Calli on Tour

Calli on Tour

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.

» Termine


Twitter

Calli zwitschert mit

Reiner Calmund nutzt den "Micro-Blogging"-Dienst Twitter » weiterlesen

twitter rss facebook youtube

Suche

suche

Archiv

Reiner Calmund: Statement zu "Grill den Profi"
Reiner Calmund: Statement zu "Grill den Profi"

"Es war eine tolle Zeit. Und jetzt freue ich mich auf Magdeburg!"



Über allem anderen steht: Ich bin jetzt seit rund 11 Jahren, seit der allerersten Sendung, bei der Kocharena, Grill den Henssler und Grill den Profi. Das war definitiv eine der schönsten Abschnitte in meinem Leben. Elf Jahre lang in diesem harten Quotenkampf zu überleben, das bedeutet etwas. Da kann jedes Crew-Mitglied stolz sein, wer schafft das heutzutage denn noch?

 

Menschlich hat mir die Zeit eine Menge gegeben. Von der Produktionsassistentin bis zum Chefredakteur, vom Lebensmitteleinkäufer bis zum Sternekoch, dazu die Prominenten, die sich an den Herd getraut haben,  von Heiko Wasser und Florian König bis hin zu Ruth Moschner – das war schlicht und einfach eine tolle Zeit, große Klasse. Das gilt für jedes Jury-Mitglied ebenso, zu fast allen habe ich ein freundschaftliches Verhältnis über die Sendung hinaus. Und wenn gedreht wurde, dann war das wie ein Klassentreffen, wir hatten Spaß ohne Ende.

 

Mein persönliches Highlight war, als die Jury anlässlich des RTL-Spendenmarathons selbst gegen die Meisterköche antrat. Da habe ich – weil ich ja so ein Leckermäulchen bin – ein Dessert gemacht und dafür 29 Punkte bekommen. Das war mit das Höchste, was es in allen Sendungen an Wertungen gab. In der Jury saßen damals unter anderem Johann Lafer – der König der Desserts in Deutschland - und Lea Linster, die erfolgreichste Köchin, die  als einzige Frau der Welt mit dem Bocuse d'Or ausgezeichnet wurde.

Es ist überhaupt nicht angebracht, Wasser in den Wein zu gießen. Und man sollte nicht versuchen, Dinge hinein zu interpretieren, die nicht hinein gehören. Steffen Henssler hat das jahrelang super gemacht und das Format entschieden nach vorne gebracht. Vielleicht fehlte ihm zuletzt nach der langen Zeit die Motivation, solche Höchstleistungen zu bringen. An die Nachfolgestaffeln mit zunächst 8, dann 3 verschiedenen Köchen musste sich das Publikum vielleicht erst mal gewöhnen. Aber bitte: Man darf nie vergessen, dass wir auch gegen stärkste Konkurrenz, egal ob Tatort, Rosamunde Pilcher oder The Voice of Germany – gute bis sehr gute Quoten erreicht haben, zumindest lagen wir in der Regel über Senderschnitt.

 

Ich freue mich jetzt erstmal auf das „Sommerspecial“ in Magdeburg. Da geht es wieder heiß her, wir genießen die tolle Kulisse mit der sensationellen Stimmung auf der Seebühne Elbauenpark, das ist jedesmal ein Wahnsinns-Spektakel. Schade, dass Nelson nicht mehr mit macht. Er ist ein begnadeter Koch mit großen Entertainer-Fähigkeiten. Vor allen Dingen aber ist er ein wirklich liebenswerter Mensch. Die Herausforderung ist natürlich größer geworden, weil die Promis von Sterneköchen gecoacht werden, die natürlich auch wahnsinnig ehrgeizig sind. Da liegt die Messlatte immer höher. Wobei ich eigentlich davon überzeugt bin, dass er die Herausforderungen insgesamt locker gemeistert hat. Immer gewonnen hat kein einziger Koch.

 


Euer „Calli“

Reiner Calmund



Beitrag mit anderen teilen:
twitterfacebookmyspace