Calli on Tour

Calli on Tour

Twitter

Calli zwitschert mit

Reiner Calmund nutzt den "Micro-Blogging"-Dienst Twitter » weiterlesen

twitter rss facebook myspace youtube xing

Suche

suche

Print

"Völler muss Spieler ohne Angst finden"
"Völler muss Spieler ohne Angst finden"

Callis Liga-Check Kolumnist Reiner Calmund analysiert den 31. Spieltag


Vor ziemlich genau 13 Jahren bin ich als Geschäftsführer von Bayer Leverkusen ausgeschieden. In all diesen Jahren war ich immer gerne bei meinem Ex-Klub, habe mitgefiebert und mitgezittert. Um am Freitagabend festzustellen: So nahe wie jetzt war ich Bayer in dieser Zeit nie. Besonders, als ich nachts die enttäuschten Fans nach dem Debakel mit den Spielern habe reden sehen-geschützt von Polizei und Security. Dieser Absturz tut weh, jetzt muss der gesamte Klub - Vereinsführung, Trainer, Mannschaft, Fans - ganz eng zusammen rücken.

Die Schalker Tore waren auch für mich schallende Ohrfeigen, mit jedem Gegentreffer sackte ich tiefer in meinen Sitz. Es ist unbegreiflich, dass Bayer 04 nach vier außerordentlich erfolgreichen Champions-League-Jahren plötzlich um die Bundesliga-Existenz kämpfen muss. Bayer hat jetzt noch drei Spiele Zeit, den GAU zu verhindern. Eine Analyse über die gravierenden Fehler ist zwar zwingend erforderlich, allerdings sollte man dabei nach vorne gucken und nicht jeden Fehler auflisten, das würde den Spielern zu viel Sicherheit und Selbstvertrauen kosten.

Was muss passieren? Es geht nur Schulter an Schulter. Die Profis müssen sich gegenseitig tief in die Augen schauen und dem helfen, der verunsichert ist und seine Form sucht. Rudi Völler muss Tayfun Korkut ganz nah zur Seite stehen, gemeinsam müssen sie die Spieler finden, die ohne Angst ins Spiel gehen. Es war völlig richtig von Rudi, am Freitag direkt in der Pause Kontakt zur Mannschaft aufzunehmen. Er ist jetzt der Anführer, derjenige, an dem sich alles ausrichtet. Jeder weiß: Ein Sieg und die Sache sieht schon wieder ganz anders aus. Wenn sie ihre Nerven in den Griff kriegen, dann kann das schon in Ingolstadt gelingen.

Die Schalker schlugen enerbittlich zu. Und siehe da – nach dem 4:1 ist der Klassenerhalt perfekt und plötzlich sogar die Europa League wieder drin.

B.Z. Berlin vom 30.04.2017



Beitrag mit anderen teilen:
twitterfacebookmyspace