die Jungs frühzeitig ausgebildet werden. Damit nimmst du den jungen Spielern aber auch ein bisschen Lebensfreude. Wenn man mich da reingesteckt hätte, wäre ich durch eine Wand ausgebrochen. Ich habe das damals einfach gebraucht: Samstagabend zu den Fans zu gehen und schön meinen Wodka-Lemon zu trinken.“

Die Gerichte der Promis:

Massimo Sinato

Krabben-Gemüse-Creme-Suppe mit mediterranem Eierstich

Mario Basler

Entrecôte mit Bratkartoffel und Salat

Sonja Kirchberger

Gefüllte Kokosnuss mit Matcha

 

Profikoch:

Roland Trettl

Koch-Coach:

Christian Lohse

Die „Grill den Profi“-Jury:
Reiner Calmund
Maria Groß
Gerhard Retter

Moderation: Ruth Moschner


Quelle: Pressemitteilung der Mediengruppe RTL vom 30.05.2018



Beitrag mit anderen teilen:
twitterfacebookmyspace