Calli on Tour

Calli on Tour

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.

» Termine


Twitter

Calli zwitschert mit

Reiner Calmund nutzt den "Micro-Blogging"-Dienst Twitter » weiterlesen

twitter rss facebook myspace youtube xing

Suche

suche
Grill den Henssler - Die neue KocharenaGrill den Henssler - Die neue Kocharena

Nachfolgend finden Sie eine chronologische Übersicht der Vox-Pressemitteilungen sowie weiteren Infos zur Sendung "Grill den Henssler - die neue Kocharena", bei der Reiner Calmund seit der 7. Staffel gemeinsam mit Food-Bloggerin Hannah Schmitz und Star-Sommelier Gerhard Retter als Jurymitglied mitwirkt. Bis dahin saßen Hotel- und Gastrokritiker Heinz Horrmann (1.-6. Staffel), Sommeliere Natalie Lumpp (3.-6. Staffel) sowie Moderatorin und Backprofi Enie van de Meiklokjes (1.+2. Staffel) mit am Probiertisch.

Star-Koch: Steffen Henssler
Moderation: Ruth Moschner

Die erste Staffel von "Grill den Henssler" wurde ab 29.09.2013 immer sonntags um 20.15 Uhr bei Vox ausgestrahlt. Alle Sendungen sind nach Ausstrahlung abrufbar unter http://www.voxnow.de/grill-den-henssler.php.

Das ursprüngliche Format "Kocharena" bzw. "Promi Kocharena" lief von 11/2007-07/2013. Alle Infos dazu finden Sie im gleichnamigen "Projekt" hier und natürlich bei www.vox.de bzw. www.voxnow.de/promi-kocharena.php!

 

Die Sendetermine der 7. Staffel im Überblick

Sendung: Grill den Henssler" (VOX)
Starkoch: Steffen Henssler
Moderation: Ruth Moschner
Jury: Hannah Schmitz, Gerhard Retter und Reiner Calmund
3 Prominente Kandiaten
1 Koch-Coach

Alle Infos unter www.vox.de/cms/sendungen/grill-den-henssler.html

27.11.2016 Promis: Mousse T., Annett Möller und Laura Wontorra, Koch-Coach Stefan Marquard

Für Profi-Koch Steffen Henssler geht es heute gegen Musikproduzent Mousse T., Fernsehmoderatorin und Modedesignerin Annett Möller sowie Sportreporterin Laura Wontorra in den Wettkampf.


Start frei für den großen Wettkampf am Herd! Bei "Grill den Henssler", moderiert von Ruth Moschner, treten drei wagemutige Promis gegen Profi-Koch Steffen Henssler an. Durch seinen Ehrgeiz, seine Schnelligkeit und Ausdauer gilt der Hamburger Koch-King als nahezu unschlagbar. Doch die Promis sind gut vorbereitet: In den Kochgängen kämpfen sie mit ihren Rezepten gegen Steffen Henssler, die sie vor der Show mit bekannten Köchen trainiert haben. Und auch während der Sendung erhalten die Stars Hilfe vom Coach. Ob Promi oder Profi ein Preisgeld absahnt, entscheidet nach jeder Runde die anspruchsvolle Jury: Foodbloggerin Hannah Schmitz, Star-Sommelier Gerhard Retter sowie Manager und Genießer Reiner Calmund. Die Geldbeträge werden anschließend für einen guten Zweck gespendet. Bei "Grill den Henssler" gilt es jedoch nicht nur in den Kochgängen, sondern auch in den spektakulären Küchen-Competitions Steffen Henssler zu besiegen. In diesen Wettbewerben kämpfen alle drei Promis als Team gegen den Profi-Koch - es zählen Geschicklichkeit, Wissen und Strategie. Sind die Promis talentiert und tapfer genug, um bei "Grill den Henssler" den Koch-King vom Thron zu stürzen?

 

20.11.2016 Promis: Mit Frank Buschmann, Mieze Katz und Tim Bendzko Koch-Coach Stefan Wiertz

Foto: Vox/Frank W. Hampel

Koch-King Steffen Henssler tritt gegen die beiden Musiker Mieze Katz und Tim Bendzko an. Weitere prominente Verstärkung gibt es von der Kommentatoren-Legende Frank Buschmann. Sind die Promis talentiert genug, um den Henssler vom Thron zu stürzen?

Start frei für den großen Wettkampf am Herd! Bei "Grill den Henssler", moderiert von Ruth Moschner, treten drei wagemutige Promis gegen Profi-Koch Steffen Henssler an. Durch seinen Ehrgeiz, seine Schnelligkeit und Ausdauer gilt der Hamburger Koch-King als nahezu unschlagbar. Doch die Promis sind gut vorbereitet: In den Kochgängen kämpfen sie mit ihren Rezepten gegen Steffen Henssler, die sie vor der Show mit bekannten Köchen trainiert haben. Und auch während der Sendung erhalten die Stars Hilfe vom Coach. Ob Promi oder Profi ein Preisgeld absahnt, entscheidet nach jeder Runde die anspruchsvolle Jury: Foodbloggerin Hannah Schmitz, Star-Sommelier Gerhard Retter sowie Manager und Genießer Reiner Calmund. Die Geldbeträge werden anschließend für einen guten Zweck gespendet. Bei "Grill den Henssler" gilt es jedoch nicht nur in den Kochgängen, sondern auch in den spektakulären Küchen-Competitions Steffen Henssler zu besiegen. In diesen Wettbewerben kämpfen alle drei Promis als Team gegen den Profi-Koch - es zählen Geschicklichkeit, Wissen und Strategie. Sind die Promis talentiert und tapfer genug, um bei "Grill den Henssler" den Koch-King vom Thron zu stürzen?

 

13.11.2016 Promis: Martin Rütter, Tim Oliver Schultz und Cheyenne & Valentina Pahde, Koch-Coach Ali Güngörmüs

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Mit Martin Rütter, Tim Oliver Schultz und Cheyenne & Valentina Pahde
Steffen Henssler kocht gegen die Kandidaten Martin Rütter, Tim Oliver Schultz und Cheyenne & Valentina Pahde. Gewinnen die Promis den hitzigen Wettkampf um die Kochehre?


Start frei für den großen Wettkampf am Herd! Bei "Grill den Henssler", moderiert von Ruth Moschner, treten drei wagemutige Promis gegen Profi-Koch Steffen Henssler an. Durch seinen Ehrgeiz, seine Schnelligkeit und Ausdauer gilt der Hamburger Koch-King als nahezu unschlagbar. Doch die Promis sind gut vorbereitet: In den Kochgängen kämpfen sie mit ihren Rezepten gegen Steffen Henssler, die sie vor der Show mit bekannten Köchen trainiert haben. Und auch während der Sendung erhalten die Stars Hilfe vom Coach. Ob Promi oder Profi ein Preisgeld absahnt, entscheidet nach jeder Runde die anspruchsvolle Jury: Foodbloggerin Hannah Schmitz, Star-Sommelier Gerhard Retter sowie Manager und Genießer Reiner Calmund. Die Geldbeträge werden anschließend für einen guten Zweck gespendet. Bei "Grill den Henssler" gilt es jedoch nicht nur in den Kochgängen, sondern auch in den spektakulären Küchen-Competitions Steffen Henssler zu besiegen. In diesen Wettbewerben kämpfen alle drei Promis als Team gegen den Profi-Koch - es zählen Geschicklichkeit, Wissen und Strategie. Sind die Promis talentiert und tapfer genug, um bei "Grill den Henssler" den Koch-King vom Thron zu stürzen?

 

06.11.2016 Promis: Nina Bott, Oliver Wnuk und Kaya Yanar, Koch-Coach Christian Lohse

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Steffen Henssler kocht gegen die beiden Schauspieler Nina Bott und Oliver Wnuk. Dazu kommt noch Unterstützung von Comedian Kaya Yanar. Gewinnen die Promis den hitzigen Wettkampf um die Kochehre?

Start frei für den großen Wettkampf am Herd! Bei "Grill den Henssler", moderiert von Ruth Moschner, treten drei wagemutige Promis gegen Profi-Koch Steffen Henssler an. Durch seinen Ehrgeiz, seine Schnelligkeit und Ausdauer gilt der Hamburger Koch-King als nahezu unschlagbar. Doch die Promis sind gut vorbereitet: In den Kochgängen kämpfen sie mit ihren Rezepten gegen Steffen Henssler, die sie vor der Show mit bekannten Köchen trainiert haben. Und auch während der Sendung erhalten die Stars Hilfe vom Coach. Ob Promi oder Profi ein Preisgeld absahnt, entscheidet nach jeder Runde die anspruchsvolle Jury: Foodbloggerin Hannah Schmitz, Star-Sommelier Gerhard Retter sowie Manager und Genießer Reiner Calmund. Die Geldbeträge werden anschließend für einen guten Zweck gespendet. Bei "Grill den Henssler" gilt es jedoch nicht nur in den Kochgängen, sondern auch in den spektakulären Küchen-Competitions Steffen Henssler zu besiegen. In diesen Wettbewerben kämpfen alle drei Promis als Team gegen den Profi-Koch - es zählen Geschicklichkeit, Wissen und Strategie. Sind die Promis talentiert und tapfer genug, um bei "Grill den Henssler" den Koch-King vom Thron zu stürzen?

 

30.10.2016 Promis: Mimi Fiedler, Sonja Kirchberger und Jan Leyk, Koch-Coach Christian Lohse

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Mit Mimi Fiedler, Sonja Kirchberger und Jan Leyk.
Diesmal trifft Promi-Koch Steffen Henssler auf die beiden Schauspielerinnen Mimi Fiedler und Sonja Kirchberger. Unterstützung gibt es dazu noch von DJ Jan Leyk. Start frei für den großen Wettkampf am Herd!

Start frei für den großen Wettkampf am Herd! Bei "Grill den Henssler", moderiert von Ruth Moschner, treten drei wagemutige Promis gegen Profi-Koch Steffen Henssler an. Durch seinen Ehrgeiz, seine Schnelligkeit und Ausdauer gilt der Hamburger Koch-King als nahezu unschlagbar. Doch die Promis sind gut vorbereitet: In den Kochgängen kämpfen sie mit ihren Rezepten gegen Steffen Henssler, die sie vor der Show mit bekannten Köchen trainiert haben. Und auch während der Sendung erhalten die Stars Hilfe vom Coach. Ob Promi oder Profi ein Preisgeld absahnt, entscheidet nach jeder Runde die anspruchsvolle Jury: Foodbloggerin Hannah Schmitz, Star-Sommelier Gerhard Retter sowie Manager und Genießer Reiner Calmund. Die Geldbeträge werden anschließend für einen guten Zweck gespendet. Bei "Grill den Henssler" gilt es jedoch nicht nur in den Kochgängen, sondern auch in den spektakulären Küchen-Competitions Steffen Henssler zu besiegen. In diesen Wettbewerben kämpfen alle drei Promis als Team gegen den Profi-Koch - es zählen Geschicklichkeit, Wissen und Strategie. Sind die Promis talentiert und tapfer genug, um bei "Grill den Henssler" den Koch-King vom Thron zu stürzen?

 

23.10.2016 Promis; Marijke Amado, Jan Hahn und Sarah & Pietro Lombardi, Koch-Coach Frank Buchholz

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Start frei für den großen Wettkampf am Herd. Heute treten Marijke Amado, Jan Hahn und Sarah & Pietro Lombardi gegen Profi-Koch Steffen Henssler an. Es zählen unter anderem Geschicklichkeit, Wissen und Strategie.

Start frei für den großen Wettkampf am Herd! Bei "Grill den Henssler", moderiert von Ruth Moschner, treten drei wagemutige Promis gegen Profi-Koch Steffen Henssler an. Durch seinen Ehrgeiz, seine Schnelligkeit und Ausdauer gilt der Hamburger Koch-King als nahezu unschlagbar. Doch die Promis sind gut vorbereitet: In den Kochgängen kämpfen sie mit ihren Rezepten gegen Steffen Henssler, die sie vor der Show mit bekannten Köchen trainiert haben. Und auch während der Sendung erhalten die Stars Hilfe vom Coach. Ob Promi oder Profi ein Preisgeld absahnt, entscheidet nach jeder Runde die anspruchsvolle Jury: Foodbloggerin Hannah Schmitz, Star-Sommelier Gerhard Retter sowie Manager und Genießer Reiner Calmund. Die Geldbeträge werden anschließend für einen guten Zweck gespendet. Bei "Grill den Henssler" gilt es jedoch nicht nur in den Kochgängen, sondern auch in den spektakulären Küchen-Competitions Steffen Henssler zu besiegen. In diesen Wettbewerben kämpfen alle drei Promis als Team gegen den Profi-Koch - es zählen Geschicklichkeit, Wissen und Strategie. Sind die Promis talentiert und tapfer genug, um bei "Grill den Henssler" den Koch-King vom Thron zu stürzen?

 

17.10.2016: Erfolgreicher Sonntagabend bei VOX: Hervorragende Quoten für „Grill den Henssler“ und „Prominent!“

Köln, 17.10.16: Der gestrige Sonntag (17.10.) war bei VOX ein voller Erfolg: „Grill den Henssler“ – moderiert von Ruth Moschner – sahen ab 20:15 Uhr insgesamt 2,66 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren, was ein neuer Allzeit-Bestwert seit Sendestart der Kochshow im Herbst 2013 ist. Starke 11,4 Prozent der 14- bis 59-Jährigen verfolgten den beliebten Wettkampf am Herd zwischen Star-Koch Steffen Henssler und seinen prominenten Gegnern Nina Moghaddam, Paul Panzer und Mario Barth. Sowohl das neue Studio als auch die neuen Regeln und die neue Jury kamen somit beim Publikum gut an: Manager und Genießer Reiner Calmund sowie die neuen Juroren Foodbloggerin Hannah Schmitz und Star-Sommelier Gerhard Retter bewerteten die Gerichte gestern in dieser Besetzung zum zweiten Mal.

Auch das anschließende Promi-Magazin „Prominent!“, das erstmals mit der neuen Moderatorin Nina Bott on air ging, erzielte am Sonntagabend sehr starke 13,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen und somit einen neuen Jahresbestwert.

Die beliebten VOX-Sendungen „biete Rostlaube, suche Traumauto“ (9,4 Prozent) sowie „Hot oder Schrott – Die Allestester“ (8,5 Prozent) erzielten ebenfalls sehr gute Marktanteile bei den 14- bis 59-Jährigen und bescherten VOX insgesamt einen ausgezeichneten Tagesmarktanteil von 9,2 Prozent in dieser Zielgruppe.

Von allen Sendungen gibt es bereits am kommenden Sonntag (23.10.) um 20:15 Uhr neue Folgen. Bei der nächsten „Grill den Henssler“-Ausgabe wollen dann Marijke Amado, Jan Hahn sowie Sarah und Pietro Lombardi den Koch-King Henssler vom Thron stürzen.Wer die gestrigen VOX-Formate verpasst hat, kann sie nach Ausstrahlung kostenlos bei TVNOW.de abrufen.

Vox Pressemitteilung vom 18.10.2016
Quelle: AGF / GfK / DAP TV Scope / MG RTL D Forschung und Märkte / vorläufig gewichtet / Stand: 17.10.2016

 

16.10.2016: Promis: Nina Moghaddam, Paul Panzer und Mario Barth, Koch-Coach Frank Buchholz

Foto: Vox/Frank W. Hempel

In dieser Folge hat Steffen Henssler endlich den Frauenversteher Mario Barth zu Gast. Verstärkung im Koch-Duell bekommt Mario Barth von seinem Comedy-Kollegen Paul Panzer und Moderatorin Nina Moghaddam.

Start frei für den großen Wettkampf am Herd! Bei "Grill den Henssler", moderiert von Ruth Moschner, treten drei wagemutige Promis gegen Profi-Koch Steffen Henssler an. Durch seinen Ehrgeiz, seine Schnelligkeit und Ausdauer gilt der Hamburger Koch-King als nahezu unschlagbar. Doch die Promis sind gut vorbereitet: In den Kochgängen kämpfen sie mit ihren Rezepten gegen Steffen Henssler, die sie vor der Show mit bekannten Köchen trainiert haben. Und auch während der Sendung erhalten die Stars Hilfe vom Coach. Ob Promi oder Profi ein Preisgeld absahnt, entscheidet nach jeder Runde die anspruchsvolle Jury: Foodbloggerin Hannah Schmitz, Star-Sommelier Gerhard Retter sowie Manager und Genießer Reiner Calmund. Die Geldbeträge werden anschließend für einen guten Zweck gespendet. Bei "Grill den Henssler" gilt es jedoch nicht nur in den Kochgängen, sondern auch in den spektakulären Küchen-Competitions Steffen Henssler zu besiegen. In diesen Wettbewerben kämpfen alle drei Promis als Team gegen den Profi-Koch - es zählen Geschicklichkeit, Wissen und Strategie. Sind die Promis talentiert und tapfer genug, um bei "Grill den Henssler" den Koch-King vom Thron zu stürzen?

 

09.10.2016: Promis: Ivo Kortlang, Mirja du Mont und Detlef Steves, Koch-Coach Ali Güngörmüs

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Alles neu bei 'Grill den Henssler': Neben einem neuen Studio und neuen Regeln gilt es für Steffen Henssler und seine Herausforderer, Ivo Kortlang, Mirja du Mont und Detlef Steves, auch eine neue Jury zu überzeugen.

Start frei für den großen Wettkampf am Herd! Bei "Grill den Henssler", moderiert von Ruth Moschner, treten drei wagemutige Promis gegen Profi-Koch Steffen Henssler an. Durch seinen Ehrgeiz, seine Schnelligkeit und Ausdauer gilt der Hamburger Koch-King als nahezu unschlagbar. Doch die Promis sind gut vorbereitet: In den Kochgängen kämpfen sie mit ihren Rezepten gegen Steffen Henssler, die sie vor der Show mit bekannten Köchen trainiert haben. Und auch während der Sendung erhalten die Stars Hilfe vom Coach. Ob Promi oder Profi ein Preisgeld absahnt, entscheidet nach jeder Runde die anspruchsvolle Jury: Foodbloggerin Hannah Schmitz, Star-Sommelier Gerhard Retter sowie Manager und Genießer Reiner Calmund. Die Geldbeträge werden anschließend für einen guten Zweck gespendet. Bei "Grill den Henssler" gilt es jedoch nicht nur in den Kochgängen, sondern auch in den spektakulären Küchen-Competitions Steffen Henssler zu besiegen. In diesen Wettbewerben kämpfen alle drei Promis als Team gegen den Profi-Koch - es zählen Geschicklichkeit, Wissen und Strategie. Sind die Promis talentiert und tapfer genug, um bei "Grill den Henssler" den Koch-King vom Thron zu stürzen?

 

Die Sendetermine des Sommer-Specials 2016 im Überblick

Grill den Henssler - Sommer-Special" (Vox)
Starkoch: Steffen Henssler
Moderation: Ruth Moschner
Jury: Natalie Lumpp, Heinz Horrmann und Reiner Calmund
3 Prominente Kandiaten
1 Koch-Coach

Alle Infos unter www.vox.de/cms/sendungen/grill-den-henssler.html

30.07.2016 Sommer-Special 3: Matthias Steiner, Samy Deluxe, Evelyn Weigert

Foto: Vox/PA Stefan Deutsch

Wer hat seinen Grill so gut im Griff, dass er Profi-Sommelière Natalie Lumpp, Manager und Genießer Reiner Calmund sowie Hotel- und Gastrokritiker Heinz Horrmann überzeugen und sich das Preisgeld für den guten Zweck sichern kann?

Welcher Promi kann Steffen Henssler beim ultimativen BBQ-Wettbewerb unter freiem Himmel besiegen? Bei den "Grill den Henssler - Sommer-Specials" wird wirklich alles gegrillt - und um die kritische Jury zu überzeugen, muss für Vorspeise, Hauptgang und Dessert deutlich mehr aufgetischt werden als die Klassiker Fleisch, Fisch und Gemüse. Dafür schrecken die leidenschaftlichen Griller im Elbauenpark Magdeburg auch vor unkonventionellen Zubereitungs-Methoden und dem Einsatz von völlig unterschiedlichen Grills nicht zurück. Unterstützung erhalten die Stars wie immer von Coaches, doch bei den Sommer-Specials von "Grill den Henssler" haben es diese ganz besonders in sich: Wahre Grill-Experten stehen den Stars beratend zur Seite. Wie wird sich Steffen Henssler fernab der vertrauten Küche im Kölner Studio schlagen? Und wer hat seinen Grill so gut im Griff, dass er Profi-Sommelière Natalie Lumpp, Manager und Genießer Reiner Calmund sowie Hotel- und Gastrokritiker Heinz Horrmann überzeugen und sich das Preisgeld für den guten Zweck sichern kann?

 

24.07.2016 Sommer-Spezial 2: Julius Brink, Henning Krautmacher, Sonya Kraus

Foto: Vox/PA Stefan Deutsch

In der zweiten Ausgabe des Sommer-Specials ist nicht nur die Kohle auf dem Grill heiß. Auch die Herausforderer Sonya Kraus, Henning Krautmacher und Julius Brink wollen den Koch-King zum Glühen bringen.

Welcher Promi kann Steffen Henssler beim ultimativen BBQ-Wettbewerb unter freiem Himmel besiegen? Bei den "Grill den Henssler - Sommer-Specials" wird wirklich alles gegrillt - und um die kritische Jury zu überzeugen, muss für Vorspeise, Hauptgang und Dessert deutlich mehr aufgetischt werden als die Klassiker Fleisch, Fisch und Gemüse. Dafür schrecken die leidenschaftlichen Griller im Elbauenpark Magdeburg auch vor unkonventionellen Zubereitungs-Methoden und dem Einsatz von völlig unterschiedlichen Grills nicht zurück. Unterstützung erhalten die Stars wie immer von Coaches, doch bei den Sommer-Specials von "Grill den Henssler" haben es diese ganz besonders in sich: Wahre Grill-Experten stehen den Stars beratend zur Seite. Wie wird sich Steffen Henssler fernab der vertrauten Küche im Kölner Studio schlagen? Und wer hat seinen Grill so gut im Griff, dass er Profi-Sommelière Natalie Lumpp, Manager und Genießer Reiner Calmund sowie Hotel- und Gastrokritiker Heinz Horrmann überzeugen und sich das Preisgeld für den guten Zweck sichern kann?

 

18.07.2016: Königliche Quoten für Koch-King Steffen Henssler! „Grill den Henssler – Sommer-Special“ mit Rekord-Werten

Köln, 18.07.16: Am gestrigen Sonntag (17.07.) wurde beim ersten „Grill den Henssler – Sommer-Special“ ausschließlich gegrillt: nicht nur das Essen, sondern auch die TV-Konkurrenz! Mit 11,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen erreichte die Show einen neuen Bestwert seit Sendestart von „Grill den Henssler“ im Herbst 2013. Insgesamt ließen sich 2,47 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren den ultimativen BBQ-Wettbewerb zwischen Steffen Henssler und seinen prominenten Gegnern Moderatorin Ulla Kock am Brink, DJ Jan Leyk und Fußballer Thorsten Legat nicht entgehen. In dieser Zielgruppe stellte die von Ruth Moschner moderierte Show ebenfalls einen neuen Allzeit-Rekord auf.

Auch die anderen VOX-Sendungen am Abend erzielten sehr gute Marktanteile bei den 14- bis 59-Jährigen: Hit-Formate wie „biete Rostlaube, suche Traumauto“ (11,6 Prozent), „Ab ins Beet! Die Garten-Soap“ (10,1 Prozent) und „Prominent!“ (12,4 Prozent) bescherten VOX insgesamt einen hervorragenden Tagesmarktanteil von 9,9 Prozent in dieser Zielgruppe.

Wer sich das packende Grill-Duell und die Jury-Wertungen von Hotel- und Gastrokritiker Heinz Horrmann, Profi-Sommelière Natalie Lumpp sowie Manager und Genießer Reiner Calmund noch einmal ansehen möchte, kann „Grill den Henssler“ 30 Tage nach Ausstrahlung kostenlos bei TVNOW.de abrufen.

Schon am kommenden Sonntag (24.07.) um 20:15 Uhr wird dann bei VOX weiter gegrillt: Beim nächsten „Grill den Henssler – Sommer-Special“ wagen sich Beachvolleyballspieler Julius Brink, Sänger Henning Krautmacher und Moderatorin Sonya Kraus an die Grills auf der Seebühne in Magdeburg.

Vox Pressemitteilung vom 18.07.2016
Quelle:AGF / GfK / DAP TV Scope / MG RTL D Forschung und Märkte / vorläufig gewichtet / Stand: 18.07.2016

 

17.07.2016 Sommer-Special 1: Jan Leyk, Thorsten Legat, Ulla Kock am Brink

Foto: Vox/PA Stefan Deutsch

Welcher Promi kann Steffen Henssler beim ultimativen BBQ-Wettbewerb unter freiem Himmel besiegen? Bei den "Sommer-Specials" wird wirklich alles gegrillt - und um die kritische Jury zu überzeugen, muss einiges auf den Tisch gebracht werden.

Welcher Promi kann Steffen Henssler beim ultimativen BBQ-Wettbewerb unter freiem Himmel besiegen? Bei den "Grill den Henssler - Sommer-Specials" wird wirklich alles gegrillt - und um die kritische Jury zu überzeugen, muss für Vorspeise, Hauptgang und Dessert deutlich mehr aufgetischt werden als die Klassiker Fleisch, Fisch und Gemüse. Dafür schrecken die leidenschaftlichen Griller im Elbauenpark Magdeburg auch vor unkonventionellen Zubereitungs-Methoden und dem Einsatz von völlig unterschiedlichen Grills nicht zurück. Unterstützung erhalten die Stars wie immer von Coaches, doch bei den Sommer-Specials von "Grill den Henssler" haben es diese ganz besonders in sich: Wahre Grill-Experten stehen den Stars beratend zur Seite. Wie wird sich Steffen Henssler fernab der vertrauten Küche im Kölner Studio schlagen? Und wer hat seinen Grill so gut im Griff, dass er Profi-Sommelière Natalie Lumpp, Manager und Genießer Reiner Calmund sowie Hotel- und Gastrokritiker Heinz Horrmann überzeugen und sich das Preisgeld für den guten Zweck sichern kann?

 

Die Sendetermine der 6. Staffel im Überblick

Grill den Henssler" (Vox)
Starkoch: Steffen Henssler
Moderation: Ruth Moschner
Jury: Natalie Lumpp, Heinz Horrmann und Reiner Calmund
3 Kandiaten
1 Koch-Coach

Alle Infos unter www.vox.de/cms/sendungen/grill-den-henssler.html

09.06.2016: Jetzt wird (wirklich) gegrillt! Die neuen „Grill den Henssler Sommer-Specials“ ab 17. Juli sonntags um 20:15 Uhr bei VOX

Köln, 09.06.16: Gewichtheber Matthias Steiner, Fußballer Thorsten Legat, Moderatorin Evelyn Weigert, Rapper Samy Deluxe, Moderatorin Sonya Kraus, Beachvolleyballspieler Julius Brink, Schauspieler Jan Leyk, Moderatorin Ulla Kock am Brink und Sänger Henning Krautmacher – diese prominenten Hobby-Griller sollten besser nichts anbrennen lassen! Denn in den großen „Grill den Henssler Sommer-Specials“ stellen sie sich dem ultimativen BBQ-Wettbewerb. An verschiedenen Grills gilt es für die Stars, ihren Gegner Koch-King Steffen Henssler zu bezwingen. Wer das Spiel mit dem Feuer beherrscht und wer sich doch eher die Finger verbrennt, zeigt VOX in drei Folgen der Spezial-Sendung, moderiert von Ruth Moschner, ab 17. Juli sonntags um 20:15 Uhr.

Welcher Promi kann Steffen Henssler beim Volkssport der Deutschen unter freiem Himmel besiegen? Bei den „Grill den Henssler Sommer-Specials“ wird wirklich alles gegrillt – und um die kritische Jury zu begeistern, muss für Vorspeise, Hauptgang und Dessert deutlich mehr aufgetischt werden als die Klassiker Fleisch, Fisch und Gemüse. Dafür schrecken die leidenschaftlichen Griller im Elbauenpark Magdeburg auch vor unkonventionellen Zubereitungs-Methoden und dem Einsatz von völlig unterschiedlichen Grills nicht zurück. Unterstützung erhalten die Stars wie immer von Coaches, doch bei den Sommer-Specials von „Grill den Henssler“ haben es diese ganz besonders in sich: Mit Christian Lohse, Stefan Wiertz und Christoph Brand stehen den Promis wahre Grill-Experten beratend zur Seite. Wie wird sich Steffen Henssler fernab der vertrauten Küche im Kölner Studio schlagen? Und wer hat seinen Grill so gut im Griff, dass er Profi-Sommelière Natalie Lumpp, Manager und Genießer Reiner Calmund sowie Hotel- und Gastrokritiker Heinz Horrmann überzeugen und sich das Preisgeld für den guten Zweck sichern kann?

Dies und mehr zeigt VOX ab 17. Juli 2016 sonntags um 20:15 Uhr in den drei feurigen Sommer-Specials von „Grill den Henssler“.

VOX Pressemitteilung vom 09.06.2016

 

05.06.2016: Promis: Motsi Mabuse, Stefan Mross und Tim Oliver Schultz, Koch-Coach: Mario Kotaska

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Zum Staffelfinale tritt Motsi Mabuse zusammen mit Stefan Mross und Tim Oliver Schultz an. Der "Club der Roten Bänder"-Star hat sich etwas Besonderes einfallen lassen, um Steffen Henssler aus der Reserve zu locken und sorgt als Youngster für Begeisterung.

Zum Staffelfinale von "Grill den Henssler" tritt Tanztrainerin Motsi Mabuse zusammen mit Moderator Stefan Mross und Schauspieler Tim Oliver Schultz an. Der "Club der Roten Bänder"-Star hat sich dabei etwas ganz Besonderes einfallen lassen, um Steffen Henssler aus der Reserve zu locken und sorgt als Youngster für Begeisterung. Stefan Mross hingegen lehnt sich ganz schön weit aus dem Fenster und tritt mit einem Wolfsbarsch gegen den Fisch-Spezialisten Steffen Henssler an. Kommt es zur großen Überraschung? Und wird Motsi Mabuse es diesmal schaffen, den Star-Koch mit ihrem südafrikanischen Temperament zu grillen?

 

29.05.2016: Promis: Gülcan Kamps, Leonard Freier, Sabia Boulahrouz, Koch-Coach: Nelson Müller

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Rosige Zeiten bei "Grill den Henssler"! Der Bachelor Leonard Freier, der Charmeur unter den Herausforderern, versucht die Jury mit seinem Hauptgang um den Finger zu wickeln. Oder überreicht er doch lieber eine Rose an Promi-Kollegin Sabia Boulahrouz? Da muss er sich ranhalten, denn die wird von Steffen Henssler mit einem sportlichen Flirt-Versuch umgarnt. Entscheidet sich die schöne Hamburgerin für einen der beiden Herzbuben? TV-Moderatorin und Quasselstrippe Gülcan Kamps erweist sich als Retterin in der Not, denn auch Ruth Moschner scheint plötzlich nur noch Augen für Nelson Müller zu haben. Bei all dem Liebesgeflüster kommt natürlich auch die Kochkunst nicht zu kurz, denn bekanntlich geht Liebe ja durch den Magen.

 

23.05.2016: Heiße Quoten bei Vox: "Grill den Henssler" mit neuem Bestwert"

Köln, 23.05.16: Der kulinarische Wettkampf am Herd zwischen Steffen Henssler und seinen prominenten Herausforderern Panagiota Petridou, Esther Schweins und Lars Riedel ließ die VOX-Quoten einmal mehr überkochen: Mit 10,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen erreichte „Grill den Henssler“, moderiert von Ruth Moschner, am gestrigen Sonntag (22.05.16) einen neuen Bestwert seit Sendestart im Herbst 2013! Insgesamt ließen sich 2,21 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren nicht entgehen, wie der Koch-King und seine Gegner um die Wertung von Hotel- und Gastrokritiker Heinz Horrmann, Profi-Sommelière Natalie Lumpp sowie Manager und Genießer Reiner Calmund kämpften.

Doch nicht nur „Grill den Henssler“, auch das Magazin „Prominent!“ mit Rabea Schif erzielte direkt im Anschluss fantastische Quoten: In der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen erreichten die News aus der Welt der Reichen und Schönen einen hervorragenden Marktanteil von 13,5 Prozent – und damit einen neuen Jahresbestwert.

Insgesamt erzielte VOX am 22. Mai eine sehr guten Tagesmarktanteil von 8,4 Prozent (Zuschauer 14 bis 59 Jahre).

Wer „Grill den Henssler“ oder „Prominent!“ verpasst hat, kann die Sendungen noch sieben Tage nach Ausstrahlung kostenlos bei TVNOW.de abrufen.
Die nächste Folge „Grill den Henssler“ zeigt VOX bereits am Sonntag (29.05.2016) um 20:15 Uhr: Dann wollen Gülcan Kamps, Leonard Freier und Sabia Boulahrouz zeigen, ob sie besser kochen können als Steffen Henssler.

Vox Pressemitteilung vom 23.05.2016
Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit GfK / TV Scope / MG RTL Medienforschung / Stand: 23.05.2016

22.05.2016: Promis: Lars Riedel, Esther Schweins und Panagiota Petridou, Koch-Coach: Ralf Zacherl:

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Wenn einer im Wettkampf zu Hause ist, dann der ehemalige Spitzensportler Lars Riedel. Nutzt dem Olympioniken der Kampfgeist bei "Grill den Henssler" und grillt er am Ende den Star-Koch? Klar ist, Koch-Coach Ralf Zacherl hat seine Koch-Promis ganz genau im Auge. Auch bei Esther Schweins feuert er vom Hochstuhl aus an. Hilft das dem Karma und wird die Jury am Ende ihrem spirituell angehauchten vedischen Hauptgang den Vorzug geben? Eine hat auf jeden Fall noch eine Rechnung mit Steffen Henssler offen: Panagiota Petridou will es dem Star-Koch erneut mit einem griechischen Familienrezept beweisen und ihm den Sieg streitig machen. Wird es ihr in dieser Folge gelingen?


15.05.2016: Promis: Senna Gammour, Vincent Krüger und Natascha Ochsenknecht, Koch-Coach: Stefan Marquard

Foto: Vox/Frank W. Hempel

In einer neuen Folge von "Grill den Henssler" versuchen diesmal neben Allround-Talent Natascha Ochsenknecht auch Sängerin Senna Gammour und GZSZ-Schauspieler Vincent Krüger Star-Koch Steffen Henssler vom Thron zu holen. Kann das ehemalige Monrose-Mitglied Senna Gammour mit ihrer Vorspeise ordentlich Punkte absahnen? In der beliebten RTL-Soap startet Vincent Krüger als erfolgreicher Nachwuchs-Koch durch, kann er sich auch mit seinem Hauptgang gegen den Meister am Herd behaupten? Und was sagt die Jury zu Nataschas quirlig-buntem Dessert? Es wird spannend bis zur letzten Minute!

 

08.05.2016: Promis: Christina Stürmer, Guido Cantz und Jeanette Biedermann, Koch-Coach: Rainer Sass

Foto: Vox/Frank W. Hempel

In dieser Folge von "Grill den Henssler" wird nicht nur der Kochlöffel, sondern auch die Stimmgabel geschwungen: Christina Stürmer und Jeanette Biedermann sorgen für musikalische Unterhaltung. Doch für den Sieg bei "Grill den Henssler" müssen die beiden Musikerinnen nicht nur die Ohren, sondern auch die Gaumen der Jury begeistern! Und auch Comedian Guido Cantz hat es auf Steffen Henssler abgesehen. Er will mit Maultaschen die Jury bestehend aus Sommelière Natalie Lumpp, Hotel- und Gastrokritiker Heinz Horrmann sowie Manager und Genießer Reiner Calmund überzeugen. Ob das klappt?

 

01.05.2016: Promis: Lilly und Boris Becker, Christian Berkel und Andrea Sawatzki, Koch-Coach: Christian Lohse

Foto: Vox/Frank W. Hempel

In der dritten Sendung von "Grill den Henssler" muss es Koch-King Steffen Henssler mit zwei Promi-Paaren aufnehmen! Boris und Lilly Becker wollen als gemischtes Doppel bei der Vorspeise punkten - doch wird der Tennis-Profi gemeinsam mit seiner Frau in der Küche genauso große Erfolge feiern wie auf dem Tennisplatz? Außerdem fordern Christian Berkel und Andrea Sawatzki den Star-Koch mit Hauptspeise und Dessert heraus. Während die beiden TV-Kommissare sonst vor allem für Gerechtigkeit kämpfen, wollen sie bei "Grill den Henssler" nur eins: Gewinnen!

 

25.04.2016: „Grill den Henssler“ mit neuem, brandheißen Bestwert

Quotenstarker Sonntag für VOX!

Der ultimative Koch-Wettbewerb im Deutschen Fernsehen bestach am gestrigen Sonntag (24.04.2016) zur besten Sendezeit mit einem neuen Quotenrekord seit Sendestart: 9,9 Prozent der 14 bis 59-jährigen Zuschauer schalteten ein, als es wieder hieß: „Grill den Henssler“! Wie sich die Dschungel-Stars Helena Fürst, Sophia Wollersheim und Menderes Bagci gegen den Koch-King Steffen Henssler schlugen, sahen insgesamt 2,36 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren – ebenfalls neuer Bestwert! Auch gestern galt es für die Dschungel-geprüften Koch-Herausforderer mit Coach Christian Lohse die kulinarisch-kritische Jury bestehend aus Profi-Sommelière Natalie Lumpp, Manager und Genießer Reiner Calmund sowie Hotel- und Gastrokritiker Heinz Horrmann zu überzeugen und Steffen Henssler in die Pfanne zu hauen.
 
Direkt im Anschluss an „Grill den Henssler“ überzeugte um 23:25 Uhr auch „Prominent!“. Mit einem hervorragenden Marktanteil von 13,4 Prozent erzielte das Magazin einen neuen Jahres-Bestwert bei den 14 bis 59-Jährigen. Im Schnitt wollten 1,09 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren neues über die Stars und Sternchen dieser Welt erfahren.
 
Mit starken Quoten konnte VOX auch schon in der Access-Primetime überzeugen: 1,95 Millionen Zuschauer schalteten um 19:10 Uhr eine neue Folge von „Ab ins Beet! Die Garten-Soap“ ein, in der es unter anderem für Ingo und Marion darum ging, ihre neue Terrasse fertig zu stellen. Mit 9,8 Prozent in der Zielgruppe der 14-59-Jährigen konnte die Doku-Soap einen neuen Jahresbestwert verbuchen.
 
Am kommenden Sonntag (01.05.) können sich die Zuschauer auf neue Ausgaben von „Ab ins Beet! Die Garten-Soap“ (19:15 Uhr), „Grill den Henssler“ (20:15 Uhr) mit Lilly und Boris Becker, Christian Berkel und Andrea Sawatzki und „Prominent!“ (23:25 Uhr) freuen.
 
Wer die gestrigen Folgen verpasst hat, kann sie sich sieben Tage kostenlos bei TVNOW.de anschauen.
 
Vox Pressemitteilung vom 25.04.2016

 

24.04.2016: Promis: Helena Fürst, Sophia Wollersheim und Menderes Bagci, Koch-Coach: Christian Lohse

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Beim großen Dschungel-Spezial von "Grill den Henssler" wird Steffen Henssler auf eine besondere Probe gestellt: Die Ex-Camper Helena Fürst, Sophia Wollersheim und Menderes Bagci fordern ihn heraus! Trainiert im Kochen von Reis und Bohnen sind die Promis auf jeden Fall - aber reicht ihr Können aus, um auf höchstem Niveau gegen den Profi zu kochen? Eines ist ganz gewiss, ein Überraschungsgast sorgt für ordentlichen Wirbel am Herd!

 

17.04.2016: Promis: Erdogan Atalay, Eva Mona Rodekirchen und Tom Beck, Koch-Coach: Ali Güngörmüs

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Zum Staffelauftakt von "Grill den Henssler" wollen die Schauspiel-Kollegen Eva Mona Rodekirchen, Erdogan Atalay und Tom Beck dem Star-Koch ordentlich einheizen! Gleich zu Beginn sorgt "Alarm für Cobra 11"-Schauspieler Erdogan Atalay mit Unterstützung von Koch-Coach Ali Güngörmüs für Action am Herd. Und auch Soap-Star Eva Mona Rodekirchen möchte bei "Grill den Henssler" natürlich lieber gute als schlechte Zeiten erleben. Außerdem muss sich Steffen Henssler auf Tom Beck gefasst machen - gehört auch das Kochen zu den vielfältigen Talenten des Schauspielers und Musikers?

 

Die Sendetermine der 5. Staffel im Überblick

Grill den Henssler" (Vox)
Starkoch: Steffen Henssler
Moderation: Ruth Moschner
Jury: Natalie Lumpp, Heinz Horrmann und Reiner Calmund
3 Kandiaten
1 Koch-Coach

Alle Infos unter http://www.vox.de/cms/sendungen/grill-den-henssler.html

 

06.12.2015: Promis: Marco Schreyl, Jana Pallaske und Hella von Sinnen, Koch-Coach: Christian Lohse

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Zum großen Staffel-Finale von "Grill den Henssler" treten "Fack Ju Göhte 2"-Schauspielerin Jana Pallaske, Moderator Marco Schreyl und Comedy-Star Hella von Sinnen gegen Star-Koch Steffen Henssler an. Außerdem feiert Sterne-Koch Christian Lohse als Koch-Coach Premiere auf dem Trainer-Hochstuhl und ist aus diesem Grund besonders motiviert: Ist sein Promi-Team auch fit genug, um den Koch-King zu bezwingen? Und wieso kommt am Ende sogar noch ein Barbier zum Einsatz?

 

29.11.2015: Promis: Sila Sahin, Enissa Amani und Guildo Horn, Koch-Coach: Rainer Sass

Foto: Vox/Frank W. Hempel

In der vorletzten Folge der 5. Staffel "Grill den Henssler" tritt Sänger Guildo Horn zusammen mit Comedian Enissa Amani und Schauspielerin und Ex-Spielerfrau Sila Sahin an. Hilfereiche Tipps gibt es von Koch-Coach Rainer Sass. Mit welchen Waffen will Power-Frau Enissa den Star-Koch Steffen Henssler im Vorspeisengang schlagen? Ob Sila Sahin schon wieder an eine neue Liebe denkt und wird Guildo Horn der Jury zum Dessert seine bekannten Nussecken servieren?

 

22.11.2015: Promis: Mit Joyce Ilg, Hans Sarpei, Jorge González, Koch-Coach: Mario Kotaska

Foto: Vox/Frank W. Hempel

YouTube-Star Joyce Ilg, Ex-Fußballer und Social-Media-Guru Hans Sarpei sowie "Stepping-Out"-Juror Jorge González sind zu Gast in der 6. Sendung von "Grill den Henssler". Auf Joyce Ilgs YouTube-Channel sucht man vergeblich nach hilfreichen Koch-Tipps - bringt Sie dennoch das nötige Know-how mit, um Profi-Koch Steffen Henssler zu schlagen? Twitter-King Hans Sarpei will ebenfalls seine Offline-Talente unter Beweis stellen und auch Jorge González kann mehr, als nur eine gute Figur in High-Heels machen.

 

15.11.2015: Promis: Rebecca Mir & Massimo Sinato, Claudia & Stefan Effenberg und Marianne & Michael Hartl, Koch-Coach: Ralf Zacherl

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Diesmal steht "Grill den Henssler" ganz im Zeichen des RTL-Spendenmarathons: Für diesen guten Zweck legen sich Moderatorin Rebecca Mir zusammen mit Ehemann und Tänzer Massimo Sinato, die selbsternannten "Champions-League-Eheleute" Claudia und Stefan Effenberg, sowie das Traumpaar der Volksmusik Marianne und Michael Hartl am Herd ordentlich ins Zeug. Ob Steffen Henssler gegen die geballte Promi-Dosis noch eine Chance hat?

 

12.11.2015: Bambis für „Sing meinen Song“ und „Grill den Henssler“!

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Rehkitz-Regen bei VOX

Bei der Bambi-Verleihung am heutigen Donnerstag (12.11.2015) in Berlin gab es für VOX gleich doppelten Grund zur Freude: Neben dem Bambi für „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ in der Kategorie „Musik national“ wurde auch „Grill den Henssler“ geehrt! Die Koch-Show konnte sich beim Publikums-Bambi 2015 in der Kategorie „Beste Unterhaltungsshow“ gegen vier andere nominierte Unterhaltungsformate durchsetzen. Der Bambi ist einer der ältesten deutschen Medienpreise und wird jedes Jahr von Hubert Burda Media verliehen; das Medienhaus würdigt mit dem Bambi „die Besten aus Film, Fernsehen, Sport und Gesellschaft“.

VOX-Chefredakteur und Unterhaltungschef Kai Sturm über die Preise für „Sing meinen Song“ und „Grill den Henssler“: „Wir sind sehr glücklich, heute mit gleich zwei Bambi-Auszeichnungen nach Hause gehen zu können. Xavier Naidoo und die Künstler der zweiten Staffel von ‚Sing meinen Song – Das Tauschkonzert‘ haben dem Format ein eigenes Leben eingehaucht und nicht nur für neue musikalische Ergebnisse gesorgt, sondern auch nochmal mehr Zuschauer begeistert und neue Auszeichnungen bekommen – so wie jetzt den Bambi. Das Format lebt von der Musik und der Authentizität der Künstler. Dafür, dass uns diese sieben Music-Acts beides geschenkt haben, möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Mein Dank gilt außerdem den Zuschauern, die uns den Publikums-Bambi für ‚Grill den Henssler‘ beschert haben, sowie Steffen Henssler, Ruth Moschner und unseren Juroren Natalie Lumpp, Reiner Calmund und Heinz Horrmann. Die Fans belohnen mit dem Publikums-Bambi auch ein Stück weit den Mut, dass wir uns nicht ausgeruht, sondern ‚Grill den Henssler‘ immer wieder weiterentwickelt haben. Das freut mich sehr für das ganze Team, das jeden Tag aufs Neue mit großer Leidenschaft für den Erfolg dieser Show arbeitet.“

...

„Grill den Henssler“ gewinnt Publikums-Bambi in der Kategorie „Beste Unterhaltungsshow“:

Hintergrund zu „Grill den Henssler“:


Bei „Grill den Henssler“, moderiert von Ruth Moschner, treten drei wagemutige Promis gegen Profi-Koch Steffen Henssler an. Durch seinen Ehrgeiz, seine Schnelligkeit und Ausdauer gilt der Hamburger Koch-King als nahezu unschlagbar. Doch die Promis sind gut vorbereitet: In den Kochgängen kämpfen sie mit ihren Lieblingsrezepten gegen Steffen Henssler, die sie vor der Show mit bekannten Köchen trainiert haben. Und auch während der Sendung erhalten die Stars Hilfe von ihrem Koch-Coach. Ob Promi oder Profi ein Preisgeld absahnt, entscheidet nach jeder Runde die anspruchsvolle Jury: Sommelière Natalie Lumpp, Hotel- und Gastrokritiker Heinz Horrmann sowie Manager und Genießer Reiner Calmund. Gewinnt Steffen Henssler, erhält er 4.000 Euro, gewinnt ein Promi, so gibt es 3.000 Euro für ihn sowie 1.000 Euro für seinen Coach. Die Geldbeträge werden anschließend für einen guten Zweck gespendet. Bei „Grill den Henssler“ gilt es jedoch nicht nur in den Kochgängen, sondern auch in den spektakulären Küchen-Competitions Steffen Henssler zu besiegen. In diesen Wettbewerben kämpfen alle drei Promis als Team gegen den Profi-Koch – es zählen Geschicklichkeit, Wissen und Strategie. Nur den talentiertesten und tapfersten Promis können den bei „Grill den Henssler“ den Koch-King vom Thron stürzen! „Grill den Henssler“ ist eine Weiterentwicklung der „Promi Kocharena“ und wird seit September 2013 in der mittlerweile 5. Staffel immer sonntags um 20:15 Uhr mit großem Erfolg bei VOX ausgestrahlt. Produziert wird „Grill den Henssler“ von ITV Studios Germany GmbH.


Auszugsweise Vox Pressmitteilung vom 12.11.2015

08.11.2015: Promis: Sarah Knappik, 'The BossHoss' und Simon Gosejohann, Koch-Coach: Meta Hiltebrand

Foto: Vox/Frank W. Hempel

TV-Sternchen Sarah Knappik, 'The BossHoss' und Comedian Simon Gosejohann fordern Koch-King Steffen Henssler heraus. Unterstützung bekommen sie dabei von ihrem Koch-Coach, der Schweizer TV-Köchin Meta Hiltebrand. Mit welchen Tricks wird die Ex-Dschungelcamperin Sarah versuchen, den Star-Koch am Herd auszustechen? Liefert Simon Gosejohann nicht nur Gags sondern auch etwas Essbares am Ende der Zeit ab? Und welche große Überraschung erwartet Steffen Henssler im Hauptspeisengang gegen seine Gegner von 'The BossHoss'?

01.11.2015: Promis: Rabea Schif, Jimi Blue Ochsenknecht und Christine Neubauer, Koch-Coach: Ali Güngörmüs

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Prominent!'-Moderatorin Rabea Schif, Ochsenknecht-Spross Jimi Blue und Schauspielerin Christine Neubauer wagen sich zum kulinarischen Wettkampf mit Steffen Henssler. Christine Neubauer gilt als Kochbuchautorin eigentlich als besonders kocherfahren - doch an der Zubereitung ihrer Hauptspeise hat sie ganz schön zu knabbern. Ob Sterne-Koch Ali Güngörmüs seinen Schützling vom Hochstuhl aus noch im letzten Moment vor einem Koch-Fiasko bewahren kann? Und welche Fähigkeiten bringen Rabea Schif und Jimi Blue Ochsenknecht am Herd mit?

25.10.2015: Promis: Mieze Katz, Jochen Schweizer, Evelyn Weigert, Koch-Coach: Nelson Müller

Foto: Vox/Frank W. Hempel

In der zweiten Sendung von 'Grill den Henssler' haben es 'Mia'-Frontfrau Mieze Katz, Unternehmer und 'Die Höhle der Löwen'-Investor Jochen Schweizer sowie 'Himmel oder Hölle'-Moderatorin Evelyn Weigert auf Steffen Hensslers Koch-Thron abgesehen. Ob Mieze Katz auch in der Küche den richtigen Ton trifft? Macht der sportbegeisterte Jochen Schweizer auch am Herd eine gute Figur? Und befördert Evelyn Weigert mit ihrer Nachspeise die kritische Jury - bestehend aus Hotel- und Gastro-Kritiker Heinz Horrmann, Weinexpertin Natalie Lumpp sowie Manager und Genießer Reiner Calmund - in den Himmel oder doch eher in die Hölle?

18.10.2015: Promis: Uwe Ochsenknecht, Tobias Künzel und Verona Pooth, Koch-Coach: Stefan Marquard

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Neben Schauspieler Uwe Ochsenknecht und Prinzen-Musiker Tobias Künzel wagt sich auch eine Altbekannte ins Duell mit Star-Koch Steffen Henssler - und diese strapaziert einmal mehr die Nerven des Profis. Denn Moderatorin Verona Pooth ist am Herd hochmotiviert und will mit ihrer Vorspeise 'Rote-Bete-Carpaccio mit Avocado-Tatar und Hummer' vor allem bei Juror und Gourmet-Liebhaber Heinz Horrmann punkten und damit ihre Niederlage von damals wett machen. Ob es der quirligen Moderatorin gelingt und wie sich ihre männlichen Team-Kollegen schlagen, zeigt VOX zum Staffelauftakt von 'Grill den Henssler'.


Lesen Sie mehr über "Grill den Henssler" bei www.vox.de

16.10.2015: Grill den Henssler: Nominiert für den BAMBI-Zuschauerpreis in der Kategorie "Unterhaltungsshow"

Foto: Vox/Frank W. Hempel

"Grill den Henssler" ist in der fünften Staffel angekommen und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Jetzt darf sich die Sendung über eine Nominierung für den BAMBI-Zuschauerpreis freuen in der Kategorie "Unterhaltungsshow".

In der Zuschauerkategorie bestimmen allein die Zuschauer, wer den Preis verdient und gewinnt. Dazu läuft noch bis zum 12. November um 21:30 eine Abstimmung, an der sich alle Zuschauer beteiligen können.

Also voten Sie mit unter: http://www.bambi.de/voting

Spektakuläre Küchen-Competitions bei "Grill den Henssler"
Start frei für den großen Wettkampf am Herd! Bei "Grill den Henssler", moderiert von Ruth Moschner, treten drei wagemutige Promis gegen Profi-Koch Steffen Henssler an. Durch seinen Ehrgeiz, seine Schnelligkeit und Ausdauer gilt der Hamburger Koch-King als nahezu unschlagbar.
Doch die Promis sind gut vorbereitet: In den Kochgängen kämpfen sie mit ihren Lieblingsrezepten gegen Steffen Henssler, die sie vor der Show mit bekannten Köchen trainiert haben. Und auch während der Sendung erhalten die Stars Hilfe vom Coach.

Ob Promi oder Profi ein Preisgeld absahnt, entscheidet nach jeder Runde die anspruchsvolle Jury: Sommelière Natalie Lumpp, Hotel- und Gastrokritiker Heinz Horrmann sowie Manager und Genießer Reiner Calmund. Gewinnt Steffen Henssler, erhält er 4.000 Euro, gewinnt ein Promi, so gibt es 3.000 Euro für ihn sowie 1.000 Euro für seinen Coach. Die Geldbeträge werden anschließend für einen guten Zweck gespendet.

Bei "Grill den Henssler" gilt es jedoch nicht nur in den Kochgängen, sondern auch in den spektakulären Küchen-Competitions Steffen Henssler zu besiegen. In diesen Wettbewerben kämpfen alle drei Promis als Team gegen den Profi-Koch – es zählen Geschicklichkeit, Wissen und Strategie.

Sind die Promis talentiert und tapfer genug, um bei "Grill den Henssler" den Koch-King vom Thron zu stürzen?

Quelle: www.vox.de
Meldung vom 16.10.2015

11.06.2015: Quotencheck: «Grill den Henssler»

Weiterhin läuft der Kochwettbewerb auf VOX außergewöhnlich gut. Die neue Staffel war gleichzeitig auch die quotentechnisch bislang stärkste Runde des Formats.

Steffen Henssler hat sich für die RTL-Sender so langsam zu so etwas wie einer Allzweckwaffe entwickelt. Früher noch in ZDFs «Topfgeldjäger» zu sehen, war er bei RTL bereits mit seinem Live-Programm, in «Henssler hinter Gittern» oder im Zuge von «Der Restauranttester» präsent. Auch VOX nahm seine Dienste bereits häufiger in Anspruch, nämlich bis 2007 in «Ganz & Gar Henssler» und zuletzt in «Grill den Henssler». Letztere Sendung entwickelte sich ab 2013 für den Kölner Sender zum Quotenbringer. Von Staffel zu Staffel steigerte sich das Format, in dem Prominente gegen den Profi-Koch antreten und das gleiche Gericht wie er kochen müssen. Anschließend bewertet eine Jury jeweils beide Gerichte, ohne zu wissen, von wem welches Mahl stammt. Im Herbst 2014 brachte die dritte Staffel VOX im Schnitt 9,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Staffel vier, die am 19. April 2015 begann, wollte auf diesem bereits ausgezeichneten Wert weiter aufbauen. Zum Startschuss von Runde vier, die sich wie üblich in der Sonntagsprimetime von 20.15 Uhr bis 23.15 Uhr erstreckte, schalteten 1,94 Millionen Zuschauer ab drei Jahren ein. Bei den Werberelevanten, wo sonst 7,1 Prozent die VOX-Norm sind, sprang somit bereits eine tolle Quote von 8,6 Prozent heraus. Dass «Grill den Henssler» auch beim älteren Publikum viele Fans hat, zeigte sich ebenfalls schon zu Beginn der Staffel: 6,5 Prozent aller Fernsehenden entschieden sich Mitte April für die VOX-Show.

Während die Reichweite in der Folgewoche mit 1,93 Millionen Interessierten weitestgehend konstant blieb, schalteten am 26. April deutlich mehr junge Zuschauer ein. So baute «Grill den Henssler» im Rahmen der zweiten Episode im Jahr 2015 seinen Marktanteil in dieser Altersgruppe aus und verbuchte bereits 9,3 Prozent. Anfang Mai gab die Koch-Show auf diesem hohen Niveau reichweitentechnisch noch weiter ab. 1,87 Millionen Zuschauer bedeuteten nun insgesamt 6,2 Prozent, zudem waren noch 8,5 Prozent der Zielgruppe im Publikum enthalten. Auf diese geringen Verluste folgte ein Aufschwung des Sonntagabendformats am 10. Mai. Dort knackte «Grill den Henssler» die Zwei-Millionen-Zuschauer-Marke und generierte damit 9,7 Prozent bei den Umworbenen.

Die höchste Reichweite der Staffel stand jedoch erst sieben Tage später zu Buche. Dort sorgten 2,16 Millionen Interessierte für fantastische 7,1 Prozent bei allen Fernsehenden. Auch in Bezug auf die wichtige Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen verzeichnete «Grill den Henssler» einen Staffelbestwert: Mit 10,0 Prozent schaffte es das Format unter Moderation von Ruth Moschner in die Zweistelligkeit. Ein neuer Quotenrekord war das allerdings nicht. Zu diesem gelangte «Grill den Henssler» in der dritten Staffel am 23. November 2014. Dort schalteten 2,33 Millionen Zuschauer und 10,4 Prozent der Werberelevanten ein.

Drei Folgen standen noch aus. 1,94 Millionen Zuschauer waren am 24. Mai mit von der Partie, wodurch eine Quote von 9,3 Prozent beim jungen Publikum entstand. Erneut 10,0 Prozent sprangen am 31. Mai heraus. Diesmal reichten bereits 2,11 Millionen Menschen für einen zweistelligen Marktanteil. Zum Staffelabschluss erreichte «Grill den Henssler» mit Abstand am wenigsten Personen, was nicht bedeutete, dass auch ein unzufriedenstellender Marktanteil zu Buche stand. 1,68 Millionen Zuschauer enthielten 8,9 Prozent des jungen Publikums.

«Grill den Henssler» ist ein weiterer wichtiger Baustein in der Erfolgsgeschichte von VOX. Reichweitentechnisch gab die Kochshow zwar ab und sank auf durchschnittlich 1,96 Millionen Zuschauer, dafür schnitt das Format in Bezug auf die Quoten beim jungen Publikum besser ab als zuletzt in Staffel drei. Über mittlere 9,3 Prozent darf sich VOX bei den Jüngeren freuen, insgesamt generierte die Sendung am Sonntagabend im Schnitt 6,8 Prozent. 1,01 Millionen 14- bis 49-Jährige schalteten dabei etwa pro Folge ein.


Quelle und weitere Infos: www.quotenmeter.de

 

Die Sendetermine der 4. Staffel auf einen Blick

19.04.2015:
In dieser Woche kämpfen Larissa Marolt, Charlotte Würdig und Paul Panzer gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Ralf Zacherl.

26.04.2015:
In dieser Woche kämpfen Mirjam Weichselbraun, Sonja Zietlow und Antoine Monot, Jr. gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Mario Kotaska.

03.05.2015:
In dieser Woche kämpfen Lilly Becker, Jürgen Drews und Oliver Petszokat gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Ali Güngörmüs.

10.05.2015:
In dieser Woche kämpfen Panagiota Petridou, Dana Schweiger und Detlef Steves gegen Steffen Henssler.

17.05.2015: 
In dieser Woche kämpfen Martin Rütter, Stefanie Hertel und Mirja Boes gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Nelson Müller.

24.05.2015:
In dieser Woche kämpfen Silvia Schneider, Alessandra Meyer-Wölden und Magdalena Neuner gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von Koch-Coach Rainer Sass.

31.05.2015
In dieser Woche kämpfen Jeannine Michaelsen, Judith Williams und Mark Forster gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von Koch-Coach Meta Hildebrand.

07.06.2015
In dieser Woche kämpfen Annett Möller, Sabrina Setlur und Bettina Wulff gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von Koch-Coach Stfan Marquard.

Lesen Sie mehr über "Grill den Henssler" bei www.vox.de

07.06.2015: Steffen Henssler im Staffel-Finale neben der Spur

Pleiten, Pech und Pannen im Staffel-Finale von "Grill den Henssler"

Dass das Staffel-Finale von "Grill den Henssler" nicht ganz so laufen würde, wie Steffen Henssler das gerne hätte, kündigt sich schon zu Beginn der Sendung an. "Diese Staffel hat mich zu einem Wrack gemacht", stöhnt der Koch-King und klagt "Knie, Hand, Husten – alles im Arsch!". Und dann geht tatsächlich so einiges schief und es zeigt sich mehr als einmal, dass Steffen Henssler nicht in der üblichen Form antritt.

Bereits im Impro-Gang die erste Fehlentscheidung: Das Kotelett bereitet Steffen Henssler ohne Knochen als Schnitzel zu. Seine Rechtfertigung: "Was soll ich denn machen? Ich muss das Ding ja gar kriegen!" Trotzdem gibt es von Juror Heinz Horrmann bei der Bewertung "einen Punkt Abzug, weil eben ein Kotelett einen Knochen haben muss."

Auch bei der ersten Competition läuft es nicht besser für den Star-Koch. Erst bemängelt Steffen Henssler die Kompliziertheit des Spiels: "Ich bin nicht umsonst Koch geworden und nicht Arzt" und dann fällt es ihm während des Spiels tatsächlich schwer, "Kuchen" und "Gabel" miteinander zu kombinieren. "Was soll denn Gabelkuchen sein?", fragt der Koch-King irritiert nach. Natürlich ist "Kuchengabel" der gesuchte Begriff.

Steffen Henssler hat "die Zeit aus den Augen verloren"
Im weiteren Verlauf der Sendung, fällt ihm das Lesen schwer – "Blue Cheese" statt "Butter Gee" – und dann fällt Steffen Henssler erst zwei Minuten vor Ablauf der Zubereitungszeit ein, dass er die von Annett Möller geforderten Lachsfrikadellen zum Spargelsalat auch noch anbraten muss. "Ich habe die Zeit aus den Augen verloren", muss der Koch-King zugeben. Die Zeit reicht dann nicht mehr aus und Steffen Henssler muss erstmals ein unvollständiges Gericht auf den Jurytisch stellen: Vorspeise ohne Lachsfrikadellen.

Ganz knapp verliert Steffen Henssler dann auch noch die zweite Competition, weil er den Buzzer eine Millisekunde zu spät drückt. Offenbar verwirrt von des bisherigen Fehlschlägen, erkennt er bei der Zubereitung des Hauptgangs nicht mal mehr Senfkörner: "Ich hab vergessen, wie die aussehen." Das indische Lammragout gewinnt der Star-Koch zwar doch noch gegen Sabrina Setlur, aber bei der dritten Competition kostet ihn ein Gramm zu viel im Glas dann erneut drei wichtige Punkte.

Beim Dessert gegen Bettina Wulff passiert das Unvermeidliche: Steffen Henssler verbrennen zunächst die Pistazien und dann vergisst er auch noch, die extra kandierten Pistazien auf seinen Nachtisch zu streuen. Steffen Henssler ist im Staffel-Finale nicht ganz auf der Höhe. Da kommt es ja gelegen, dass er nun einige Wochen Zeit hat, sich zu erholen, um wieder in gewohnter Bestform gegen seine Herausforderer anzutreten.


31.05.2015: Wer hat Schuld am Punkteabzug für Mark Forster?

Fehleranalyse: "Hose runter oder Teller am Tisch"

Bei "Grill den Henssler" sind Jeannine Michaelsen, Judith Williams und Mark Forster gegen Steffen Henssler angetreten – allerdings nicht alle mit vollständiger Telleranzahl. Mark Forster und Kochcoach Meta Hiltebrand haben ihren Hauptgang "Surf & Turf" nicht in der vorgegebenen Zeit anrichten und servieren können, wodurch zwei Teller aus der Wertung raus gefallen sind. Das hat den Sänger ganze elf Punkte gekostet. Nach der Show kommt es zur Fehleranalyse: Wer hat den Punktabzug nun verschuldet: Mark Forster oder Meta Hiltebrand?

Mark Forster ist kein schlechter Verlierer und gesteht nach der "Grill den Henssler"-Show: "Da hab ich ein bisschen verkackt!" Zeitraubend war für ihn vor allem, dass er für seine Mayonnaise drei Anläufe unternehmen musste. "Die Mayo hat mir das Genick gebrochen", ist sich der Musiker sicher.

Dabei sieht sich auch Promi-Coach Meta Hiltebrand nicht ganz unschuldig an dem Desaster, denn am Ende war sie es, die nicht rechtzeitig mit den Tellern am Jury-Pult stand. Und zwar weil ihr die schweren Mikrofone langsam aber sicher die Hose runter gezogen haben. Da blieb ihr "die Entscheidung Hose unten oder Teller am Tisch" nicht erspart. "Ich hab mich leider für die Hose entschieden", bereut die junge Profi-Köchin ihre Wahl, "Ich weiß, war ne Schande!"

Jeannine Michaelsen macht Mark Forster doch noch zum Gewinner
Damit aber Mark Forster nicht ganz ohne Spenden-Geld aus der Sendung geht, macht Moderatorin und Mitstreiterin Jeannine Michaelsen ihm einem Vorschlag: "Mark hat in der Vorbereitung so krass performt und ich so mies, dass er mir drei Minuten seiner Zeit geschenkt hat und am Ende hat da ja was gefehlt. Das heißt, das Mindeste, was ich tun kann, wäre anzubieten, dass wir meinen Gewinn teilen."

So viel Großzügigkeit ist natürlich lobenswert! Vor allem, wenn man bedenkt, dass Mark Forster selbst mit Wertung der anderen beiden Teller seinen Gang gegen Steffen Henssler verloren hätte und damit komplett leer ausgegangen wäre. So aber kann er seinem Spendenzweck doch noch etwas zukommen lassen und da ist es dann auch gar nicht mehr so wichtig, wer letztlich Schuld war am Servier-Desaster.

Quelle: www.vox.de

24.05.2015: Trotz Unfall siegt Steffen Henssler auf ganzer Linie

Steffen Henssler: Geschnitten, gestürzt, gewonnen

Bereits bei der Begrüßung bei "Grill den Henssler" fällt Koch-King Steffen Henssler in fast von seiner Küchen-Platte. Ein böses Omen, denn im weiteren Verlauf der sechsten "Grill den Henssler"-Sendung der vierten Staffel wird Steffen Henssler sich tatsächlich noch verletzen. Erst schneidet er sich bei der Zubereitung der Vorspeise gegen Silvia Schneider in den Finger und dann stürzt er beim Hauptgang gegen Alessandra Meyer-Wölden auch noch in High Heels und schneidet sich an den Scherben die Hand auf. Doch zum Dessert gegen Magdalena Neuner tritt er natürlich trotzdem an und schafft es mit links, die perfekte Sendung hinzulegen. Am Ende stehen 89 zu 66 Punkte für Steffen Henssler zu Buche.

Der Impro-Gang startet ganz harmlos. Zumindest was Steffen Hensslers Unfallstatistik angeht. Kulinarisch bildet wieder eine Herausforderung, denn es gilt aus Corned-Beef, weiße Bohnen, Räucheraal, Bronze-Fenchel, Habaneros, Verjus und gelbe Beete in nur acht Minuten ein leckeres Gericht zu kreieren. Das Ergebnis überzeugt die Jury. Sogar Impro-Gang-Kritiker Reiner Calmund gibt zu: "Beide für mich ganz klar in der Sterne-Wertung! Das ist eigentlich sensationell!" Im Endeffekt überzeugt Steffen Hensslers Teller dann aber doch ein wenig mehr und so geht er mit einem Punkt Vorsprung in Führung.

In der ersten Küchen-Competition "Reim dich oder ich fress dich!" kann Steffen Henssler seinen Vorsprung um weitere drei Punkte ausbauen.

Steffen Henssler kennt keinen Schmerz
Bei der Vorspeise stellt sich Moderatorin Silvia Schneider dem Koch-King und wagt es sogar, ihn zu einem Fisch-Gericht herauszufordern. "Erdäpfelkas mit Räuchersaibling" gilt es in nur 20 Minuten zuzubereiten. Zunächst ist es Silvia Schneider, die ihre "größte Schwäche" beichtet, "das Zwiebelschneiden". Aber dann ist es Steffen Henssler, der sich dabei beherzt in den Finger schneidet. Doch ein Indianer kennt keinen Schmerz: "Den ersten Gang übersteh ich schon irgendwie." Am Ende muss sich Moderatorin Silvia Schneider gegen den verletzten Fischflüsterer mit 17:22 geschlagen geben. Juror Heinz Horrmann ist der Meinung, es sei auf dem roten Teller, von Steffen Henssler, "wirklich so perfekt gemacht, wie du es in einem exzellenten Fisch-Restaurant bekommen kannst."

Auch in der zweiten Competition kann sich Steffen Henssler drei Punkte erkämpfen und führt nun mit 46:34.

Der Hauptgang wird von Alessandra Meyer-Wölden bestritten. Ausgesucht hat sie sich "Rinderfilet mit Pilz-Trüffelsauce und Tagliatelle". Bevor es losgeht, bemerkt Ruth Moschner, dass sie es unfair findet, dass Steffen Henssler und Alessandra Meyer-Wölden sich ja nicht gerade auf Augenhöhe begegnen – zumindest nicht, was die Absatzhöhe angeht. Und kurzerhand zaubert sie ein Paar rote Lack-High Heels hervor. Steffen Henssler kann natürlich nicht widerstehen und schlüpft hinein: "Mein Gott, ich mach auch jeden Scheiß hier mit!" Steffen Henssler wäre nicht Steffen Henssler, wenn er einen Rückzieher machen würde: "Klar, kein Thema. Die zieh ich nie wieder aus!" Und so kommt es wie es kommen muss: In der Hektik rutscht Steffen Henssler aus und landet mit der Hand in den Scherben. Die Wunde wird provisorisch mit einem Handtuch verarztet und wegen seines unverschuldeten Handicaps hilft Moderatorin Ruth Moschner ausnahmsweise beim Servieren. Bei der Bewertung ist die Jury von dem Gericht begeistert und Alessandras Nudeln kommen sogar besser an. Leider ist ihr Fleisch zu durch und das auf Steffens grünem Teller schön rosa. So holt sich Henssler trotz seiner Verletzung auch den Hauptgang.

In der "Schiffsküche" beweist Steffen Henssler wieder Standvermögen und holt hier weitere drei Punkte für sein Konto.

Im Dessert muss sich Steffen Henssler Magdalena Neuner stellen, die eine "Carte Blanche" aus Waffeln, Blaubeeren, Joghurt und Rosmarin zubereiten möchte. Dabei leidet Steffen Henssler stark unter seinen Verletzungen und obwohl er eigentlich Rechtshänder ist, muss er "jetzt mal kurz auf Links ausweichen." Bei der Bewertung bittet Ruth Moschner die Jury darum, "mit der Wertung schnell zu machen", denn wir wollen tatsächlich, dass Steffen Henssler ganz schnell ins Krankenhaus kommt. "Der kocht hier auf der letzten Arschbacke." Das macht die Jury auch und Steffen Henssler kann sich im Dessert über einen Sieg freuen.

Das bedeutet, dass Steffen Henssler trotz Verletzungen das erste Mal alle Gänge und auch alle Competitions gewonnen und damit eine perfekte "Grill den Henssler"-Sendung abgelegt hat. 89 zu 66 steht am Ende auf der Punktetafel.

Quelle: vox.de

17.05.2015: Steffen Henssler gibt keinen Gang ab

Koch-King Steffen Henssler ist in Show 5 wieder oben auf

In der fünften Sendung der vierten Staffel von "Grill den Henssler" fordern Stefanie Hertel, Mirja Boes und Martin Rütter den Profi-Koch Steffen Henssler zum Duell heraus. Doch dieser holt sich ein fast perfektes Ergebnis, denn außer bei einer einzigen Küchen-Competition kann Steffen Henssler von den Promis nicht geschlagen werden und sichert sich einen haushohen Gesamtsieg.

Gestartet wird wie immer mit dem Impro-Gang, in dem es diesmal Räuchertofu, weiße Schokolade, Matcha-Tee-Pulver, Kefir, grüne Bohnen, Hefezopf und Ingwer möglichst lecker miteinander zu kombinieren gilt. Kaum am Herd überrascht Steffen Henssler, der Fischflüsterer und Sushi-Gott damit, dass er Räuchertofu privat recht gerne isst: "Der schmeckt wie Wurst, deswegen zieh ich mir den ganz gerne rein", denn "man will ja den Fleischkonsum einschränken" und daher findet er, sind vegetarische Produkte wie Räuchertofu " ne geile Sache".

Beim Impro-Gang entscheidet sich Steffen Henssler für einen Grilltofu mit asiatisch angehauchtem Bohnensalat, während das Promi-Team um Nelson Müller eine Matcha-Bohnen-Suppe mit gebratenem Räuchertofu in Panade zubereitet. Der Bohnensalat von Steffen Henssler überzeugt die Jury aber mehr und so geht der Profi-Koch mit drei Punkten in Führung.
Drei Punkte, die Mirja Boes, Stefanie Hertel und Martin Rütter in der Küchen-Competition " Kartoffel-Stampfer-Umschießen" wieder ausgleichen könnten, doch auch hier gewinnt Steffen Henssler knapp mit 1:0.

In der Vorspeise tritt Steffen Henssler gegen Hunde-Trainer Martin Rütter an. Kaum hat Ruth Moschner das Gericht "Mais-Chili-Suppe mit Hähnchen" verlesen, startet Koch-King Steffen Henssler seinen ersten taktischen Zug und zieht seine Kochjacke raus. Darunter ein Shirt mit der Aufschrift "I LOVE CATS". Doch Martin Rütter bleibt ganz cool: "Muschi passt halt", neckt er Steffen Henssler. Doch der lässt sich nicht hochnehmen und kontert: "Muschi-Experte!" Bevor die Gerichte-Zubereitung nun unter diesem verbalen Schlagabtausch in Vergessenheit gerät, trennt Ruth Moschner die beiden Alpha-Rüden und startet den Countdown für die Vorspeise.

In der Küche freut sich Steffen Henssler über die Gerichte-Wahl von Martin Rütter: "Genau mein Ding!" Auch, wenn es sich nicht um ein Fischgericht handelt, verrät der Profi-Koch: "Suppen hab ich auf dem Kasten. Ich kann nicht viel, aber Suppen kann ich." Bei der Bewertung der Gerichte ist Gastro-Kritiker Heinz Horrmann das Zünglein an der Waage. Dieser spricht dem grünen Teller eine bessere Wertung zu, da er das darauf angerichtete Gericht als "körnig, kräftig, richtig maskulin" empfindet. Somit gewinnt Steffen Henssler die Vorspeise knapp mit zwei Punkten Vorsprung.

Nach zwei verlorenen Kochgängen und einer Niederlage in der ersten Küchen-Competition, können die Promis bei der zweiten Competition "Küchengeräte raten" endlich einen Sieg verbuchen und drei Punkte aufholen.

Steffen Henssler lässt sich nicht ablenken
Im Hauptgericht fordert Stefanie Hertel den Koch-King zu vegetarischen Spinatknödel mit Salat heraus. Zwar denkt Steffen Henssler darüber nach, sich mit einer Kartoffel-Käse-Stampf-Soße samt Speck bei den Juroren gut zu stellen, doch machen die im Vorab-Video relativ deutlich, dass Fleisch-Aromen in diesem Gericht eigentlich nichts verloren haben. Das scheint den Koch-Profi ein wenig aus der Fassung zu bringen, denn kurzerhand landet die Gewürzschublade auf dem Boden.
Und dann startet Martin Rütter noch ein zusätzliches Ablenkungsmanöver, indem er Steffen Henssler einen Crashkurs im Jonglieren verpasst. Doch Steffen Henssler wäre nicht der Koch-King, wenn er so leicht den Blick für das Wesentliche verlieren würde: "Geh mir nicht auf den Sack! Geh auf deinen Platz! Dann gibt's auch Leckerli!"
Dass sich Steffen Hensslers Konzentration auszahlt, zeigt sich spätestes, als Juror Heinz Hormann zu Wertung kommt. Trotz dessen Auffassung, dass "vegetarische Küche wirklich für Meerschweinchen und Schildkröten" sei, kann er sich ganz klar für einen Teller begeistern: "Für mich ist der Unterschied zwischen dem grünen Teller und dem roten Teller wie zwischen Bayern München und Quadrat Ischendorf". Entsprechend sieht auch die Gesamtbewertung aus, so dass Steffen Henssler auch diesen Gang für sich entscheiden kann.

Auch bei der letzten Küchen-Competition "Quiz mit Reibung" kann sich Steffen Henssler drei weitere Punkte für sein Konto holen.
Die letzte Chance gegen den Koch-King zu punkten hat Mirja Boes, die im Dessert gegen ihn antritt. Zubereitet werden soll ein "Dreierlei von Beerenfrüchten mit Haselnuss-Hippe".

Steffen Henssler setzt dabei auf Himbeer-Pfannkuchen, frittierte Erdbeeren und Eis. Auch Mirja Boes stellt ein Erdbeer-Eis her, ihre anderen beiden Komponenten bilden allerdings ein Himbeer-Mousse und Beerensalat. "Wie schön, du machst ein nicht-vegetarisches Dessert, denn du verwendest Gelatine", stellt Ruth Moschner fest, als die Comedian die Himbeer-Mousse einkocht. Nach dem vegetarischen Hauptgang ist sich die Moderatorin sicher: "Das wird der Jury gefallen: Endlich Fleisch!"

Und ob das Dessert der Jury gefällt! Die verleiht direkt viermal Punkte innerhalb der Sterne-Kategorie. Leider gehen drei davon an Steffen Henssler, sodass auch Mirja Boes ihren Gang an den Koch-King abgeben muss und Steffen Henssler sich mit 73:59 den Gesamtsieg sichert.

10.05.2015: Detlef Steves grillt den Henssler zum Dessert

Detelf Steves grillt den Henssler im vierten Anlauf

Beim Muttertags-Spezial von "Grill den Henssler" 2015 trifft Steffen Henssler mal wieder auf seinen Lieblings-Rivalen Detlef Steves. Und der bringt den Profikoch mit seinem Rezept ganz schön ins Schwitzen, denn gekocht bzw. gebacken werden soll ein Baumkuchen mit Mascarponecreme – und den kann Steffen Henssler gar nicht. So geht beim vierten Anlauf endlich Detlef Steves Traum in Erfüllung und er kann endlich machen, wozu er die letzten Male nicht gekommen ist: Den Henssler grillen.

Bei der Rezeptverkündung lässt sich Steffen Henssler seine Verzweiflung noch nicht anmerken. Dann aber greift er zur Mango anstatt den Teig für den Baumkuchen vorzubereiten. "Grill den Henssler"-Moderatorin Ruth Moschner kommentiert belustigt: "Du kannst natürlich erstmal die Mango streicheln, bevor du dich an den Baumkuchen machst." Doch Steffen Henssler gibt sich ganz entspannt: "Den kann ich eh nicht, deswegen kann ich den weglassen." 
Um der Jury überhaupt irgendwas in die Richtung vorsetzen zu können, beschließt der Koch-King, Pfannkuchen zu backen und diese gerollt mit der geforderten Mascarponecreme zu füllen: "Kann man schön schichten, aufschneiden – sieht aus wie eine Baumrinde." Steffen Henssler hofft, damit die Juroren zumindest optisch an der Nase herumführen zu können: "Die Jury ist ja auch ein bisschen älter, kann vielleicht nicht mehr ganz so gut gucken."

Heinz Horrmann: "Das ist doch kein Baumkuchen, das ist ja ne Frühlingsrolle"

Doch Steffen Hensslers Plan geht natürlich nach hinten los. "Das ist doch kein Baumkuchen, das ist ja eine Frühlingsrolle", enttarnt Juror Heinz Horrmann die Baumkuchen-Alternative noch vor dem Platznehmen. Und auch wenn es von Juror Reiner Calmund einige Geschmackspunkte gibt, muss sich Steffen Henssler geschlagen geben, denn Detlef Steves gewinnt den Dessert mit 17:11 Punkten. Der lässt seinen angekündigten Urschrei los und genießt es sichtlich, Steffen Henssler nun endlich mal grillen zu können.

03.05.2015: Steffen Henssler wird von Jürgen Drews gegrillt

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Trotz Niederlage beim Dessert holt Steffen Henssler sich den Sieg

In der dritten Show der vierten Staffel von "Grill den Henssler" liefert sich Steffen Henssler einen haarscharfen Wettkampf mit seinen drei prominenten Herausforderern Oliver Petszokat, Lilly Becker und Jürgen Drews. Die ganze Sendung lang bleibt es ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Star-Koch Steffen Henssler muss sogar den Dessert-Gang an Jürgen Drews abgeben. Am Ende kann sich der Profikoch jedoch ganz knapp durchsetzen und holt Dank der Küchen-Competitions erneut den Gesamtsieg.

Los geht es wie gewohnt mit dem Impro-Gang. Es gilt für die drei Promis Oliver Petszokat, Lilly Becker und Jürgen Drews sowie dem Koch-King Steffen Henssler aus folgende Zutaten ein schmackhaftes Gericht zu zaubern: Soleier, Spitzkohl, Cantucchini, Paradieskörner, Ochsenherz-Tomaten, grüne Mango und Glasgarnelen. Steffen Henssler zeigt sich entsetzt von der Zutaten-Komposition: "Kein normaler Mensch wird sich diese sieben Sachen kaufen und in einen Korb packen!" Beide Teams kreieren einen Salat auf Basis des Spitzkohls und der Mango. Am Ende der Jury-Bewertung ist Somiliere Natalie Lumpp "das Zünglein an der Waage". Diese findet den Teller von Steffen Henssler "schon nochmal um einiges raffinierter", doch weil sie bei Steffen Henssler die Cantucchini nicht erschmecken kann, gibt es einen Punkt Abzug und so endet der Impro-Gang mit 15:15 unentschieden.

In der ersten Competition müssen Steffen Henssler und die Promis Zuckerwürfel fliegen lassen. Der Profi-Koch kristallisiert sich sehr schnell als Sieger heraus und kann damit drei wichtige Punkte auf seinem Konto verbuchen.

Bei der Vorspeise setzt Oliver Petszokat auf "Frikadellen mit Schwäbischem Kartoffelsalat". Der Profi ist beeindruckt, denn obwohl das Gericht zunächst eher banal klingt, hält Steffen Henssler die Wahl für einen cleveren Schachzug: "Da kannst du nicht so viel verändern. Hat er sehr gut ausgewählt muss ich sagen. Der ist doch schlauer, als ich dachte." Als die Jury vor die angerichteten Teller tritt, muss sogar Heinz Horrmann zugeben: "Die Perfektion einer Frikadelle schlecht hin!" Und das scheinbar auf beiden Tellern, denn auch die Vorspeise geht mit einem 16:16 unentschieden aus.

Es folgt die nächste Küchen-Competition, in der Steffen Henssler und seine prominenten Gäste von herabhängenden Gurken mit einem Schlag ein Stück absäbeln müssen, das möglichst exakt 180 Gramm schwer ist. Mit einem unglaublichen Ergebnis von 179 Gramm kann Oliver Petszokat den Sieg für das Promi-Team erringen.

Jürgen Drews grillt den Henssler beim Dessert

Im Hauptgang möchte Lilly Becker den Sterne-Koch mit einem Rezept "Hühnchen kreolischer Art" ihrer Oma in die Knie zwingen. Die Zubereitung des Gerichts läuft für den Star-Koch scheinbar so entspannt, dass der sich sogar die Zeit nehmen kann, ein Foto mit Lilly schießen zu lassen und direkt zu twittern. Natürlich mit Stichelei in Richtung ihres Ehemannes Boris Becker "Hey Boris, tolle Frau!!! Sie ist genau richtig bei mir #dagehtwas", witzelt Steffen Henssler. Bei der Bewertung freut sich Reiner Calmund über das kreolische Gericht und die "Explosion von Aroma", die er auf seinen Tellern vorfindet. Doch die Explosion auf Steffens Teller scheint die Jury mehr umzuhauen, denn diesen Gang kann der Koch-King mit 21:15 für sich entscheiden.Bei der folgenden Küchencompetition angelt sich Steffen Henssler den Sieg, da er mehr Zutaten richtig zuzuordnen und baut mit weiteren drei Punkten seine Führung aus. Das soll nun Sänger Jürgen Drews beim Dessert wieder gerade biegen. Mit dem Dessert "Brombeeren mit Mocca-Schaum und Mandel-Schoko-Keks" hofft er eine Chance gegen den Profi-Koch zu haben, denn der Schlagerstar gesteht: "Ich kann nicht kochen!" Coach Ali Güngörmüs muss hilflos mit ansehen, wie Jürgen Drews in seiner Küche Chaos verbreitet. Am Ende kann Jürgen Drews die Jury aber doch mit seiner Joghurt-Sahne-Creme überzeugen. Steffen Hensslers Mocca-Zabaione hingegen ist "eine Espresso-Mocca-Creme. Wenn du das gegessen hast, kannst du nachts nicht mehr einschlafen!", scherzt "Grill den Henssler"-Juror Reiner Calmund. Somit gewinnt Jürgen Drews den Dessert-Gang mit 20:17 Punkten und grillt den Henssler. Doch mit einem Endstand von 75:69 kann Steffen Henssler das dritte Mal in Folge den Gesamtsieg bei "Grill den Henssler" für sich verbuchen.

 

26.04.2015: Steffen Henssler holt sich den Sieg, verliert aber gegen Ruth Moschner

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Sonja Zietlow, Mirjam Weichselbraun und Antoine Monot, Jr. scheitern an Steffen Henssler

In der zweiten Show der vierten Staffel von „Grill den Henssler“ kommt es zu einer faustdicken Überraschung für Steffen Henssler. Sonja Zietlow, die zusammen mit Mirjam Weichselbraun und Antoine Monot, Jr. den Profikoch herausfordert, tauscht beim Dessert die Rollen mit Moderatorin Ruth Moschner. Als diese dann auch noch ein veganes Gericht aus dem Hut zaubert, kommt Steffen Henssler am Ende noch mal mächtig ins Schwimmen. Ruth Moschner schafft es tatsächlich, den Gang zu gewinnen. Das reicht aber nicht mehr, um die liegengelassenen Punkte aufzuholen. Auch die Hilfe von Kochcoach Mario Kotaska hilft da nichts mehr. Am Ende siegt Steffen Henssler mit 71 zu 64 Punkten.

Zum Start müssen sich die Promis und Steffen Henssler im Impro-Gang beweisen. Die gesetzten Zutaten sind Kabeljau, Chorizo, Limetten, Artischockenböden, Tahin, Amaranth-Pops und Kresse. In acht Minuten gilt es, daraus ein leckeres Gericht zu zaubern. Steffen Henssler macht nochmal klar, was den Impro-Gang so schwer macht: "Diese acht Minuten sind ja der absolute Killer!" Allerdings freut er sich über den Warenkorb in dieser Sendung. Vor der Bewertung verkündet Moderatorin Ruth Moschner erst einmal, dass es sich um eine Jubiläumssendung handelt: Diese "Grill den Henssler"-Sendung ist der 100. Kochwettbewerb, der in diesem Studio stattfindet. Und mit Heinz Horrmann und Reiner Calmund haben zwei Menschen an all diesen Shows teilgenommen. Der strenge Restaurantkritiker Heinz Horrmann darf dann auch beginnen und freut sich, dass auf dem Teller von Steffen Henssler alles "wunderbar kombiniert" ist auf dem Promiteller "schwimmt dagegen der Fisch weg". Natalie Lumpp kann sich nicht entscheiden und Reiner Calmund hat der Teller der Promis besser geschmeckt. Folglich geht der Impro-Gang mit 17 zu 17 Punkten unentschieden aus. 

Ruth Moschner grillt Steffen Henssler mit einem veganen Dessert

In der Vorspeise fordert Antoine Monot, Jr. Steffen Henssler mit seinem schnellen "Vitello Makrelo" heraus. Bei dem Gang gibt es dieses Mal auch nur 17 Minuten Zeit. Die Werbeikone Antoine Monot, Jr. legt auch entsprechend zügig los bei der kürzesten Vorspeise in der Geschichte von "Grill den Henssler", hat aber direkt Probleme mit seiner Blitzmayonnaise. Die gerinnt und Kochcoach Mario Kotaska bleibt nur zu sagen: "Hau weg! Mach neu!" Am Ende gelingt das Gericht aber und beide Teller stehen rechtzeitig auf dem Tisch. Heinz Horrmann findet wieder, dass die Soße auf dem Teller von Steffen Henssler "richtig gut" ist. Auch Natalie Lumpp ist schwer begeistert und gibt zu: "Das habe ich so noch nie gegessen". Der Teller von Antoine Monot, Jr. ist ihr dagegen leider versalzen, was mächtig Punkte kostet. Deshalb geht der Gang auch mit 22 zu 15 Zählern an Steffen Henssler. 

Die zweite Küchen-Competition entwickelt sich zu einem richtig spannenden Krimi. Es geht darum, Dosen zu stapeln und eine Tischdecke darunter wegzuziehen, ohne dass der Turm umfällt. Der Turm ist mit 22 Dosen schon riesig als Steffen Henssler den entscheidenden Fehler macht und somit gehen drei Zusatzpunkte auf das Konto der Promis.

Im Hauptgang tritt Mirjam Weichselbraun an und kocht "Wolfsbarsch mit Risoni-Tomaten-Gemüse". Mirjam Weichselbraun merkt aber schnell, dass sie sich da einiges vorgenommen hat und stellt fest: "Da habe ich nicht nachgedacht". Trotzdem nimmt sie die Herausforderung natürlich an. Sonja Zietlow und Antoine Monot, Jr. versuchen alles, Steffen Henssler abzulenken und Kochcoach Mario Kotaska gibt augenzwinkernd den Tipp, doch mal den Herd auszumachen. Jurorin Natalie Lumpp erwartet sich von dem Gericht "einen guten Kontrast" und Reiner Calmund hofft schwer auf die Spezialität von Steffen Henssler, der mit Fisch ja ziemlich gut kann. Heinz Horrmann findet den Teller von Steffen Henssler "nicht so professionell" wie den anderen. Da Natalie Lumpp und Reiner Calmund das aber anders sehen, gewinnt Steffen Henssler ganz knapp mit 18 zu 17 Punkten den Hauptgang.

Die dritte Küchen-Competition findet auf der Schiffsküche statt und es geht darum, mit einem Seilzug und einem Korb die Küche zu bestücken. Steffen Henssler bekommt für diese Übung zwei freiwillige Helfer aus dem Publikum und die machen ihre Sache so gut, dass Steffen Henssler gewinnt und sich die drei Zusatzpunkte holt.

Bleibt noch das Dessert übrig und da überrascht ihn Moderatorin Ruth Moschner, indem sie Sonja Zietlow die Moderationskarten in die Hand gibt und selbst in die Küche geht. Die nächste Überraschung ist, dass es ein veganes Dessert gibt. Das liegt Steffen Henssler so gar nicht und er macht auch unmissverständlich klar, dass er "überhaupt keinen Bock hat." Aber was soll er tun, um zu gewinnen, muss er sich in sein Schicksal fügen und legt wiederwillig los. Um die Schmach noch zu steigern verkündet Ruth Moschner: "Damit du auch fertig wirst, habe ich mir gemütliche 30 Minuten Zeit genommen." Steffen Henssler fragt nur, wie sie das "dem Calli antun" konnte und serviert außer Konkurrenz doch noch einen Pfannkuchen mit Eiern und Milch. Reiner Calmund hat auch schon Angst und gibt zu: "Veganes Dessert, da krieg ich ja jetzt schon Schüttelfrost." Und auch Heinz Horrmann ist alles andere als begeistert von der Vorstellung. Die Jury ist überrascht, als sie von Sonja Zietlow überrascht wird und Ruth Moschner hinter der Wand steht. Die nächste Überraschung ist der Geschmack und Reiner Calmund gibt zu, dass er sich mit dem veganen Gericht "anfreunden könnte." Und tatsächlich kann Ruth Moschner mit ihrem veganen Gericht überzeugen und Steffen Henssler in dem Gang mit 12 zu 8 Punkten schlagen. 

Insgesamt ergibt sich aber Gesamtpunktestand von 71 zu 64 Punkten und damit fährt Steffen Henssler den nächsten Gesamtsieg ein.


Lesen Sie mehr über Grill den Henssler 2015 bei www.vox.de

19.04.2015: Steffen Henssler besiegt Larissa Marolt, Charlotte Würdig und Paul Panzer klar

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Blut, Schweiß und Alkohol bei "Grill den Henssler"

In der ersten Sendung von "Grill den Henssler" im Jahr 2015 geht es gleich richtig rund. Schon bei der Begrüßung legt Steffen Henssler Moderatorin Ruth Moschner flach und drückt ihr einen dicken Schmatzer auf. Nachdem Steffen Henssler in der dritten Staffel keine einzige Sendung verloren hatte, treten nun neue Promis an, um die Serie zu brechen. Zum Start der vierten "Grill den Henssler"-Staffel steigen Larissa Marolt, Charlotte Würdig und Paul Panzer in den Ring. Unterstützt werden sie dabei von Koch-Coach Ralf Zacherl. Der Start in die Sendung geht zwar noch gut, aber läuft es nicht mehr und Steffen Henssler siegt klar und deutlich mit 77 zu 59 Punkten. 

In vier spannenden Koch-Gängen und drei Küchencompetitions treten Larissa Marolt, Charlotte Würdig und Paul Panzer in Folge eins der vierten Staffel von "Grill den Henssler" gegen Steffen Henssler an. Zum Start steht der Impro-Gang auf der Speisekarte. Dieses Mal müssen sich Steffen Henssler und die drei Promis mit Hühnerleber, Endivie, Reisteigplatten, Himbeeren, Wasserkastanien, Salicornes und Koriandersaat abmühen. Während dem Kochen kommt es bereits zu mächtig viel Chaos und Paul Panzer schnibbelt den Salat spontan unter dem Tisch weiter. Dann sind auch noch die Teller unauffindbar. Selbst Ruth Moschner bekommt Angst und flüchtet in die Küche von Steffen Henssler. Juror Reiner Calmund findet das Ergebnis dann dennoch "positiv überraschend", vor allem, weil er fünf der sieben Zutaten eigentlich überhaupt nicht mag. Natalie Lumpp und Heinz Horrmann finden, dass der Teller von Steffen Henssler eine "Fotoschönheit", dafür aber insgesamt nicht so gut gelungen sei. Letztlich steht es nach dem Impro-Gang 10 zu 10 unentschieden.

Somit gehen Steffen Henssler und die Promis mit einem Gleichstand in die erste Küchencompetion bei "Grill den Henssler". Die heißt "Süßes Geheimnis" und es geht darum, drei Zutaten herauszuschmecken. In Pralinen ist jeweils eine Füllung versteckt, die erschmeckt werden muss. Dabei beweist Steffen Henssler die geschicktere Zunge und holt sich drei Zusatzpunkte.

Steffen Hensslers "Geheimwaffe" Paul Panzer leert den Alkoholvorrat
Im ersten Gang bei "Grill den Henssler" will Larissa Marolt zeigen, dass sie im heimischen Hotel Marolt auch einmal die Küche von innen gesehen hat und fordert Steffen Henssler mit "Tagliatelle Frutti di Mare" heraus. Leider geht einiges schief und Koch-Coach Ralf Zacherl glühen die Stimmbänder und die Nerven. Juror Heinz Horrmann erwartet bei dem Gericht "gute Garzeiten" und vor allem eine "gute Mischung der Aromen". Aber da fängt das Problem auch schon an. Da Larissa Marolt die Soße so versalzen hat, lässt sie das Salz bei den Nudeln einfach weg. Trotz der Hilfe von Ralf Zacherl beim Anrichten sieht das Gericht am Ende wie ein "Unfall" aus, findet Reiner Calmund. Der Teller von Steffen Henssler ist "optisch schon toll" und kann Nathalie Lumpp auch geschmacklich überzeugen. Da auch Heinz Horrmann der Meinung ist, dass er den Teller von Larissa Marolt in einem Restaurant zurückgehen lassen würde, siegt Steffen Henssler mit 19 zu 12. 

In der zweiten Küchencompetition geht es um Tischfußball mit Käsebällchen, wobei der Ball nur mit einem Strohhalm in das gegnerische Tor gepustet werden muss. Steffen Henssler beweist, dass er nicht nur gut schmecken, sondern auch gut blasen kann und sackt die nächsten drei Punkte ein. 

Somit geht Steffen Henssler mit ganzen 13 Punkten Vorsprung in den Hauptgang, wo er von Charlotte Würdig mit dem Gericht "Chateau Würdig – Rinderfilet mit Kartoffeln und Gemüse" herausgefordert wird. Bei dem Fleisch erwartet Restaurantkritiker Heinz Horrmann "keine große Kunst". Während Paul Panzer schon vorher dem einen oder anderen Drink genehmigt hat, nimmt sich jetzt auch Steffen Henssler die Zeit, mit seinem guten Freund anzustoßen. Aber das bringt den Kochprofi natürlich nicht aus dem Konzept und so steht am Ende wie auch bei Charlotte Würdig ein toller Teller bereit für die Jury. Heinz Horrmann ist bei einem Teller der Ansicht, "es tut mir leid, dass das Tier gestorben ist." Das ist leider der Teller von Charlotte Würdig. Das sieht Natalie Lumpp ganz anders, sie ist total begeistert. Da Reiner Calmund beide Gerichte gleich gut findet, gibt es am Ende ein gerechtes 18 zu 18.

Zeit für die dritte Küchencompetition, die Schiffsküche. Dabei muss mit Wasser Papier um Kiwis aufgeweicht und diese dann eingesammelt werden. Am Ende gilt es dann noch, die Kiwis in ein rohrähnliches Ziel zu werfen. Aber auch dieses Mal lässt sich Steffen Henssler die Frucht nicht aus dem Rohr klauen und hat wieder drei Zusatzpunkte im Sack.

16 Zähler Vorsprung verlangt im Dessert eine schier übermenschliche Leistung von Paul Panzer, der einen Gang zuvor aber unglücklicherweise den Wodka in Steffen Hensslers Küche gefunden hat. Gut, dass er sich ein einfaches Gericht ausgesucht hat: "Grießbrei mit Birnenkompott und Nüssen in Honig". Richtig rund läuft es bei beiden nicht, Steffen Henssler fackelt sogar das Papier mit den Nüssen drauf ab. Die Jury ist von der Präsentation auf den Tellern jedoch komplett begeistert. Alle drei hätten nicht gedacht, dass so ein einfaches Gericht so toll sein kann. Sogar Reiner Calmund, der Grießbrei schon als Kind nicht mochte, sagt: "Ich habe noch nie so einen guten Grießbrei gegessen." Letztlich gewinnt Steffen Henssler den Gang nur knapp mit 21 zu 19 Punkten und teilt das Preisgeld für einen guten Zweck mit Paul Panzer. 

Steffen Henssler legt also einen Traumstart hin und fährt zum Auftakt der vierten "Grill den Henssler"-Staffel einen haushohen Sieg ein.

 

Die Sendetermine der 3. Staffel auf einen Blick


12.10.2014:

In dieser Woche kämpfen Bettina Wulff, Arne Friedrich und Anni Friesinger-Postma gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Ali Güngörmüs.

19.10.2014:
In dieser Woche kämpfen Wilson Gonzales Ochsenknecht, Florian Silbereisen und Annett Möller gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Stefan Marquardt.

26.10.2014:
In dieser Woche kämpfen Detlef Steves, Claudia Effenberg und Stefanie Giesinger gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Tobias Frerks.

02.11.2014:
In dieser Woche kämpfen Ross Antony, Hardy Krüger Jr. und Max Giermann gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Meta Hiltebrand.

09.11.2014:
In dieser Woche kämpfen Katrin Müller-Hohenstein, Alexander Klaws und Motsi Mabuse gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Ali Güngörmüs.

16.11.2014:
In dieser Woche kämpfen Verona Pooth, Atze Schröder und Thomas Anders gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von Koch-Coach Fank Buchholz.

23.11.2014
In dieser Woche kämpfen Gregor Meyle, Panagiota Petridou und Sabrina Setlur gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von Koch-Coach Björn Freitag.

30.11.2014
In dieser Woche kämpfen Amiaz Habtu, Melanie Müller und Mrs. Greenbird gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von Koch-Coach Chakall.

Lesen Sie mehr über "Grill den Henssler - die neue Kocharena" bei www.vox.de

 

30.11.2014: Steffen Henssler holt auch im Staffelfinale den Sieg

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Steffen Henssler bleibt in der dritten Staffel ungeschlagen

Koch-King Steffen Henssler tritt seinen letzten kulinarischen Wettkampf der 3. Staffel an. Die drei gut vorbereiteten Prominenten in dieser finalen Show sind: "Die Höhle der Löwen"-Moderator Amiaz Habtu, das Gesangs-Duo Mrs. Greenbird und Dschungelkönigin 2014 Melanie Müller. Gecoacht werden sie von TV-Koch Chakall und der findet, seine Kandidaten sind "das beste Team der Welt". Zwar hat Chakall internationale Koch-Erfahrung und spricht noch dazu sieben verschiedene Sprachen, doch das reicht nicht für den Gesamtsieg der Prominenten. Steffen Henssler setzt seine Siegesserie dieser Staffel fort und schlägt die Promis am Ende mit 61 zu 53 Punkten.

In den vier Kochgängen kämpfen die Promis mit ihren Lieblingsrezepten gegen Steffen Henssler. Doch zusätzlich gibt es auch in der finalen Show drei Küchen-Competions, bei denen die Köche jeweils drei Punkte ergattern können. Gestartet wird der Kampf am Herd mit dem Impro-Gang. Aus den Zutaten Lammfleisch, Haselnusscreme, Stielmus, Grapefruit, Tomatenmark, Raz el Hamuz und süßem Reisweinessig versuchen die konkurrierenden Seiten ein schmackhaftes Gericht zu zaubern, was allen ziemlich gut gelingt. Heinz Horrmann hält die Zutaten-Zusammenstellung zunächst für "die Anti-Kulinarik", allerdings revidiert er sein Urteil nach der Geschmacksprobe umgehend. Für ihn liegen die Promis vorne, im Gegensatz zu Jury-Kollegin Natalie Lumpp, die Steffen Hensslers Kreation mit sensationellen 8 Punkten belohnt. Somit legt Steffen Henssler ordentlich vor, und geht mit 18 zu 12 Punkten in Führung.

Die erste Küchen-Competition verlangt äußerste Konzentration und Zielgenauigkeit. Es gilt, Walnüsse aus luftiger Höhe in Stiefelchen zu werfen. Den größten Spaß dabei hat vermutlich Ruth Moschner, schließlich muss sie für die Einhaltung der Spielregeln sorgen und darf Steffen dabei "ganz legitim auf den Hintern gucken". Die Kandidaten müssen sich auf den Hochstuhl des Koch-Coaches setzen und von dort Nüsse in das Stiefelchen des eigenen Teams werfen. Zwar scheint das Promi-Team zunächst Sorgen wegen angeblicher Handicaps zu haben - Linkshänder, große Brüste oder Schielen - doch kann Steffen Henssler nicht alle seine Nüsse im Stiefel platzieren, verliert die Competition und das Promi-Team ergattert die drei Zusatzpunkte.

Dschungel-Königin Melanie Müller grillt den Henssler
"Kulua" ist eine Art "kurzes eritreisches Gulasch", dazu gibt es frischgebackenes Fladenbrot, erklärt der "Die Höhle der Löwen"-Moderator Aimaz Habtu sein Lieblingsgericht, das die Vorspeise des Final-Menüs ist. "Ich freue mich auf diese kleine kulinarische Afrika-Reise", sagt Reiner Calmund vor dem 1. Gang. Er und Jury-Kollegin Natalie Lumpp vermuten, dass Steffen Henssler mit diesem Gericht Probleme bekommen könnte. Damit haben sie gar nicht so Unrecht, denn schon während der Zubereitung scheint der Profi an seine Grenzen zu stoßen. Das Familienrezept richtig hinzukriegen sei schwer, "da geht es so ein bisschen um Schadensbegrenzung und sich schon jetzt auf den Hauptgang zu konzentrieren", erklärt er Moderatorin Ruth Moschner. Doch auch Aimaz kann am Ende nicht von seinem Heimvorteil profitieren. Heinz Horrmann ist wenig begeistert von seinem Gericht: "Das ist Gulaschsuppe mit pappigem Fladentaler." "Es fehlt der Pfiff", urteilt auch Natalie Lumpp. Somit entscheidet Steffen Henssler den zweiten Gang zu seinen Gunsten und geht mit 40 zu 31 Punkten in Führung. Aimaz kann es kaum fassen, kostet von Steffen Hensslers Gericht und muss lachend zugeben: "Mann, du Arsch, das schmeckt echt gut!"

Jetzt wartet die zweite Küchen-Competition auf die Herd-Rivalen. Dabei sollen verschiedene Lebensmittel nach ihrer Zusammensetzung geordnet werden. Profi Steffen Henssler verliert auch diese Runde gegen die Promis.

Zur Hauptspeise tritt Dschungel-Königin Melanie Müller gegen Steffen Henssler an. Mit "Entenbrust mit Quitte am Spieß und Rotkohlsalat mit Pinienkernen" will die 26-Jährige, die auch privat leidenschaftlich gerne kocht, den Profi schlagen. Für Koch-Coach Chakall ist Melanie die "große Hoffnung" des Promi-Teams. Für die musikalische Untermalung tritt das Gesangs-Duo und "X Factor"-Gewinner Mrs. Greenbird in Steffens Küchenbereich auf. Laut Reiner Calmund ist sein Jury-Kollege Heinz Horrmann der absolute Experte für Ente. Dem Restaurantkritiker fällt die Bewertung extrem schwer und vergibt an beide Köche die gleiche Punktzahl. Natalie Lumpp findet Melanies Gericht "rund und voll im Geschmack". "Das war fantastisch", sagt Reiner Calmund ebenfalls über Melanies Ente, doch kann auch er sich nicht entscheiden. Damit geht dieser Gang mit 19 zu 18 an die ambitionierte Hobbyköchin. Das Bild des gegrillten Hensslers will sich Melanie als Erinnerung in ihrer Küche aufhängen.

Bei der dritten Küchen-Competition packen die Wettstreiter "Nikolaus-Tüten für das Publikum" in der Schiffsküche. Nach zwei Minuten hat Steffen Henssler die meisten Tüten vollständig gepackt und sichert sich damit den ersten Competition-Sieg und führt mit 61 zu 53 Punkten.
Das Gesangs-Duo Mrs. Greenbird versucht mit ihrer Eigenkreation "Moskau Cheesecake" Koch-Profi Steffen Henssler zu grillen. "Ich befürchte Böses", bangt Dessert-Papst Reiner Calmund um seinen Lieblingsgang. Steffen Henssler verfeinert seine Cheesekake-Variante mit dem russischen Nationalgetränk Wodka. Während der Zubereitung arbeiten Mrs. Greenbird harmonisch zusammen, doch das Ergebnis fällt für das Paar ernüchternd aus. Nachdem Natalie Lumpp den Champagner mit einem Säbel geköpft hat, fällt das letzte Urteil der dritten Staffel von "Grill den Henssler". Die Genussexpertin ist auf der Seite von Koch-King Steffen Henssler und urteilt: "Find' ich toll!" Das Urteil von Heinz Hormann für das Dessert von Mrs. Greenbird fällt vernichtend aus, denn die beiden haben seiner Meinung nach das "Thema verfehlt!". Reiner Calmund findet das Dessert von Steffen Henssler einfach "fantastisch". Damit geht der letzte Wertungsgang mit 21 zu 12 Punkten wieder an den Profi-Koch. Steffen Henssler sichert sich damit den Gesamtsieg im Staffelfinale. Mit sensationellen sieben Siegen und einem Unentschieden bleibt der Koch-King damit in der gesamten dritten Staffel von "Grill den Henssler" ungeschlagen.

Lesen Sie mehr über Grill den Henssler 2014: Steffen Henssler holt auch im Staffelfinale den Sieg - bei www.vox.de

 

24.11.2014: Neue Bestwerte für "Grill den Henssler"

Am gestrigen Sonntag (23.11.2014) konnte die Koch- Show "Grill den Henssler", moderiert von Ruth Moschner, ein weiteres Mal in dieser Staffel neue Bestwerte seit Sendestart erzielen: 9,7 Prozent der 14- bis 59-Jährigen fieberten beim kulinarischen Wettstreit zwischen Sänger Gregor Meyle, Moderatorin Panagiota Petridou und Rapperin Sabrina Setlur gegen Steffen Henssler mit. Neue Allzeit-Bestwerte erreichte "Grill den Henssler" auch bei den Zuschauern ab 3 Jahren: Mit seinen Kochkünsten, aber auch mit seiner spontanen Gesangseinlage, begleitet von Gregor Meyle auf der Gitarre, überraschte Steffen Henssler gestern Abend durchschnittlich 2,33 Millionen Zuschauer. Das bedeutet einen hervorragenden Gesamtmarktanteil von 7,9 Prozent.

Wer "Grill den Henssler" verpasst hat, kann die Sendung noch sieben Tage nach Ausstrahlung kostenlos bei VOXNOW.de abrufen.

Zum großen Staffelfinale von "Grill den Henssler" am nächsten Sonntag (30.11.) wird Star-Koch Steffen Henssler noch einmal alles abverlangt: Denn "Die Höhle der Löwen"-Moderator Amiaz, das Gesangs-Duo Mrs. Greenbird und die Dschungelkönigin Melanie Müller geben ihr Bestes, um den Koch-King am Herd zu schlagen. Gecoacht wird das prominente Power-Team von TV-Koch Chakall.


Quelle: AGF/GfK, DAP TV Scope, MG RTL Medienforschung, vorläufig gewichtet, Stand: 24.11.2014


23.11.2014: Steffen Henssler vernascht Panagiota Petridou zum Dessert

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Heißer Flirt und kalter Wein bei "Grill den Henssler"

Love is in the air! In der siebten Show von "Grill den Henssler" 2014 liegen nicht nur Röstaromen in der Luft. Denn Steffen Henssler und seine Herausforderin Panagiota Petridou sorgen nicht nur für ein heißes Kochduell, sondern auch die Emotionen kochen hoch: Bei Panagiotas Flirt-Offensive wird der Henssler tatsächlich schwach und lässt sich den Kopf verdrehen. Bei diesem Aufeinandertreffen werden nicht nur die Pfannen heiß …

Da knistert's aber ordentlich bei "Grill den Henssler" 2014. In der siebten Show lässt Panagiota Petridou nichts unversucht, Koch-King Steffen Henssler zu grillen und setzt dabei gekonnt ihre weiblichen Reize ein. Was mit kleinen Neckereien anfängt, entpuppt sich zwischen Kochtopf und Kirschragout zu einem heißen Flirt, bei dem das ein oder andere Schlückchen Alkohol eine nicht unwesentliche Rolle spielt.

Während Sabrina Setlur ihren Hauptgang zubereitet, huscht Panagiota in Steffens Küche um ihn mit Schmeicheleien von der Arbeit abzuhalten. Singer-Songwriter Gregor Meyle lässt es sich nicht nehmen, Panagiotas Flirt-Offensive mit romantischen Gitarrenklängen zu untermalen. Da kommt Panagiota erst richtig in Fahrt und fordert Steffen Henssler zu einem kleinen Tänzchen auf. Der Koch-King macht gerne mit und zeigt, dass er nicht nur Feuer auf dem Herd, sondern auch im Blut hat. Doch der Kuscheltanz mit Steffen reicht Panagiota noch nicht …

Happy End für Panagiota Petridou und Steffen Henssler
Ein neuer Plan muss her, um Steffen Henssler gekonnt von der Arbeit abzulenken. "Baby, ich komme", ruft sie mit zwei Sektgläsern und einer Pulle Schampus durch das Studio. Doch Steffen riecht den Braten: "Willst du mich abfüllen"? "Nein, ich muss dich schön saufen", ist Panagiotas freche Antwort. Doch auch Steffen Henssler versteht es zu flirten und neckt: "Geh mal Bier holen, du wirst schon wieder hässlich, oder wie?". Langsam scheint dem Koch-King nicht nur Panagiota zu Kopf gestiegen zu sein. Eine geleerte Weinflasche später ringt Steffen Henssler tatsächlich ein wenig um Konzentration. Doch Panagiota lässt nicht locker und fragt, wann es denn die nächste Runde "zu trinken" gibt. Das lässt sich Steffen von "seinem Mädchen" nicht zwei Mal sagen und bedient sich an der Weinflasche aus dem Gefrierschrank, die aber erst noch auf der heißen Herdplatte auftauen muss. Erneut Angestoßen wird natürlich trotzdem.

Stolz verkündet Panagiota, dass sie an einen integrativen Kindergarten in Solingen spendet, falls sie Steffen Henssler beim Dessert grillen sollte. Steffen heißt jedoch nicht umsonst "Dessert-King" und grillt Panagiota mit 16 zu 13 Punkten. Die Autoverkäuferin ist sichtlich enttäuscht und erwärmt mit ihren traurigen Augen Steffen Hensslers Herz. "Ich bin der Trostpreis", bietet sich der Koch an. Doch Panagiota wäre nicht Panagiota, wenn sie nicht mit Steffen über die Spende verhandeln würde. "Du kannst mich grillen, aber spendest die Kohle an meinen Kindergarten", lautet ihr Deal. Steffen kann der hübschen Griechin einfach nichts abschlagen und schenkt ihr die 4.000 Euro für den guten Zweck. So gibt es doch noch ein Happy End für Steffen Henssler und seine Panagiota Petridou.

Lesen Sie mehr über Grill den Henssler 2014: Steffen Henssler vernascht Panagiota Petridou zum Dessert - VOX.de bei www.vox.de



21.11.2014: Steffen Henssler & Promi-Team erkochen 100.000 Euro für den RTL-Spendenmarathon

Foto: Vox/Frank Hempel

Steffen Henssler, Atze Schröder, Verona Pooth und Thomas Anders erkochen 100.000 Euro

Am vergangenen Sonntag griffen Werbe-Ikone Verona Pooth, Comedian Atze Schröder und 'Modern Talking'-Legende Thomas Anders zur Kochschürze: Ihre kulinarische Herausforderung an TV-Koch Steffen Henssler stand diesmal ganz im Zeichen der Hilfe für Not leidende Kinder, denn für jeden erspielten Punkt beider Teams spendet VOX 500 Euro an 'RTL – Wir helfen Kindern'.

Am Ende gewann der Profi-Koch gegen das Promi-Team und RTL-Charity Gesamtleiter Wolfram Kons konnte einen Scheck über 100.000 Euro entgegen nehmen: "Das war das großzügigste Dessert in der Geschichte des deutschen Fernsehens. Vielen Dank!"

Der Henssler legte für den RTL-Spendenmarathon einen Siegeszug hin
Der Anreiz, seine Gewinne dem RTL-Spendenmarathon zugutekommen zu lassen, spornte Steffen Henssler zusätzlich zu seinem Ehrgeiz noch einmal richtig an. Der Profi-Koch gab alles und zeigte schon im Impro-Gang, dass er aus den kuriosesten Zutaten ein tolles Menü zaubern kann, das von den Juroren Heinz Horrmann, Natalie Lumpp und Reiner Calmund in den höchsten Tönen gelobt wurde.

Auch in der Vorspeise gegen garte er nicht nur die Garnelen perfekt, sondern grillte auch Verona Pooth ordentlich durch. "Das ist eine wahre Offenbarung", lobte Restaurantkritiker Heinz Horrmann. Gleiches galt für Steffen Hensslers Hauptgang. Denn der "Badische Rehrücken mit Spätzle" gelang einfach viel besser als bei Comedian Atze Schröder - und dass, obwohl der Henssler zunächst gar nichts mit dem Zusatz "badisch" anfangen konnte.

Zu guter letzt zeigte er dann noch, dass er selbst in seiner ungeliebten Dessert-Disziplin aufgeholt hat. Reiner Calmund gab hier sogar sensationelle zehn Punkte für das Dessert von Steffen Henssler. Auf dem Konto des Profi-Kochs landen so insgesamt 91 Punkten. Zusammen mit den 72 Punkten der Promis macht das 81.500 Euro für den RTL-Spendenmarathon. Hinzu kommen die 16.000 Euro, die Steffen Henssler durch den Sieg in allen vier Koch-Gängen erspielt hat.

Damit eine runde Summe zusammenkommt, erhöht VOX die Spendensumme - und es gibt sagenhafte 100.000 Euro für den RTL-Spendenmarathon.

Lesen Sie mehr über Steffen Henssler & Promi-Team erkochen 100.000 Euro für den RTL-Spendenmarathon - VOX.de bei www.vox.de

 

16.11.2014: Steffen Henssler siegt haushoch für den RTL-Spendenmarathon

Foto: Vox/Frank Hempel

Steffen Henssler dreht richtig auf

Bröckelt da etwa langsam die Siegesserie von Steffen Henssler? In der fünften Folge von "Grill den Henssler" gewann der Profi-Koch nur haarscharf mit einem Punkt Vorsprung. Jetzt will er sein Können wieder vollends unter Beweis stellen. Gegen ihn treten Verona Pooth, Atze Schröder und Thomas Anders an – und sie unterliegen haushoch, denn Steffen Henssler gewinnt mit 91 zu 72 Punkten.

In vier spannenden Koch-Gängen und drei Küchen-Competitions treten Verona Pooth, Atze Schröder und Thomas Anders in Folge sechs von "Grill den Henssler" gegen Steffen Henssler an. Unterstützung erhalten sie von Koch-Coach Frank Buchholz. Und der hält große Stücke auf die drei Promis: "Da wird sich der liebe Henssler umschauen. Denn Kompetenz hat auch was mit Erfahrung zu tun und nicht nur mit großer Schnauze." Nach dieser Kampfansage geht es los und Steffen Henssler verspricht, seine Gewinne dem RTL-Spendenmarathon zugutekommen zu lassen. Zudem legt VOX für jeden von den Promis und Steffen Henssler erkämpften Punkt 500 Euro obendrauf. Was für eine Motivation!

Zu allererst müssen die Promis gemeinsam gegen Steffen Henssler den Impro-Gang meistern. Aus den Zutaten Seitan, kalter Mokka, Piri-Piri, Sprossenmix, Shiitake, Baby Pak Choi und geschälten Tomaten versuchen beide Seiten das Beste zu machen – damit sie die Jury überzeugen. Schon nach wenigen Minuten ruft Atze Schröder: "Fertig! Ich freu mich auf die Aftershowparty. Hoffentlich gibt es wenigstens da was zu essen." Doch damit will er den Henssler nur aus der Reserve locken. Und Koch-Coach Frank Buchholz setzt noch einen drauf: "Der Henssler paniert den Seitan bestimmt. Wenn du nichts kannst, dann panierst du!" Doch vielleicht können die beiden Gerichte ja etwas. Zumindest gibt es Restaurantkritiker Heinz Horrmann direkt ein Lob: "Meinen ganz großen Respekt gilt dem, was man in acht Minuten aus dieser merkwürdigen Zusammenstellung alles machen kann." Auch Natalie Lumpp freut sich über den "Wahnsinn auf den Tellern". Am Ende steht es 16 zu 14 – für Steffen Henssler.

Sieg in allen vier Kochgängen für Steffen Henssler
Dann steht die erste Küchen-Competition an: Die Promis und Steffen Henssler müssen nur ein Blatt von einer Küchenrolle abreißen. Wer mehr abreißt – verliert. Und genau das passiert dem Henssler. Die Promis machen damit drei Punkte auf ihrem Konto gut.

Weiter geht es mit der Vorspeise. Hier will Verona Pooth den Henssler mit "Ceviche von lauwarmen Garnelen" grillen. Die selbsternannte "Improvisations-Köchin" kündigt aber auch an: "Wenn ich nicht gewinne, spende ich die gleiche Summe privat." Doch auch wenn beide Seiten zunächst unter Stress stehen, sind sie vor Ablauf der Zeit fertig – auch eine Seltenheit bei "Grill den Henssler". "Der grüne Teller ist eine wahre Offenbarung. Der rote Teller ist dafür nur durchschnittlich", findet Heinz Horrmann. Ähnlich sieht es Natalie Lumpp: "Auf dem roten Teller wirkt es fast mediterran. Der Garpunkt der Garnelen ist perfekt." Doch insgesamt schneidet der grüne Teller mit 21 zu 16 Punkten besser ab – und der gehört Steffen Henssler, der die Vorspeise damit gewinnt. Er baut seine Führung sogar noch weiter aus, weil er mit dem Mund besser einen Turm aus Oblaten bauen kann als die Promis. Es gibt drei weitere Punkte für den Henssler.

Es folgt ein Duell Mann gegen Mann – Atze Schröder gegen Steffen Henssler. Der Comedian will als Hauptgericht "Badischer Rehrücken mit Spätzle" zaubern. Für Steffen Henssler ein großes Problem: "Ich habe keine Ahnung, was ein badischer Rehrücken ist. Irgendwas mit Birne und Johannisbeergelee. Aber echt, keinen Plan." Dafür hat sein Herausforderer eine genaue Vorstellung: "Die meisten Frauen finden es ja sexy, wenn der Mann kochen kann. Aber es muss auch gelingen." Und das sieht die Jury genauso: "Mehr fehlt auf beiden Tellern eine leckere, appetitliche Soße", kritisiert Heinz Horrmann. Auch Natalie Lumpp und Reiner Calmund sind nicht ganz so zufrieden wie erhofft. Mit 20 zu 16 Punkten gewinnt Steffen Henssler den Gang. Bei der letzten Küchen-Competition müssen die Promis und der Henssler Kartoffeln reiben, während der Gegner Quizfragen beantwortet. Hier hat der Profi-Koch eindeutig mehr Kraft in den Armen. Er holt sich drei weitere Punkte.


Jetzt heißt es für Thomas Anders, alles aus sich und seinem Dessert "Fruchteis mit Tonkabohnen-Sabayon und Zitrusfrüchten" herauszuholen. Doch auch hier ist der Henssler siegessicher: "Sowas hatten wir ja in dieser Staffel schon. Jetzt muss ich meinen VHS-Dessertkurs nur abrufen und dann läuft das." Dabei erfährt der Profi-Koch etwas, dass er noch nicht in seinem Kursus gelernt hat. "Von diesen Tonkabohnen wird man geil", erklärt Moderatorin Ruth Moschner. "Dann wäre das doch jetzt cool zu beobachten, wenn wir viel reintun und was dann mit Horrmann und der Natalie passiert", scherzt der Henssler.

Doch auch ohne Experimente ist die Jury voller Begeisterung: "Auf dem roten Teller habe ich Durcheinander. Auf dem grünen Teller ist das Eis sensationell, die Sabayon perfekt und die Zitrusfrüchte optimal", urteilt Kritiker Heinz Horrmann. Deshalb gibt es wahnsinnige neun Punkte für den grünen Teller. Zwei Punkte weniger bekommt rot. Genauso urteilt auch Natalie Lumpp. Noch einen drauf setzt Reiner Calmund – aber auch mit Hinblick auf höhere Spenden für den RTL-Spendenmarathon: "Ich gebe neun für rot und zehn für grün!" Damit gewinnt Steffen Henssler mit 28 zu 23 Punkten. Und auch insgesamt sieht das Ergebnis hervorragend für den Profi-Koch aus: Er gewinnt alle vier Kochdurchgänge und zwei von drei Küchen-Competition mit 91 zu 72 Punkten. Das bedeutet es fließen 81.500 Euro in die Töpfe des RTL-Spendenmarathon. Hinzu kommen 16.000 Euro von Steffen Henssler. Damit eine runde Summe zusammen kommt, erhöht VOX auf einen Gesamtwert von 100.000 Euro!

Lesen Sie mehr über Grill den Henssler 2014: Steffen Henssler siegt haushoch für den RTL-Spendenmarathon - VOX.de bei www.vox.de

 

09.11.2014: Profi-Koch Steffen Henssler gewinnt nur haarscharf

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Motsi Mabuse, Alexander Klaws & Katrin Müller-Hohenstein wollen Henssler "auseinander nehmen"

Ein haushoher Sieg für Steffen Henssler – zumindest in der letzten Folge von "Grill den Henssler" 2014. Aber kann der Profi-Koch daran in der fünften Folge anknüpfen? Gegen Motsi Mabuse, Alexander Klaws und Katrin Müller-Hohenstein geht es am Herd wieder richtig heiß her. Am Ende gewinnt er mit nur einem einzigen Punkt Vorsprung die fünfte Show von "Grill den Henssler".


In vier spannenden Koch-Gängen und drei Küchen-Competitions treten Motsi Mabuse, Alexander Klaws und Katrin Müller-Hohenstein in Folge fünf von "Grill den Henssler" gegen Steffen Henssler an. "Wir haben drei Gegner, die den Henssler so dermaßen auseinander nehmen wollen", kündigt Moderatorin Ruth Moschner an. Unterstützung erhalten sie dabei von Koch-Coach Ali Güngörmüs. Zu allererst müssen die Promis gemeinsam gegen Steffen Henssler den Impro-Gang meistern. Aus den Zutaten Schwertmuscheln, Danziger Goldwasser, Wasabi-Kaviar, Chorizo, Spaghetti-Kürbis, Mandeln und Orange versuchen beide Seiten das Beste zu machen – damit sie die Jury überzeugen. Als dann Reiner Calmund, Natalie Lumpp und Heinz Horrmann zur Verköstigung erscheinen, sind alle drei Juroren skeptisch. "Dieser Gang ist wirklich kompliziert", erklärt Europas bekanntester Restaurantkritiker Heinz Horrmann. Genauso wie Reiner Calmund lobt er den grünen Teller des Promi-Teams – und sie besiegen den Henssler im Impro-Gang mit 17 zu 16 Punkten.

In der ersten Koch-Competition müssen sowohl Steffen Henssler als auch das Promi-Team fliegende Speckmäuse fangen und auf einem mit Zuckerrübensirup bestrichenen Brett sammeln. Hier erweisen sich die Promis als sehr sportlich – und der sonst so flinke Henssler unterliegt ihnen, sodass die Promis ihre Führung weiter ausbauen.

So knapp war der Sieg am Herd für Steffen Henssler noch nie
Dann muss Steffen Henssler in der Vorspeise gegen Katrin Müller-Hohenstein antreten. Die Sportmoderatorin will den Henssler mit einer exotischen Karotten-Suppe mit Flusskrebsen grillen und kann dabei sogar noch aus dem Nähkästchen ihrer Erfahrungen mit der Nationalmannschaft plaudern. "Sie kann reden und arbeiten. Das macht einen guten Koch aus", lobt Koch-Coach Ali Güngörmüs. Und tatsächlich ist Steffen Henssler aufgrund seines Rückstandes nervöser als sonst. Der Profi-Koch schmeckt seine Suppe extrem scharf ab – ob das zu viel Würze für die Jury ist? Während es Reiner Calmund bei Steffen Hensslers rotem Teller den Schweiß auf die Stirn treibt, ist Heinz Horrmann begeistert und isst fast die gesamte Suppe auf. "Der rote Teller war brillant und raffiniert. Da ist eine Frische, eine Kombination … das verstehe ich unter einer exotischen Suppe", lobt der Restaurantkritiker. Genauso sieht es Natalie Lumpp und auch Reiner Calmund bewertet die Suppe des Profi-Kochs besser. Damit siegt Steffen Henssler mit seiner Vorspeise mit 21 zu 16 Punkten.

Bei der zweiten Küchen-Competition müssen Steffen Henssler und die Promis genau 20 Sekunden abschätzen, die bei einer Mikrowelle ablaufen. Hier schafft Motsi Mabuse schon mit 1,62 Sekunden einen sehr guten Wert, doch der Henssler liegt mit 0,19 Sekunden noch näher an der geforderten Zahl, sodass er weitere drei Punkte einsackt.

Im Hauptgang möchte Alexander Klaws den Henssler grillen. Mit "Hirschrücken mit Moosbeeren und Stielmus" will der Sänger, Schauspieler und Musicaldarsteller den Geschmack der Jury treffen. Doch er kämpft mit den vielen Aufgaben, die er zu erledigen hat und hat einen enormen Verbrauch an Töpfen. Mit einer detaillierten Anweisung von Koch-Coach Ali Güngörmüs kocht sich Alexander Klaws aber nach vorne. "Beim Probekochen lief es irgendwie runder", gesteht er. Kann er trotzdem die Jury überzeugen? "Ich bin kein Fan von Wild, aber was hier beide auf die Teller gezaubert haben, ist große Klasse", erklärt Reiner Calmund. In der Wertung sieht die Jury das insgesamt genauso: Alexander Klaws und Steffen Henssler bekommen beide 20 Punkte – ein Gleichstand also.

Dann steht die dritte Küchen-Competition an: Innerhalb von 60 Sekunden müssen die Promis mit Schneebesen Walnüsse in Trichter befördern. Hier schlägt sich Alexander Klaws am besten und holt drei Punkte für das Promi-Team.

Mit nur einem Punkt Vorsprung startet Steffen Henssler in das Dessert gegen Motsi Mabuse. Hier muss der Profi-Koch Nuss-Makrönchen mit Schoko-Mascarpone-Creme zaubern. "Das hat meine Oma früher immer gemacht, das ist aber lange her", gesteht der Henssler. Deshalb bekommt er auch zeitliche Probleme und backt die Makronen zu kurz im Ofen. Dabei muss er mit Motsi Mabuse tanzen, sollte er das Dessert verlieren. "Das riecht ja total nach Weihnachten", schwärmt Sommelière Natalie Lumpp. Auch Reiner Calmund ist begeistert: "Bei grün habe ich meine Makrönchen weggegessen." Beide Juroren geben einen Punkt mehr für Steffen Henssler. Natalie Lumpp sieht das ganz anders: "Ich werde rot aufessen. Das ist sensationell gut. Die Schokoladen-Creme macht süchtig, das ist so fluffig." Deshalb gibt es auch hier ein Unentschieden mit 18 zu 18 Punkten – was als Endstand bedeutet: Mit nur einem einzigen Punkt Vorsprung, nur einem Sieg in der Vorspeise und einem Sieg in der Küchen-Competition gewinnt er die fünfte Show von "Grill den Henssler".

Lesen Sie mehr über Grill den Henssler 2014: Profi-Koch Steffen Henssler gewinnt nur haarscharf - VOX.de bei www.vox.de

02.11.2014: Steffen Henssler räumt richtig ab

Foto: Vox/Frank W. Hempel

Steffen Henssler trumpft schon beim Impro-Gang voll auf

Nach dem Unentschieden in der letzten Folge von "Grill den Henssler" 2014 möchte Steffen Henssler sich nun wieder den Sieg holen. Gegen Hardy Krüger Jr., Max Giermann und Ross Antony liefert er sich ein kulinarisches Duell der Extraklasse. Doch am Ende gewinnt Steffen Henssler alle Gänge und holt sich mit 80 zu 59 Punkten den Gesamtsieg.

In vier spannenden Koch-Gängen und drei Küchen-Competitions treten Hardy Krüger Jr., Max Giermann und Ross Antony in der vierten Folge von "Grill den Henssler" gegen Steffen Henssler an. Und die Promis haben sich vorgenommen, den Henssler ordentlich zu grillen. Unterstützung erhalten sie dabei vom ersten weiblichen Koch-Coach Meta Hiltebrand. Zu allererst müssen die Promis gemeinsam gegen Steffen Henssler den Impro-Gang meistern. Aus den Zutaten Kalbsleber, Sepiatinte, Kastanienmehl, Reismilch, schwarze Walnuss, Quitte und Staudensellerie versuchen beide Seiten das Beste zu machen. Als die Jury mit Reiner Calmund, Natalie Lumpp und Heinz Horrmann zum Verköstigen erscheint, stellt Callie eins direkt klar: "Das ist der beschissenste Gang von allen." Dennoch findet der Teller von Steffen Henssler überraschend viel Anklang. "Sensationell", findet Natalie Lumpp das Gericht vom Henssler und lobt das saftige Fleisch. Der grüne Teller des Promi-Teams fällt hingegen komplett durch und Heinz Horrmann fühlt sich gar an "Hundeköttelchen" erinnert. Mit gerade einmal sieben Punkten liegt der Promiteller deutlich hinter dem von Steffen Henssler mit 19 Punkten zurück.

In der ersten Koch-Competition müssen sowohl Steffen Henssler als auch das Promi-Team Schokoladenplättchen von der Stirn bis zum Mund wandern lassen. Damit erweist sich vor allem Max Giermann als echter Könner. Die Promis machen drei Punkte gut.

Haushoher Gesamtsieg für Steffen Henssler
Bei der Vorspeise tritt Steffen Henssler gegen Ross Antony an. Der macht "Rindertatar mit Tomaten und Kapern". Sollte der Henssler diesen Gang verlieren, gibt es einen Zungenkuss von Ross. Doch Ross Antony lässt sich zu leicht ablenken und rennt wie der Wirbelwind in der Küche herum. Sogar Zeit für eine Gesangseinlage nimmt er sich und bringt damit Koch-Coach Meta Hiltebrand zum Verzweifeln. Diese ermahnt den Sänger und Entertainer immer wieder, nicht allzu viel Zeit zu verlieren und wie durch ein Wunder wird das Gericht vor Ende der Zeit fertig. Heinz Hormann lobt, dass Ross' Teller appetitlich und scharf angerichtet ist, doch besser gefällt ihm der andere Teller. Reiner Calmund findet beide Teller gleich gut und ist von der Würze begeistert. Dennoch gewinnt Steffen Henssler auch diesen Gang mit 19 zu 16 Punkten.

Bei der zweiten Küchen-Competition müssen Steffen Henssler und die Promis Gerichte erkennen, die im Zeitraffer zubereitet werden. Dieses Spiel können die Promis ebenfalls für sich entscheiden und heimsen so weitere wertvolle drei Punkte ein.

Im Hauptgang möchte der ebenfalls ausgebildete Koch Hardy Krüger Jr. den Henssler grillen. Mit "Hähnchen-Tournedos mit Polenta" hofft Hardy Krüger Jr., den Geschmack der Jury zu treffen. Und tatsächlich wird es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. "Das Filet ist auf beiden Seiten gut gelungen. Bei grün schmeckt die Polenta besser", sieht Reiner Calmund einen leichten Vorteil bei Hardy Krüger Jr. Doch Heinz Hormann und Natalie Lumpp finden das Fleisch bei Steffen Henssler saftiger und somit leckerer. Der Hauptgang geht mit 20 zu 17 Punkten an den Profikoch.

In der letzten Küchen-Competition geht es darum, möglichst viele Granatapfelkerne zu gewinnen. Dabei ist Steffen Henssler oben auf und gewinnt den Wettbewerb und sichert sich so drei weitere Punkte.

Nun geht es nur noch um den Nachtisch. "Zitronentörtchen mit Meringuehaube" steht bei Max Giermann auf dem Programm. Der ist bei der Zubereitung sogar so schnell, dass ihm am Ende noch Zeit bleibt, mit Steffen Henssler in dessen Küche ein Glas Weißwein zu trinken. Doch obwohl Max Giermann alles so gut vorbereitet hat, ist die Jury voll des Lobes für Steffen Henssler. "Der Teller ist eine Fotoschönheit, aber nicht nur. Der Teig ist wunderbar fluffig", ist Heinz Horrmann begeistert. Mit 19 zu 13 Punkten gewinnt der Henssler auch diesen Gang.

Lesen Sie mehr über Grill den Henssler 2014: Steffen Henssler räumt richtig ab - VOX.de bei www.vox.de


27.10.2014: Quoten-Rekord für „Grill den Henssler“

Neuer Bestwert beim heißen Kampf am Herd!
 
Hervorragende Quoten für „Grill den Henssler” bei VOX! Am gestrigen Sonntag (26.10.2014) erreichte die Koch-Show, moderiert von Ruth Moschner, den besten Wert seit Sendestart: 9,0 Prozent* der 14- bis 59-Jährigen ließen sich nicht entgehen, wie die Promis Detlef Steves, Claudia Effenberg und Stefanie Giesinger gegen Steffen Henssler kochten – und Detlef Steves sich im Rahmen einer Wette sogar ein „Gegrillt“-Tattoo verpassen ließ. Doch nicht nur in der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen, auch bei den Zuschauern ab 3 Jahren erreichte „Grill den Henssler“ einen neuen Allzeit-Bestwert: Insgesamt schalteten 2,13 Millionen Zuschauer* ein.

 
Wer „Grill den Henssler” verpasst hat, kann die Sendung noch sieben Tage nach Ausstrahlung kostenlos bei VOXNOW.de abrufen.
 
Am nächsten Sonntag (02.11.2014) um 20:15 Uhr können sich die Zuschauer auf eine neue Folge der Koch-Show mit den Gästen Ross Antony, Hardy Krüger Jr. und Max Giermann freuen.
 
 
*Quelle: AGF/GfK, DAP TV Scope, MG RTL Medienforschung, vorläufig gewichtet, Stand: 27.10.2014.
 
 

26.10.2014: Detlef Steves vs. Steffen Henssler: Wer verliert, wird tätowiert!

Steffen Henssler tritt auch gegen seinen eigenen Küchenchef an

In der dritten Folge der dritten Staffel von "Grill den Henssler" 2014 ist ein alter Bekannter zu Gast: Detlef Steves wagt sich ein weiteres Mal in den Koch-Ring und will den Henssler grillen – und diesmal ist der Einsatz erhöht. Aber Detlef Steves ist nicht das einzige bekannte Gesicht für den Profikoch. Sein eigener Küchenchef Tobias Frerks coacht die Promis. Claudia Effenberg und Stefanie Giesing komplettieren die schlagkräftige Runde, die Steffen Henssler das Fürchten lehren will.

Diese Sendung ist für Steffen Henssler ein echter Stresstest! Der Koch-Coach, der die Promis für das Duell mit dem Star-Koch trainiert und anleitet, ist diese Woche ein Überraschungsgast: Tobias Frerks, der Küchenchef in Steffen Hensslers Restaurant „Henssler & Henssler“! – "Das ist natürlich link – jetzt haben die Promis den 'Henssler'-Einfluss", beklagt sich der Hamburger Profikoch. Aber nicht nur die unerwartete Anwesenheit seines Küchenchefs bringt Steffen ins Schwitzen: Sein Dauer-Rivale und Jähzorn-Legende Detlef Steves fordert den Star-Koch einmal mehr zum kulinarischen Wettkampf heraus – dieses Mal unter der verschärften Bedingung eines Unter-die-Haut-gehenden Wetteinsatzes. Denn der Verlierer des Duells "Detlef gegen Steffen" muss sich anschließend das "Gegrillt"-Logo tätowieren lassen.

Hat Tobias Frerks den typischen "Steffen-Schliff" verraten?
Mit seiner Vorspeise "Gambas mit Avocado" will Detlef Steves Steffen Henssler endlich bezwingen – und ihn auf den Tätowierstuhl bringen. Detlef startet seine Zubereitung damit, die Gambas zu hacken. "Er macht schon den ersten Fehler", freut sich Steffen über diesen Patzer und gibt sich siegessicher. Koch-Coach Tobias Frerks ist ebenfalls wenig begeistert davon, wie sein Schützling hier mit den Gambas vorgeht. Ist es der drohende Wetteinsatz, der Detlef zunehmend nervös macht? Auch für Ruth Moschner hat der sonst so redefreudige Detlef keine Zeit: "Ruth, lass mich jetzt bitte in Ruhe", fordert er die Moderatorin auf. Doch die Nerven flattern auch auf Steffen Hensslers Seite: "Ich bin ein bisschen angespannt, weil mein Küchenchef da oben auf dem Stuhl sitzt", erklärt Steffen Henssler und befürchtet, dass Tobias Frerks seinem Rivalen den typischen "Steffen-Schliff" verraten hat und sich damit beide Gerichte stark ähneln könnten. Doch die Jury schmeckt deutliche Unterschiede bei beiden Vorspeisen: "Es ist so scharf, dass ich einen Feuerlöscher bräuchte. Der andere Teller dagegen gehört in die Sterne-Kategorie", lautet das Urteil des Gastro-Kritikers Heinz Horrmann. Wen kürt die Jury hier zum ersten Sieger des Abends und wessen Oberarm wird im Gegenzug ab sofort ein "Gegrillt"-Tattoo zieren?

Die Königskategorie, der Hauptgang, wird von Claudia Effenberg bestritten. Und sie weiß im Gegensatz zu Detlef, wie man Steffen Henssler bezwingt. Denn als Kandidatin der damaligen "Promi Kocharena" siegte sie schon einmal mit dem Hauptgericht gegen den Star-Koch aus Hamburg. Mit "Kalbsfilet im Tramezzini-Mantel und Spargel" soll dies ein weiteres Mal gelingen. "Ich bin sehr ehrgeizig – Steffen hat in mir eine große Konkurrenz", so Claudia Effenberg selbstbewusst. Steffen Henssler eröffnet derweil Moderatorin Ruth Moschner seine "weiche Seite": "Seit ich Kinder habe, heule ich bei Disney-Filmen", berichtet der sonst so taffe Profi-Koch. Ob ihm beim souveränen Anblick seiner Gegnerin Claudia Effenberg auf der anderen Seite auch die Tränen kommen? Die Jury ist von beiden Gerichten beeindruckt: "Bei beiden Tellern ist das Fleisch wunderbar rosa", so Sommelière Natalie Lumpp. Heinz Horrmann scheint das Urteil ebenfalls nicht leicht zu fallen: "Das sind Kleinigkeiten, die Kleinigkeiten in der Punktewertung ausmachen". Ist es Claudia, die sich einmal mehr gegen Steffen Henssler im Hauptgang durchsetzen kann oder hat dieses Mal der erfahrende Fernsehkoch die Nase vorn?

Models und Dessert: Dass das auch zusammenpassen kann, zeigt "Germany's Next Topmodel"-Gewinnerin Stefanie Giesinger im letzten Gang für diesen Abend. Mit "Mascarpone-Creme mit Granatapfelgelee und gebrannter Schokolade" will die 18-Jährige die Gaumen der Jury verwöhnen. Das Küken der Runde überrascht mit gekonnten Kochgriffen und gibt sich erstaunlich ruhig für ihre erste große Showteilnahme nach "Germany’s Next Topmodel". Sorgen bereitet ihrem Koch-Coach Tobias Frerks nur die Zeit. Denn im Probekochen war das Model noch zu langsam. Wird sie es am Ende schaffen, alle Teller rechtzeitig auf dem Jury-Pult zu platzieren?

Ob Stefanie die Jury mit ihrer Mascarpone-Creme begeistern kann und warum Steffens Stimmung am Ende zu kippen droht, zeigt VOX am Sonntag, den 26. Oktober um 20:15 Uhr.


Lesen Sie mehr über Grill den Henssler 2014: Detlef Steves vs. Steffen Henssler - Wer verliert, wird tätowiert! - Bei www.vox.de

19.10.2014: Steffen Henssler fährt den zweiten Sieg der Staffel ein

Steffen Henssler zieht allen die Schuhe aus

In der zweiten Folge der dritten Staffel von "Grill den Henssler" 2014 will Profikoch Steffen Henssler nachlegen, nachdem er in der ersten Ausgabe als Sieger aus der Küche zog. Dieses Mal brennen Florian Silbereisen, Wilson Gonzalez Ochsenknecht und Annett Möller darauf, den Henssler zu grillen. Der Profikoch lässt sich aber den Fisch nicht aus der Pfanne nehmen und zeigt sich in Bestform. Am Ende haut Steffen Henssler förmlich alle aus den Latschen und gewinnt klar mit 76 zu 63 Punkten.

In vier spektakulären Koch-Durchgängen und drei Küchen-Competitions versuchen Florian Silbereisen, Wilson Gonzalez Ochsenknecht und Annett Möller, Profikoch Steffen Henssler zu grillen. Sie sind dabei voll motiviert und können sich auch über die Unterstützung von Koch-Coach Stefan Marquard freuen.

Zu Beginn versucht Stefan Marquard auch gleich, Steffen Henssler ein wenig zu verunsichern und gibt ihm den Rat mit auf die Reise, dass er sich warm anziehen soll. Dann geht es auch schon los mit dem Impro-Gang: Diesmal müssen sich Promis und Kochprofis mit folgenden Zutaten auseinander setzen: Forelle, Markknochen, Brennnessel, Emmer, Safran, Apfelsaft und Buddha-Finger. In nur acht Minuten müssen Profi-Koch Steffen Henssler und die Promis daraus ein Gericht zaubern. Und die knappe Zeit wird dem Promi-Team zum Verhängnis. Der letzte Teller kommt zu spät zur Jury und fällt damit aus der Wertung. Eigentlich hätte das Gericht der Promis mit 18 zu 15 Punkten gewonnen. Allerdings geht der Gang nach dem Abzug der sechs Punkte mit 15 zu 12 an Steffen Henssler.

In der ersten Koch-Competition steht Konserven-Curling auf der Menükarte. Es geht darum, auf einem langen Tisch Konserven so nah wie möglich an ein Ziel heranzuschieben. Das gelingt Profikoch Steffen Henssler am besten und er nagelt sich damit die nächsten drei Punkte auf seine Tafel.

Steffen Henssler muss sich nur Annett Möller geschlagen geben
Bei der Vorspeise steigt der jüngste im Bunde, Wilson Gonzalez Ochsenknecht, gegen Profikoch Steffen Henssler in den Koch-Ring. Er hat das Gericht "Grilled Cheeze Sunday mit Tomatencreme", eine Spezialität aus den USA, mitgebracht. Das doch recht einfache Gericht treibt vor allem Heinz Horrmann Falten auf die Stirn. "Wenn ich das so sehe, wünschte ich mir, es wäre schon Monday", sagt der strenge Kritiker. Aber auch er lässt sich darauf ein und probiert den Toast. Während Reiner Calmund den Teller von Steffen Henssler in allen Details lobt, kritisiert er den von Wilson Gonzalez Ochsenknecht als "Diät-Teller" und würde den Käse auf dem Toast lieber zum "tapzieren" nehmen. Das schlägt sich letztlich auch in der Bewertung nieder und der Gang geht mit 15 zu 9 Punkten deutlich an Steffen Henssler, der auch die zweite Küchen-Competition für sich entscheiden kann.

Beim Hauptgang bekommt es Steffen Henssler mit Moderatorin Annett Möller zu tun. Die Moderatorin fordert den Profikoch mit ihrem "Gebratenem Zander mit Möhren und Birne" heraus. Bei neun Punkten Rückstand vor der Hauptspeise muss jetzt unbedingt ein Punktgewinn her, damit es am Ende noch reichen kann. Heinz Horrmann lobt diesmal schon vorab, dass beide Gerichte "hervorragend" aussehen. Neu- Jurorin Natalie Lumpp bemängelt bei Annett Möller nur, dass die Birne nicht raffiniert genug sei. Heinz Horrmann adelt die Moderatorin mit den Worten, dass ihr Gericht "absolut im Sterneniveau" sei. Am Teller von Steffen Henssler kritisieren dagegen alle, den nicht richtig gelungenen Fisch. Somit schafft es Annett Möller mit 21 zu 18 Punkten den Henssler zu grillen und holt wichtige Punkte auf. Sie hat mit ihrer Leistung so begeistert, dass Reiner Calmund sogar vor ihr auf die Knie geht.

In die dritten Küchen-Competition muss auf einem wackeligen Podest die Schiffsküche aufgeräumt werden. Das bedeutet, die verteilten Zutaten sollen in dem Gewicht nach in ein Setzkästchen einsortiert werden. Das gelingt Profikoch Steffen Henssler deutlich besser und er holt sich die letzten drei Zusatzpunkte.

Florian Silbereisen hat ein "zünftiges und deftiges" Dessert aus seiner Heimat mitgebracht: "Kaiserschmarren mit Apfelkompott". Steffen Henssler legt los wie die Feuerwehr. Er gesteht, dass er in seinem Dessert-Training auch Kaiserschmarrn gelernt hat. Beste Voraussetzungen also für den Profikoch. Und tatsächlich: Juror Heinz Horrmann findet den Teller von Steffen Henssler "grandios". Aber auch der Teller von Florian Silbereisen kommt bei den Juroren gut an. Entsprechend knapp geht die Wertung aus. 22 zu 18 Punkte lautet das Ergebnis und der Gang geht - genau wie der Gesamtsieg - an Steffen Henssler.

Lesen Sie mehr über Grill den Henssler 2014: Steffen Henssler fährt den zweiten Sieg der Staffel ein - VOX.de bei www.vox.de

 

12.10.2014: Ex-First Lady Bettina Wulff debütiert am Herd

Foto: Vox/Frank Hempel

Neben Bettina Wulff treten Ex-Nationalspieler Arne Friedrich und Eisschnellläuferin Anni Friesinger-Postma zum kulinarischen Kräftemessen mit Steffen Henssler an, am Sonntag, 12. Oktober, um 20:15 Uhr bei VOX.

Es wird hochherrschaftlich bei „Grill den Henssler“! Denn zum Auftakt der acht neuen Folgen muss sich Star-Koch Steffen Henssler an keiner Geringeren als Ex-First Lady Bettina Wulff messen – die erstmalig in einer Unterhaltungsshow auftritt. Welche Koch-Künste bringt die Ex-First Lady mit und wie werden sich ihre Mitstreiter, die Sportler Arne Friedrich und Anni Friesinger-Postma am Show-Herd schlagen? Bei der Entscheidung über Sieg oder Niederlage hat aber auch Steffen Henssler noch ein Wörtchen    mitzureden.    Nach    einer durchwachsenen Gesamtbilanz bei der letzten Staffel hat der Profi-Koch nun einiges gutzumachen! Ob seine Rechnung aufgeht, zeigt VOX ab dem 12. Oktober immer sonntags um 20:15 Uhr.

Beim ersten Gang des Abends, dem sogenannten „Impro-Gang“, muss Moderatorin Ruth Moschner zunächst etwas Grundsätzliches mit der ehemals Ersten Dame im Staat klären: „Wie soll ich Sie ansprechen, Frau Wulff?“. Die 40-Jährige entgegnet lachend: „Heute Abend ist ‚Bettina‘ genau richtig“. Neben Bettina Wulff feiert noch eine andere Dame Premiere bei „Grill den Henssler“: Deutschlands führende Sommelière und Genussexpertin Natalie Lumpp nimmt in dieser Staffel neben Gastro-Kritiker Heinz Horrmann und Manager und Genießer Reiner Calmund den weiblichen Part in der Jury ein. Und schon bei ihrem ersten Urteil beweist die Schwäbin, über welch feine Zunge sie verfügt: „Der grüne Teller war geschmacklich noch intensiver. Hier wurden die Pinienkerne in das Püree eingearbeitet.“ Stecken hinter dem grünen Teller die drei Promis oder doch Star-Koch Steffen Henssler? Wer kann die ersten wichtigen Punkte des Abends auf seinem Konto verbuchen?

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Arne Friedrich geht mit seiner Vorspeise „Waldpilze mit Sellerie-Dip und Perlzwiebeln“ ins Duell mit Steffen Henssler. Als Co-Herausgeber eines Kochbuches wird von ihm routiniertes Geschick in der Küche erwartet – doch der Schein trügt: „Ich bin nicht wirklich ein guter Koch“, gibt der ehemalige Verteidiger zu. Und er setzt noch einen drauf: „Ich habe noch nie in meinem Leben gekocht!“ Sichtlich überfordert sucht er immer wieder Rat bei seinem Koch-Coach Ali Güngörmüs. Ob es dem Sterne-Koch gelingt, von seinem Hochstuhl aus den Vorspeisen-Gang zu retten? Klare Worte findet dann Juror Reiner Calmund für diesen ersten Gang: „Das hier schmeckt beschissen!“ Hat sich Arne Friedrich schon jetzt ins Aus geschossen oder finden die anderen Jury-Mitglieder noch versöhnliche Worte für die Leistung des ehemaligen Nationalspielers?

Mit dem Hauptspeisengang „Saltimbocca in Himbeer-Soße und Bandnudeln“ möchte dann Bettina Wulff beweisen, dass sie Steffen Henssler bezwingen kann, und gleichzeitig mit dem Vorurteil aufräumen, dass sie als ehemalige First Lady sowieso nie selbst am Herd stehen musste. Und das gelingt ihr auf Anhieb. Dank ihrer erfahrenen Koch-Handgriffe bleibt für sie und Moderatorin Ruth Moschner sogar noch Zeit für Frauen-Gespräche. Bevor sie aber die Zeit aus den Augen verliert, widmet sich die Ex-First Lady wieder ihrem Saltimbocca. Und das überzeugt die Jury auf Anhieb: „Fantastisch“, urteilt Reiner Calmund und auch Neu-Jurorin Natalie Lumpp ist begeistert: „Es ist himmlisch in der Zubereitung“. Ob ihr damit der Sieg gegen Steffen Henssler schon sicher ist?

Eisschnellläuferin Anni Friesinger-Postma kocht zum Abschluss des Abends eine „Quarktasche mit Waldbeeren“. Die dreifache Olympia-Siegerin und zweifache Mutter ist versierte Köchin und gesteht: „Ich verwöhne meinen Mann manchmal mit solchen Gerichten“. Aber kann ihr süßes Dessert aus den Bergen auch die kritischen Gaumen der Jury verwöhnen? Bei Sommelière Natalie Lumpp findet zumindest eins der beiden Desserts besonderen Anklang: „Es ist toll abgeschmeckt. Das Eis ist phänomenal!“.

Ob es Sportikone Anni Friesinger-Postma gelingt, sich im letzten Gang gegen Star-Koch Steffen Henssler durchzusetzen, wie sich die drei prominenten Herausforderer bei den gefürchteten Küchen-Competitions schlagen und ob sie sich den ersten Gesamtsieg gegen Steffen Henssler in der neuen Staffel holen können, zeigt VOX am 12. Oktober um 20:15 Uhr.

itv studios Pressemitteilung itv vom 08.10.2014


04.09.2014: VOX holt die Stars an den Herd!

Die dritte Staffel „Grill den Henssler” mit u.a.  Bettina Wulff, Anni Friesinger, Verona Pooth und Arne Friedrich ab 12.10. um 20:15 Uhr

Frische Gegner und ein neues Jury-Mitglied beim Kampf am Herd! In „Grill den Henssler“, moderiert von Ruth Moschner, zeigen wieder jeden Sonntag drei Promis, was sie auf der Pfanne haben. Mit ihren Lieblingsrezepten fordern sie in acht neuen Folgen ab 12.10. um 20:15 Uhr Star-Koch Steffen Henssler heraus und müssen anschließend die kritische Jury überzeugen, darunter auch die neue Jurorin Sommelière Natalie Lumpp. Wer kann den Koch-King Steffen Henssler „grillen“ und ein Preisgeld für den guten Zweck kassieren?

Steffen Henssler wurde schon von dutzenden Promis zum kulinarischen Duell herausgefordert – während viele von ihnen den Mund zu voll genommen haben, kam der Meister am Herd in der vergangenen Staffel aber auch häufig ins Schwitzen, um seine Ehre zu verteidigen. In den neuen Folgen „Grill den Henssler“ warten auf den Star-Koch nun ganz besondere Gegner, denn die Koch-Show meldet sich mit einem einzigartigen Staraufgebot zurück! Die ehemalige First Lady Bettina Wulff, Eisschnellläuferin Anni Friesinger, Moderatorin Verona Pooth, Fußballer Arne Friedrich, Musiker Thomas Anders, Comedian Max Giermann, Rapperin Sabrina Setlur, Sport-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein und viele mehr – sie alle können es kaum erwarten, sich mit Steffen Henssler zu messen. Doch nicht nur die Herausforderer muss der Koch-King fürchten, auch die Jury wird in der neuen Staffel verschärft: Profi-Sommelière Natalie Lumpp spürt mit ihrer geschulten Zunge selbst kleinste Nuancen in der Zubereitung der Speisen auf – hier werden keinerlei Fehltritte verziehen! Weiterhin ist auch mit Manager und Genießer Reiner Calmund sowie Hotel- und Gastrokritiker Heinz Horrmann nicht zu spaßen: Durch jahrelange Erfahrung bewerten sie jedes Gericht knallhart und entscheiden damit, ob Promi oder Profi das Preisgeld absahnt.

Natalie Lumpp (43) freut sich auf ihre neue Aufgabe in der „Grill den Henssler“-Jury: „Essen und Wein sind absolut mein Ding! Bei ‚Grill den Henssler‘ finde ich es immer wieder spannend, dass so kleine Details, wie ein besonderes Gewürz, ein Gericht so raffiniert machen können. Ich denke, es gibt vielen Zuschauern Anregungen auch selber mutiger und kreativer zu kochen.“

Um ihr Lieblingsgericht tatsächlich auf Sterne-Niveau kochen zu können, erhalten die wagemutigen Promis wie immer Unterstützung von einem erfahrenen Koch-Coach – diesmal unter anderem Ali Güngörmüs, Stefan Marquard, Frank Buchholz sowie Chakall. Von ihnen werden die Stars speziell für ihren Koch-Gang trainiert, außerdem darf der Koch-Coach seinen Schützlingen während der Show Tipps zurufen und in den letzten eineinhalb Minuten beim Anrichten helfen. Gewinnt Steffen Henssler, erhält er 4.000 Euro, gewinnt ein Promi, so gibt es 3.000 Euro für ihn sowie 1.000 Euro für seinen Koch-Coach.

Doch nicht nur in den klassischen Koch-Gängen, auch bei spektakulären Küchen-Competitions gilt es für die Promis, Steffen Henssler einzuheizen. Als Team kämpfen die Stars hier gemeinsam gegen den Profi – hier zählen Geschicklichkeit, Wissen sowie eine kluge Strategie!

Welchem Promi es gelingt, Steffen Henssler zu besiegen, zeigt VOX ab 12. Oktober 2014 immer sonntags um 20:15 Uhr in acht neuen Folgen „Grill den Henssler“.

VOX-Pressemitteilung vom 04.09.2014


12.05.2014: Quotenrekord für "Grill den Henssler"

Steffen Henssler grillt sich zum neuen Bestwert! - VOX Pressemitteilung vom 12. Mai 2014

Starke Quoten zum Staffelfinale von „Grill den Henssler“ bei VOX: Am gestrigen Sonntag erzielte die von Ruth Moschner moderierte Koch-Show einen neuen Allzeit-Bestwert in der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen: Starke 8,4 Prozent Marktanteil! Bei den Zuschauern ab 3 Jahren erreichte „Grill den Henssler“ ebenfalls einen neuen Rekord: Insgesamt 2,11 Mio. Zuschauer ließen sich nicht entgehen, wie Steffen Henssler die Promis Jasmin Wagner, Johannes Strate und Oliver Wnuk am Herd ins Schwitzen brachte. Neue Folgen „Grill den Henssler“ gibt es dann wieder im Herbst 2014.

Und auch „biete Rostlaube, suche Traumauto“ und „Ab ins Beet! Die Garten-Soap“ konnten am Vorabend überzeugen: Mit 10,1 Prozent bzw. 11,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen wurden hier neue Jahres-Bestwerte aufgestellt. Nach „Grill den Henssler“ erreichte „Prominent!“ mit Constanze Rick mit 12,9 Prozent Marktanteil in der erweiterten Zielgruppe ebenfalls einen neuen Jahres-Bestwert. Insgesamt erzielte VOX einen starken Tages-Marktanteil von 8,0 Prozent in der Zielgruppe 14 bis 59 Jahre.

Wer „Grill den Henssler“, „biete Rostlaube, suche Traumauto“, „Ab ins Beet!“ oder „Prominent!“ verpasst hat, kann die Sendungen noch sieben Tage nach Ausstrahlung kostenlos bei VOXNOW.de abrufen.

Am nächsten Sonntag (18.05.2014) um 20:15 Uhr können sich die Zuschauer auf „Das perfekte Promi Dinner im Schlafrock – die Bachelor-Ladys“ mit Katja Kühne, Daniela Michalski, Angelina Heger und Jessica Paszka freuen.


Quelle: AGF/GfK, DAP TV Scope, RTL Medienforschung, vorläufig gewichtet, Stand: 12.05.2014


Die Sendetermine der 2. Staffel auf einen Blick:

06.04.2014:
In dieser Woche kämpfen Axel Stein, Joachim Llambi und Sonya Kraus gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Ralf Zacherl.

13.04.2014:
In dieser Woche kämpfen Matze Knop, Matthias Steiner und Fernanda Brandao gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Mario Kotaska.

20.04.2014:
In dieser Woche kämpfen Mickie Krause, Britt Hagedorn und Froonck Matthee gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Björn Freitag.

27.04.2014:
In dieser Woche kämpfen Janine Kunze, Detlef Steves und Jana Ina Zarrella gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Björn Freitag.

04.05.2014:
In dieser Woche kämpfen die GZSZ-Stars Wolfgang Bahro, Clemens Löhr, Tayfun Baydar gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Frank Buchholz.

11.05.2014:
In dieser Woche kämpfen Jasmin Wagner, Johannes Strate und Oliver Wnuk gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von Koch-Coach Ali Güngörmüs.

Lesen Sie mehr über "Grill den Henssler - die neue Kocharena" bei www.vox.de

http://www.reinercalmund.de/http://

11.05.2014: Steffen Henssler holt sich den Staffel-Sieg trotz Blindflug
Foto: Vox/Frank Hempel

Steffen Henssler setzt an zum großen "Grill den Henssler"-Staffelfinale
Er möchte nach den zwei Niederlagen, zwei Siegen und einem Unentschieden seine Bilanz aufpolieren. Gegen Oliver Wnuk, Johannes Strate und Jasmin Wagner liefert er sich ein kulinarisches Duell, bei dem der letzte Gang sogar blind zubereitet wird. Am Ende gewinnt Steffen Henssler mit 91 zu 84 Punkten und holt sich damit auch den Gesamtsieg der zweiten „Grill den Henssler“-Staffel.

In vier spannenden Koch-Gängen und drei Küchen-Competitions treten Oliver Wnuk, Johannes Strate und Jasmin Wagner im Staffelfinale von „Grill den Henssler“ gegen Steffen Henssler an. Und die Promis haben sich vorgenommen, den Henssler ordentlich zu grillen. Unterstützung erhalten sie dabei von Koch-Coach Ali Güngörmüs. Zu allererst müssen die Promis gemeinsam gegen Steffen Henssler den Impro-Gang meistern. Aus den Zutaten Endivie, Topinambur, Birne, Kürbiskerne, Stockfisch, alten Lebkuchen, Senf versuchen beide Seiten das Beste zu machen. Beim Kochen hat Steffen Henssler jedoch noch Zeit "Grill den Henssler"-Moderatorin Ruth Moschner das ein oder andere Kompliment zu machen. Auch die Promis wirken entspannt und liegen gut in der Zeit. Sie sind sogar so schnell, dass für Oliver Wnuk noch Zeit bleibt, um eine Zwischenmahlzeit einzunehmen. Tatsächlich gewinnen die Promis sogar den Improvisationsgang mit 18 zu 17 Punkten.

Beim ersten Küchenwettbewerb "Speed-Koch" ist das Glück jedoch auf der Seite von Steffen Henssler, der zusätzliche drei Punkte gutmachen kann.

Jasmin Wagner kann es nur auf hohen Schuhen
Bei der Vorspeise tritt Jasmin Wagner mit einer Eigenkreation aus "Matjes mit Linsen, Veilchen und einem Wasabischwamm" gegen Steffen Henssler an. Auf hohen Schuhen ist Jasmin dabei meisterhaft in der Küche unterwegs und gesteht: "Ich kann nur kochen, wenn ich solche Schuhe trage." Doch trotz der Schuhe verliert sie den Gang an Steffen Henssler. Denn Reiner Calmund und Heinz Horrmann finden das Gericht des Profikochs "granatenhaft". Enie van de Meiklokjes lobt jedoch Jasmin Wagners Teller: "Es war nicht so langweilig auf der Zunge." Am Ende heißt es jedoch 22 zu 20 für Steffen Henssler.

Auch bei der zweiten Küchencompetition kann Steffen Henssler noch einmal Punkte für sich einstreichen. Er erkennt am Geschmack die Zutaten auf einem Löffel besser als die Promis. Nun muss Johannes Strate beim Hauptgang mit seinem Gericht "Gefüllte Schollenröllchen mit Kartoffelstampf" glänzen. Heinz Horrmann stellt bei der Beurteilung nachher fest, dass der Teller von Johannes Strate eine echte Fotoschönheit ist. Doch ihm gefällt der Teller von Steffen Henssler besser. Reiner Calmund gibt für beide gleich viele Punkte und Enie van de Meiklokjes lobt die geschmackliche Bombe von Steffen Hensslers Teller. Somit geht der Gang mit 24 zu 21 Punkten an den Profikoch.
Ein wenig Boden gutmachen können die Promis im dritten Küchenwettbewerb "Spießerduell". Dabei müssen sie Fingerfood-Spieße in einer bestimmten Reihenfolge herstellen. Dafür bekommen sie drei Punkte.

Verrückt wird es beim Dessert. Steffen Henssler behauptet auch blind kochen zu können. Das kann Oliver Wnuk nicht auf sich sitzen lassen und will ebenfalls im Blindflug kochen. Als Dessert gibt es "Heidelbeer-Eis mit Crêpe". Und Oliver Wnuk ist sich sicher: "Du brauchst mir doch als
Halbfranzose nicht sagen, wie ich meine Crepes zu kochen habe." Dennoch reicht es am Ende nur zu einem Unentschieden. Die "Grill den Henssler"-Jury ist sich jedoch einig: "Es ist fantastisch, dass man so etwas mit verbundenen Augen hinbekommt." Am Ende bekommen beide 22 Punkten. Dennoch fährt Steffen Henssler im Staffelfinale von "Grill den Henssler" damit den Gesamtsieg ein und freut sich riesig darüber.

04.05.2014: Steffen Henssler grillt die GZSZ-Stars und holt seinen zweiten Sieg
Foto: Vox/Frank Hempel

In der vierten Folge von "Grill den Henssler" 2014 wurde Profikoch Steffen Henssler der Sieg in der allerletzten Minute beim Dessert aus der Hand gerissen. So etwas soll ihm nicht noch einmal passieren und er will nun mehr denn je von der ersten Sekunde an Vollgas geben. Gegen die GZSZ-Stars Wolfgang Bahro, Clemens Löhr und Tayfun Baydar liefert er sich ein kulinarisches Duell. Am Ende gewinnt Steffen Henssler mit 86 zu 75 Punkten und holt damit seinen zweiten Sieg bei „Grill den Henssler“ 2014.

In vier spannenden Koch-Gängen und drei Küchen-Competitions treten Wolfgang Bahro, Clemens Löhr und Tayfun Baydar gegen Steffen Henssler an. Und die Promis haben sich vorgenommen, den Henssler ordentlich zu grillen. Unterstützung erhalten sie dabei von Koch-Coach Frank Buchholz.

Zu allererst müssen die Promis gemeinsam gegen Steffen Henssler den Impro-Gang meistern. Aus den Zutaten ungekochte Kartoffeln, Kopfsalat, Limette, Sesamsaat, grüner Tee, Veilchenpastillen, Heilbutt versuchen beide Seiten das Beste zu machen. Steffen Henssler bekommt bei seiner Zubereitung ein wenig in die Bredouille, als ihm die Kartoffeln kurz anbrennen. Dennoch hat er in dieser Situation wie immer einen kessen Spruch auf den Lippen und scherzt, dass das der "letzte Pfiff" sei. Trotz dieser kleinen Panne kann Steffen Henssler den Gang mit 18 zu 16 Punkten für sich entscheiden.

Beim ersten Küchenwettbewerb kann Steffen Henssler zusätzliche drei Punkte gutmachen, da er es schafft in 90 Sekunden mehr Salami zu schneiden als die drei Promis zusammen.

Steffen Henssler: "Was schleimt ihr euch so zu?"
Bei der Vorspeise tritt Clemens Löhr mit "Wildkräutersalat mit Ziegenkäse" gegen Steffen Henssler an. Während der Zubereitung steht "Grill den Henssler"-Moderatorin Ruth Moschner viel bei Clemens Löhr in der Küche und beide geben sich Komplimente. Das ruft natürlich Steffen Henssler auf den Plan. "Was schleimt ihr euch so zu?", will der Koch-King wissen und löst damit einige Lacher aus. Bei der Jury-Beurteilung hat jedoch Clemens Löhr nichts zu lachen, denn diese Runde geht 21 zu 19 für Steffen Henssler aus. Eigentlich hatte der GZSZ-Star 20 Punkte, doch einer wurde ihm abgezogen, da Coach Frank Buchholz nach Ablauf der Zeit noch nachgewürzt hat.

Weitere Punkte verdient sich Steffen Henssler in der zweiten Küchencompetition, die er hervorragend meistert. Nun muss Wolfang Bahro mit "Indisches Curry mit Huhn und Rahmkäse" beim Hauptgang einiges aufholen – und schafft es auch. Während für Juror Heinz Horrmann beide Gerichte gleich gut sind, haben Enie van de Meiklokjes und Reiner Calmund in Wolfgang Bahro einen Favoriten. Besonders das "Fruchtige" gefällt Enie an dem Gericht des GZSZ-Stars besonders. Mit 20 zu 17 Punkten gewinnt Wolfgang Bahro den Hauptgang und grillt den Henssler.

Die fehlenden drei Punkte hat Steffen Henssler im letzten Küchenwettbewerb jedoch schnell wieder aufgeholt. Mit einer Augenklappe müssen beide Teams Suppen über ein schwankendes Schiffsdeck transportieren, dabei dürfen sie jedoch nicht allzu viel Suppe überschwappen lassen. Steffen Henssler macht dabei die bessere Figur.

Nun muss Tayfun Baydar mit seinem türkischen Dessert "Künefe - Engelshaar mit Käse und Pistazien" versuchen aufzuholen. Erst scheint der GZSZ-Star im Vorteil zu sein, denn Nachspeise ist nicht gerade Steffen Hensslers Stärke. Auch kennt er sich nicht so gut mit den türkischen Süßspeisen aus, das gilt allerdings auch für die Jury. Einzig und allein Heinz Horrmann hat Referenzpunkte, daher gibt es mehr Punkte an den Teller von Tayfun Baydar. Dennoch reicht es nicht für einen Sieg und auch der GZSZ-Star wird von Steffen Henssler gegrillt.


27.04.2014: Steffen Henssler scheitert am Käsekuchen
Foto: Vox/Frank Hempel

Das Dessert kostet Steffen Henssler den Sieg
In der dritten Folge von "Grill den Henssler" 2014 konnte Profikoch Steffen Henssler seinen ersten Sieg feiern. Nun möchte er gegen Janine Kunze, Detlef Steves und Jana Ina Zarrella seinen Erfolg wiederholen, die keine Unbekannten in der Kochshow sind. Sie alle wollen eine Revanche und offene Rechnungen mit dem Henssler begleichen. Doch der Koch-King ist zunächst gut drauf – er scheitert erst beim Dessert, denn anstelle von Käsekuchen, produziert Steffen Henssler eher Käsesuppe.


In vier spannenden Koch-Gängen und drei Küchen-Competitions treten Janine Kunze, Detlef Steves und Jana Ina Zarrella erneut gegen Steffen Henssler an. Und die Promis haben sich vorgenommen, den Henssler ordentlich zu grillen. Unterstützung erhalten sie dabei von Koch-Coach Björn Freitag.

Zu allererst müssen die Promis gemeinsam gegen Steffen Henssler den Impro-Gang meistern. Aus den Zutaten Karotten, Dill, weiße Bohnen aus der Dose, Jasmin, Schweinebauch leicht an gegart, Süßholz und Kaktusfrucht versuchen beide Seiten das Beste zu machen. Janine Kunze gesteht sogar, dass sie bei den Zutaten zu Hause sagen würde: "Leute, heute bleibt die Küche kalt." Heinz Horrmann findet vor allem die Bohnen aus der Dose "ganz böse". Insgesamt ist sich die Jury jedoch nicht einig. Während für Reiner Calmund beide Teller gleich gut sind, findet Enie van de Meiklokjes größeren Gefallen an dem Gericht von Steffen Henssler. Heinz Horrmann ist jedoch mehr auf der Seite der Promis und so gibt es ein Unentschieden von 14 zu 14 Punkten.

Beim ersten Küchenwettbewerb haben die Promis gegen Steffen Henssler das Nachsehen. Beide Teams müssen Amarettokekse von einem Pfannenwender hochwerfen und mit dem Mund auffangen. Steffen Henssler meistert die Aufgabe besser und verdient sich so drei zusätzliche Punkte.

Bei der Vorspeise tritt Janine Kunze mit "Thunfischtatar mit Linsen und Orangensugo" gegen Steffen Henssler an. Reiner Calmund findet, dass die Orange nicht so gut zum Thunfisch passt und ihm würden bessere Dressings einfallen. Für Enie sehen beide Gerichte "äußerst schmackhaft" aus und das Tartar ist "sensationell". Heinz Horrmann gibt überraschend ein Unentschieden. Dennoch geht der Gang mit 22 zu 21 Punkten an Steffen Henssler.

Drei Punkte können die Promis jedoch im zweiten Küchenwettbewerb aufholen. Dort muss Obst oder Gemüse in zwei gleich große Hälften geschnitten werden. Wer das am genauesten hinbekommt, erhält einen Punkt. Auch dort können die Promis Steffen Henssler besiegen und drei Punkte auf ihrem Konto verbuchen.

Jana Ina Zarrella zieht Steffen Henssler beim Dessert ab
Nun kommt das Duell, auf das alle gewartet haben: Jähzorn-Legende Detlef Steves möchte das Unentschieden aus dem letzten Zusammentreffen mit Steffen Henssler wieder gutmachen. Bei dem Zubereiten von Hähnchen mit Cola-Chili-Soße zeigen beide jedoch eine andere Herangehensweise. Während Detlef Steves auf Reis als Beilage setzt, lässt es Steffen Henssler mit Country Potatoes eher klassisch angehen. Zwar bleiben Sticheleien von Detlefs Seite gegen den Profikoch nicht aus, trotzdem zeigt er sich vor allem von einer sehr konzentrierten Seite. Enie findet grün "ordentlich scharf auf der Zunge". Auf dem roten Teller von Steffen Henssler findet Enie "eine raffinierte Soße". Der Gang endet mit 23 zu 18 Punkten für Steffen Henssler. Dennoch spendet der Henssler seinen Gewinn aus der Runde an den guten Zweck von Detlef Steves.

Im letzten Küchenwettbewerb gilt es, möglichst viele Gurkenscheiben aufeinander zustapeln. Die Promis schaffen einen größeren Turm als Steffen Henssler.

Nun geht es beim Dessert um alles. Jana Ina Zarrella, die bei ihrem ersten Auftritt bei "Grill den Henssler" null Punkte bekam, da ihr Essen nicht rechtzeitig auf den Tellern der Jury war, möchte nun mit einem Mascarpone-Küchlein mit Himbeer-Crumble alles wettmachen. Damit hat sie sich genau das richtige Rezept ausgesucht und treibt den Henssler beim Dessert zur Verzweiflung. Denn bei dem Starkoch klappt einfach nichts. Während ein Küchlein verbrannt ist, ist ein anderes viel zu flüssig. Das schlägt sich auch in der Wertung nieder und die Runde geht mit 19 zu 12 Punkten an Jana Ina.

Am Ende triumphieren die Promis mit 78 zu 74 Punkten über Steffen Henssler.

20.04.2014: Steffen Henssler holt seinen ersten Sieg
Foto: Vox/Frank Hempel

Erster Sieg für Steffen Henssler in der neuen Staffel
Eine Niederlage und ein Unentschieden! Bisher lief es in der zweiten Staffel von "Grill den Henssler" nicht so gut für den Henssler. In der dritten Show beim Ostern-Special ist Star-Koch Steffen Henssler aber endlich wieder auf der Erfolgsspur und holt sich seinen ersten Sieg!


In vier spannenden Koch-Gängen und drei Küchen-Competitions treten Mickie Krause, Britt Hagedorn und Froonck gegen Steffen Henssler an. Und die Promis haben sich vorgenommen, es ihren Vorgängern gleichzutun – denn in den bisherigen zwei Shows konnte Steffen Henssler nicht so glänzen wie man es von ihm in der ersten Staffel gewohnt war. Doch diesmal ist der Henssler oben auf und beschert den Promis und deren Koch-Coach Björn Freitag eine bittere Niederlage.

Von dem Druck, der auf ihn lastet, lässt sich Steffen Henssler nichts anmerken und präsentiert sich bestens gelaunt. "Ich bin in einer Ignorierungsphase. Meine Psyche hat das abgeschlossen. Verloren? Das war nicht wirklich ich, aber heute bin ich da", gibt sich der Henssler siegessicher und gibt direkt beim Improvisationsgang Vollgas. Aus den Zutaten Entenbrust, Leberwurst, Tortilla-Chips, Rotkohl, Ei, Tamarinde und kandierten Orangenschalen müssen die Promis und Steffen Henssler ein leckeres Menü zaubern. Doch beim Anblick der Zutaten ist Henssler ein wenig fassungslos. "Die sind alle scheiße", macht er seinem Unmut Luft. Auch bei der „Grill den Henssler“-Jury sorgt das Ergebnis nicht für Begeisterungsstürmen. Weder die Promis noch Steffen Henssler können mit ihrer Kreation überzeugen, aber der Profi-Koch bekommt mehr Punkte und damit geht die erste Runde an den Henssler.

Auch bei der folgenden Küchencompetition kann sich Steffen Henssler behaupten, denn er raspelt mehr Möhren als seine Gegner und geht mit 17:8 Punkten in Führung.

Steffen Henssler gewinnt zum ersten Mal alle drei Küchenwettbewerbe
Bei der Vorspeise muss sich Weddingplanner Froonck gegen den Henssler beweisen. Es gibt Cappuccino vom Sellerie mit Schweinebäckchen. Beim Kochen kann sich Steffen Henssler jedoch nicht die eine oder andere Spitze gegen seinen guten Freund Froonck verkneifen und bekommt dafür ein paar Schläge mit dem Kochlöffel auf den Po. Davon unbeirrt setzt der Profi-Koch seinen Siegeszug fort und kann auch die Vorspeise für sich entscheiden. Während Reiner Calmund die Schweinebäckchen von Froonck nicht von Kieselsteinen unterscheiden kann, sind sie für Heinz Horrmann Walnüsse. Auch die Sellerie-Suppe von Steffen Henssler kommt bei den beiden "Grill den Henssler"-Juroren besser weg. Einzig Enie hat eine andere Meinung, dennoch baut Steffen Henssler seinen Vorsprung auf 35: 22 Punkte aus. Auch bei der zweiten Küchencompetition, bei der es um „Ei-Stock-Schießen“ geht, beweist Henssler ein besseres Händchen und kann weitere drei Punkte einsacken.

Mickie Krause hofft mit seiner Hauptspeise "Glaciertes Lammkarree mit Kartoffel-Möhren-Gemüse" ein wenig aufholen zu können. Die "Grill den Henssler"-Jury ist sich einig, dass dies das beste Essen bisher ist auf beiden Seiten. Am Ende ist Heinz Horrmann das Zünglein an der Waage und Mickie Krause hat Pech: Denn ausgerechnet beim sehr kritischen Juror ist das Fleisch des Promi-Tellers nicht richtig durch und Heinz hat Angst, dass das "Tier vom Teller hopst". Am Ende gewinnt der Henssler die Hauptspeise mit einem Punkt Vorsprung auf Mickie Krause mit 22 zu 21 Punkten. Auch in der letzten Küchencompetition namens „Ostereier-Sudoku“ ist das Glück dem Henssler hold und er gewinnt zum allerersten Mal alle drei Küchenwettbewerbe bei "Grill den Henssler".

Der Vorsprung von Steffen Henssler ist immens, dennoch gibt Britt Hagedorn mit ihrem Dessert "Schneeeier mit Karamellsauce" alles und schafft ein Unentschieden von 25 zu 25 Punkten. Das ergibt einen Endpunktestand von 88 zu 68 Punkten. Steffen Henssler feiert damit eine fulminante „Wiederauferstehung“ als Koch-King an Ostern!

13.04.2014: Wieder kein Triumph für Steffen Henssler
Foto: Vox/Frank Hempel

Die Promis geben alles und schaffen ein Unentschieden gegen Steffen Henssler
Ob er seine Niederlage überwunden hat? In der zweiten Show von "Grill den Henssler" 2014 muss sich Star-Koch Steffen Henssler wieder gegen drei hochmotivierte Promis beweisen.

In vier spannenden Koch-Gängen und drei Küchen-Competitions treten Fernanda Brandao, Matze Knop und Matthias Steiner gegen den Profi-Koch an. Und die Promis haben sich vorgenommen, es ihren Vorgängern gleichzutun – denn in der ersten „Grill den Henssler“-Folge haben Axel Stein, Joachim Llambi und Sonya Kraus den historischen Sieg gegen den Profi-Koch geholt und den Henssler geschlagen. Zwar können die prominenten Hobby-Köche dieses Highlight nicht wiederholen, aber mit der Unterstützung von Koch-Coach Mario Kotaska schaffen Matze Knop, Matthias Steiner und Matze Knop ein Unentschieden gegen Steffen Henssler.

Der Druck für Steffen Henssler ist enorm. Nach seiner Niederlage in der ersten Show muss der ehrgeizige Profi-Koch sich eingestehen, dass sein Einstieg in die zweite „Grill den Henssler“-Staffel alles andere als erfolgreich war. "Ich trauere noch", erklärt der Henssler. Doch viel Zeit zum Trübsalblasen bleibt ihm nicht, denn schon im Improvisations-Gang muss er alles geben. Aus den Zutaten Pastinake, Sojamilch, Zimt, Mandarine, Calvados, Wakame-Algen und Rehrücken gilt es, gegen die Promis, die als Team kochen, ein leckeres Menü zu zaubern. Und im Gegensatz zu den Promis muss sich Steffen Henssler sein Rezept innerhalb der acht Minuten überlegen – die Promis kennen ihren Gang schon. Trotzdem fällt die Jury ihr Urteil: Der Henssler hat besser gekocht und geht mit 22:19 Punkten in Führung. Die Promis aber können ihren Rückstand bei der anschließenden Küchen-Competition wieder aufholen und ausgleichen.

Steffen Henssler liefert sich mit den Promis ein spannendes Koch-Duell
Dann muss sich Matthias Steiner beweisen. Aber ob er mit seiner Vorspeise "Dreierlei von der Garnele" wirklich eine gute Entscheidung getroffen hat? Schließlich ist Steffen Henssler der Fisch-Experte unter den Köchen: "Wenn ich den Gang gewinne, dann geht's ab!", kündigt Steffen Henssler an: "Ich habe innerlich gejubelt, als ich die Gerichte gesehen habe. Die habe ich so im Restaurant auf meiner Karte stehen. Yeah Baby!". Doch zum Jubeln kommt er gar nicht, denn derehemalige Gewichtheber Matthias Steiner nicht aus dem Konzept bringen: "Ich spreche während des Wettkampfs nicht mit meinem Gegner." Muss das Schwergewicht auch gar nicht, denn die Jury findet schon die richtigen Worte bei der Bewertung seiner Vorspeise: "Bei Fleisch bekommt der Henssler schon mal einen auf die Mütze, aber bei Fisch ist er Champions League. Aber das hier ist von der Vielseitigkeit Weltklasse", lobt Reiner Calmund. Deshalb schlägt Matthias Steiner den Profi-Koch im Vorspeisen-Gang und grillt den Henssler. In der zweiten Küchen-Competition können die Promis ihren Vorsprung sogar noch ausbauen..

Selbstbewusstgeht Matze Knop in die Zubereitung der Hauptspeise "Lachsschnitte mit Estragon-Kruste und Schwarzwurzel-Gemüse". Denn schließlich kocht der Comedian nur in der Theorie alleine – in der Praxis sind seine Imitationen mit dabei, darunter Franz Beckenbauer, Dieter Bohlen oder Luca Toni. Doch bei all den Faxen kommt Matze Knop ganz schön ins Straucheln. Mit viel Anleitung seines Coaches schafft er es zwar, den Hauptgang pünktlich fertigzustellen – viel Lob gibt es nicht: "Das ist ein großes Durcheinander von Pampe", urteilt Gastro-Experte Heinz Horrmann. Die Jury fäält ein eindeutiges Urteil: Steffen Henssler gewinnt die Hauptspeise mit 25:19 und geht damit in der Gesamtwertung wieder in Führung.

Die Promis lassen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und überholen den Henssler in der letzten Küchen-Competition wieder, sodass Fernanda Brandao mit einem Vorsprung von einem Punkt als letzte Promi-Köchin in den Dessert-Gang starten kann. Das "Calvados-Soufflé mit kandierten Äpfeln" hat es zum Schluss noch einmal in sich – besonders für Steffen Henssler, der den Dessert-Gang bekanntlich nicht zu seinen Stärken zählt. Trotzdem gibt er alles, backt die größten Soufflés der "Grill den Henssler"-Geschichte und erntet dafür großes Lob von der Jury: "Das sah nicht hübsch aus, aber ich habe es probiert: Es schmeckt hammermäßig!", ist Enie van de Meiklokjes begeistert.

Doch der Dessert-Showdown bringt für Steffen Henssler nicht das erhoffte Ergebnis: Die Promis schaffen durch ihren enormen Einsatz am Ende mit 90:90 ein Unentschieden und der Henssler kann wieder nicht triumphieren. Ob er nach dieser vermeintlich zweiten Niederlage total demotiviert in die dritte Folge von "Grill den Henssler" geht, zeigt VOX am 20. April um 20.15 Uhr.


06.04.2014: Mega-Klatsche für Steffen Henssler in der ersten Show
Foto: Vox/Frank Hempel

Steffen Henssler muss sich erstmals geschlagen geben
Auch zum Start der zweiten Staffel von "Grill den Henssler" wollen die Promis Star-Koch Steffen Henssler am Herd schlagen. In vier spannenden Koch-Gängen und drei Küchen-Competitions treten der Schauspieler Axel Stein, die Moderatorin Sonya Kraus und der "Let’s Dance"-Juror Joachim Llambi gegen den Profi-Koch an. Unterstützt werden die prominenten Hobby-Köche dabei von Koch-Coach Ralf Zacherl, der für die Show mit den Promis hart trainiert hat. Und das Training hat sich gelohnt. Das Promi-Team gewinnt drei von vier zu kochenden Gängen und auch in allen drei Küchen-Competitions muss sich Steffen Henssler geschlagen geben.

Das Eis für Steffen Henssler wird dünner als je zuvor! Schon im Improvisations-Gang zu Beginn der Show gerät der Star-Koch in Schwierigkeiten. Aus den Zutaten Karpfen, Misopaste, Kräutertee, Kaki, Reisplätzchen, Quark und Sauerkraut gilt es, ein köstliches Gericht zu kreieren - und Axel Stein, Sonya Kraus und Joachim Llambi treten als Team gegen den Koch-King an. Nach nur acht Minuten Kochzeit fällt die Jury ihr Urteil: Das Promi-Team hat besser gekocht! Für den ehrgeizigen Henssler eine bittere Niederlage. Mit 16 zu 13 Punkten gehen die Promis nach dem ersten Gang in Führung.

Bei der anschließenden Vorspeise, die Axel Stein auftischen möchte, ist der Star-Koch darum besonders ambitioniert. In nur 20 Minuten sollen "Pommes mit Schaschlik und scharfer Mango-Salsa" zubereitet werden. Zunächst ist Steffen Henssler siegessicher: Axel Stein lässt das Fleisch in der Pfanne fast verbrennen – ziemlich schwarz landet es auf den Tellern der Jury. Doch gerade die "Röstaromen" kommen bei den Feinschmeckern prima an. So gibt es für den frechen Hanseaten den nächsten harten Schlag: Der Henssler verliert bereits seine zweite Runde in dieser Show und die Promis gehen mit 40 zu 29 Punkten in Führung! Zum Vergleich: Im der kompletten ersten Staffel von „Grill den Henssler“ wurde Steffen Henssler in nur vier Gängen besiegt. Entsprechend zerknirscht ist der selbstbewusste Star-Koch: "Ich würde mich jetzt gerne hinlegen, ein bisschen heulen und dann wiederkommen."

Doch die Promis haben sich gerade erst warmgekocht und für Steffen Henssler gibt es keine Verschnaufpause: Joachim Llambi wartet nur darauf, den Koch-King bei der Hauptspeise "Entenbrust in Ananassauce mit Gemüse" zu "grillen". Doch hier landet Steffen Henssler seinen einzigen Treffer und gewinnt den Hauptgang gegen den „Let’s Dance“-Juror. Allerdings hat sich Sonya Kraus mit ihrer Nachspeise "Schoko-Herz mit Joghurt-Eis und Feigen" bestens vorbereitet. Hier muss Steffen Henssler ausgerechnet einen Kuchen backen – was nicht gerade zu seinen Leidenschaften zählt: "Mal klappt das richtig gut, mal geht das richtig in die Grütze", so der Star-Koch. Und Letzteres passiert auch: Sonya Kraus holt mehr Punkte bei der Jury und das Promi-Team und gewinnt mit einem Endstand von 84 zu 68 Punkten. Die erste bittere Niederlage für Steffen Henssler in der Geschichte von „Grill den Henssler“ ist damit besiegelt.

Die Küchen-Competitions lassen Steffen Henssler alt aussehen
Neben den einzelnen Gängen muss sich Steffen Henssler noch in drei weiteren Challenges beweisen. Aber auch mit Hilfe der Küchenwettbewerbe, für die es jeweils drei Extra-Punkte gibt, schafft es der Star-Koch nicht, seinen Rückstand aufzuholen. In der ersten Küchen-Competition "Garlic Shake" geht es darum, in 90 Sekunden so viele Knoblauchzehen wie möglich zu schälen. Dafür müssen zwei aufeinanderliegende Töpfe geschüttelt werden, um die Knoblauchzehen von den Schalen zu befreien. Doch auch hier läuft es für den Profi-Koch nicht gut. Die Promis gewinnen diesen Küchenwettbewerb und sichern sich drei weitere Punkte auf ihrem Kontostand. Im zweiten Küchenwettbewerb "Essen hören" ist ein gutes Gehör gefragt. Die Teams müssen anhand eines Abbeiß- und Kaugeräusches verschiedene Nahrungsmittel erraten. Als "Kau-Boy" steht ihnen dafür Reiner Calmund zur Verfügung. Doch auch hier muss sich Steffen Henssler geschlagen geben. Die letzte Küchen-Competition "Exaktes Einschänken" ist eine wackelige Angelegenheit. Auf einem schwankenden Podest müssen Gläser nach einer exakten Maßeinheit befüllt werden. Und auch in diesem Spiel konnten die Promis besser schätzen und gewinnen.

In der ersten Folge der neuen "Grill den Henssler"-Staffel wird der Koch-King also erstmals haushoch vom Promi-Team besiegt. Ob Steffen Henssler diese Schmach wieder gut machen kann, zeigt VOX am Sonntag, den 13. April, ab 20:15 Uhr wenn Fernanda Brandao, Matze Knop und Matthias Steiner gegen den Henssler antreten.


Die Sendetermine der 1. Staffel auf einen Blick:

29.09.2013:
In dieser Woche kämpfen Schauspielerin Anna Thalbach, Rockmusiker Henning Wehland und Moderatorin Panagiota Petridou gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Nelson Müller. 

06.10.2013:
In dieser Woche kämpfen die GZSZ-Stars Isabell Horn, Janina Uhse und Sila Sahin gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Björn Freitag.

13.10.2013: In dieser Woche kämpfen Moderatorin Johanna Klum, Comedian Dave Davis und Jähzorn-Legende Detlef Steves gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Nelson Müller.

20.10.2013:
In dieser Woche kämpfen Comedian Lisa Feller, Moderator Jochen Bendel und Entertainerin Olivia Jones gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Martin Baudrexel.

27.10.2013:
In dieser Woche kämpfen Modedesigner Thomas Rath, Model Jana Ina Zarrella und Boxsportlerin Regina Halmich gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Ralf Zacherl.

03.11.2013:
In dieser Woche kämpfen Schauspieler Bürger Lars Dietrich, Entertainerin Sissi Perlinger und Komiker Kalle Pohl gegen Steffen Henssler. Unterstützung erhalten sie von ihrem Koch-Coach Ralf Zacherl.

Lesen Sie mehr über "Grill den Henssler - die neue Kocharena" bei www.vox.de

 

03.11.2013: Steffen Henssler gewinnt gegen starke Konkurrenz
Foto: Vox/Frank W. Hempel

In der sechsten Folge von "Grill den Henssler – die neue Kocharena" fordern Bürger Lars Dietrich, Kalle Pohl und Sissi Perlinger Starkoch Steffen Henssler heraus. In vier Gängen versuchen sie die Gaumen der Jury zu verzücken und treten darüber hinaus noch in drei Küchen-Competitions gegen den Henssler an. Unterstützt werden sie dabei von Coach und Sternekoch Ralf Zacherl. Obwohl die Promis zwei Gänge und einen Küchenwettbewerb gewinnen, hat am Ende Steffen Henssler die Nase vorn.

Vor dem letzten Duell am Herd der ersten Staffel von "Grill den Henssler" ziehen Profi-Koch Steffen Henssler und Moderator Jochen Schropp noch einmal Bilanz. In fünf Folgen hat der Henssler lediglich vier Gänge und zehn Küchenwettbewerbe verloren. Für Bürger Lars Dietrich, Kalle Pohl und Sissi Perlinger noch einmal extra Antrieb.

Beim Improvisations-Gang machen die drei Promis zunächst auch eine gute Figur. Mit ihrem Zucchini-Mango-Couscous mit gebackenem Tofu können sie die Jury überzeugen und Sissi Perlinger ist froh, dass sie nicht "an Tieren rumschnibbeln" muss. Zwar gesteht Heinz Horrmann, dass die süßen Elemente "wahrlich nicht sein Ding" sind, dennoch lobt er das Ergebnis des Impro-Ganges. Enie van de Meiklokjes findet den Gang hingegen "total lecker". Mit 16 zu 18 Punkten gehen die Promis nach diesem Gang in Führung.

Bei der Vorspeise läuft es für Bürger Lars Dietrich jedoch nicht so gut. Dabei war er schon zwei Mal bei der alten Kocharena und hat dort sogar beide Male gewonnen – einmal sogar gegen Steffen Henssler. Dennoch kann er mit seiner "toten Oma" nicht begeistern. Heinz Horrmann lobt zwar beide Parteien für ihr Zeitmanagement, dennoch findet er auf dem Teller von Bürger Lars Dietrich eine "grandiose Geschmacksneutralität" vor. Mit 22 zu 16 verliert dieser die Vorspeise.

Steffen Henssler hat bei Küchenwettbewerben die Nase vorn
Auch bei den ersten beiden Küchenwettbewerben von "Grill den Henssler – Die neue Kocharena" sieht es schlecht aus für die drei Prominenten. Beim ersten Wettbewerb geht es darum, in 30 Sekunden möglichst viele Chili zu schneiden. Unglücklicherweise für die Promis ist Steffen Henssler darin Weltrekordhalter und gewinnt den Wettbewerb. Auch der zweite Küchenwettbewerb geht an den Henssler, da er das Gewicht von diversen Speisen besser einschätzen kann.

Beim Hauptgang läuft es für die Promis wieder besser. Sissi Perlinger setzt als überzeugte Vegetarierin auf ein "Vegetarisches Thai-Curry". Damit stößt sie zunächst jedoch bei zwei Juroren auf wenig Gegenliebe. "Ich persönlich mag keine vegetarischen Gerichte. Aber wenn es gut gewürzt ist, gebe ich dem eine Chance", lässt Heinz Horrmann im Vorfeld verlauten und Jury-Kollege Reiner Calmund pflichtet ihm bei. Am Ende gewinnt Sissi Perlinger mit einem Punkt Vorsprung den Hauptgang. Auch den dritten Küchenwettbewerb können die Promis gewinnen. Sie schaffen es eine höhere Torte zu stapeln und bekommen drei zusätzliche Punkte gutgeschrieben.

Den Rückstand aufzuholen versucht Kalle Pohl mit seiner selbst ausgedachten Nachspeise "Ananas- Cidre-Creme". Doch die Jury ist mehr von dem Dessert von Steffen Henssler angetan und vergibt mehr Punkte an ihn. Somit gewinnt Steffen Henssler auch das Finale von "Grill den Henssler –die neue Kocharena" mit 86 zu 75 Punkten.


27.10.2013: Steffen Henssler gibt den Promis trotz Niederlage Spendengeld Lies mehr über Grill den Henssler: Steffen Henssler gibt den Promis trotz Niederlage Spendengeld
Foto: Vox/Frank W. Hempel

In der fünften Folge von "Grill den Henssler – die neue Kocharena" fordern Jana Ina Zarrella, Thomas Rath und Regina Halmich Starkoch Steffen Henssler heraus. In vier Gängen versuchen sie die Gaumen der Jury zu verzücken und treten darüber hinaus noch in drei Küchen-Competitions gegen den Henssler an. Unterstützt werden sie dabei von Coach und Sternekoch Ralf Zacherl. Doch nach einem nicht gewerteten Gang von Jana Ina Zarrella gewinnt Henssler haushoch mit 95 zu 63 Punkten.

Dabei hält Koch-Coach Ralf Zacherl am Anfang noch so viel von den drei Prominenten und lobt sie in höchsten Tönen. "Jana Ina bringt als Brasilianerin ganz klar die gute Laune, den Esprit mit. Und wenn dann noch ein bisschen Italien dazu kommt, wird es wahnsinnig schwer die zu schlagen. Beim Thomas hatte ich ein wahnsinnig leckeres Mittagessen und bei Regina hat Stefan schon ein bisschen auf die Mütze bekommen", lobt er seine Schützlinge zu Beginn der neuen Kocharena.

Doch schon beim Improvisations-Gang müssen die drei Prominenten Jana Ina Zarrella, Thomas Rath und Regina Halmich Federn lassen. Mit ihrem Gericht bestehend aus einer Sellerie-Knolle, Feldsalat, Eiern, Goji-Beeren, Pastis, Kalbsleber und Marzipan können sie nicht überzeugen. "Wie man den Feldsalat so beschissen machen kann ist mir ein Rätsel", urteilt Reiner Calmund über das Gericht der Promis. Auch Heinz Horrmann findet keine positiven Worte: "Das ist so bitter, man denkt an eine Beerdigung." Mit 20 zu 15 Punkten geht Steffen Henssler in Führung. Da Henssler aber in den vergangen Wochen sehr oft gegen die Promis gewonnen hat, macht er diesmal ein Versprechen und gibt in jeder Runde seinen Gewinn von 3.000 Euro an die Promis ab.

Jana Ina Zarrella schafft die Vorspeise nicht in der Zeit
Bei der Vorspeise "Saltimbocca alla romana mit Pappardelle" muss Jana Ina Zarrella zeigen, was sie kann. Doch leider schafft sie es nicht innerhalb der vorgegebenen Zeit mit ihrem Gang fertig zu werden, so dass dieser nicht gezählt wird und Steffen Henssler dort als Sieger hervorgeht.

Beim Hauptgang läuft es für die Promis aber besser. Thomas Rath tritt dort mit bandagiertem Finger gegen den Henssler an, der daraufhin behauptet, er "kann das auch mit einem Arm". Als "einarmiger Bandit" gibt er sich der Profikoch auch redlich Mühe das Essen zuzubereiten. "Wenn du den Gang so gewinnen solltest, wirst du mein Küchengott und ich hänge dein Bild über mein Bett", kündigt Moderator Jochen Schropp. Das muss er jedoch am Ende nicht tun, da sich Steffen Henssler mit einem Punkt Unterschied Thomas Rath geschlagen geben muss.

Bei den Küchen-Competitions, die zwischen jedem Gang stattfinden, läuft es für das Promi-Team mit Jana Ina Zarrella, Thomas Rath und Regina Halmich ebenfalls sehr durchwachsen. Während sie beim Baguette schneiden und beim Eiweiß schlagen gegen den Henssler verlieren, können sie die letzte Küchen-Competition für sich entscheiden. Sie schaffen es in zwei Minuten mehr Apfelmus herzustellen als Steffen Henssler.

Dennoch ist der Vorsprung des Profikochs vor dem Dessert schon so groß, dass es für Regina Halmich und ihr Erdbeer-Tiramisu nur noch "um die Ehre" geht. "Der Spagat liegt zwischen himmlischer Süßigkeit und höllischem Zuckeretwas. Auf dem roten Teller ist es ein Zuckerbrei, aber mit Tiramisu hat es nichts zu tun", urteilt Heinz Hormann über das Dessert der ehemaligen Boxerin. Die anderen Juroren finden ebenfalls den grünen Teller besser und so gewinnt der Henssler auch diese Runde und damit die ganze Show.


20.10.2013: Klarer Sieg für Steffen Henssler
Foto: Vox/Frank W. Hempel

In der vierten Folge von "Grill den Henssler – Die neue Kocharena" fordern Comedian Lisa Feller, Moderator Jochen Bendel und Entertainerin Olivia Jones Profi-Koch Steffen Henssler heraus. In vier Gängen versuchen sie, die Gaumen der Jury zu verzücken und treten darüber hinaus noch in drei Küchen-Competitions gegen den Henssler an. Unterstützt werden sie dabei von Koch-Coach Martin Baudrexel. Am Ende ist das Ergebnis überaus zufriedenstellend – allerdings nur aus der Sicht von Steffen Henssler: Der Profi-Koch gewinnt mit 83:69 Punkten gegen die Promis.

Dabei gehen die drei Promis hochmotiviert an das Kochduell heran. Beim Impro-Gang haben die Promis deshalb alles genau strukturiert. Aus getrockneten Maiskörnern, Lachsfilet, Bitterschokolade, Grapefruit, Rosenblättern, Radicchio und Chilischoten sollen sie ein Gericht zaubern. Doch das ist sowohl für die Promis als auch für Profi-Koch Steffen Henssler ganz schön schwierig, denn die Zutaten harmonieren nicht wirklich miteinander, wie Jury, bestehend aus Enie van de Meiklokjes, Heinz Horrmann und Reiner Calmund, schnell feststellt. "Aber dem Heinz schmeckt es anscheinend richtig. Denn normalerweise lutscht er ja nur an der Gabel, aber wenn er so reinhaut, dann gibt es eine gute Note", neckt Reiner Calmund.

Und tatsächlich kommt zumindest die von Steffen Henssler zubereitete Version gut an: "Es gibt Aromen, die nicht zusammenzubringen sind. Aber dann erlebe ich auf dem Gaumen eine Genussexplosion", lobt der Hotel- und Gastro-Experte und gibt zum ersten Mal in der Geschichte von "Grill den Henssler – Die neue Kocharena" sieben Punkte für einen Impro-Gang. Auch die anderen Jurymitglieder vergeben ihre Punkte zugunsten von Steffen Henssler, der somit den ersten Gang für sich entscheidet.

Auch bei der ersten Küchen-Competition hat er Glück. Als es darum geht, Würste herzustellen, hat der Profi-Koch die bessere Taktik und gewinnt, obwohl er alleine gegen die drei Promis kämpft. Zwar versucht Olivia Jones, Moderator Jochen Schropp noch zu bezirzen, doch bei der Abmessung der Würstchenlänge liegt Steffen Henssler um 84 Zentimetern vor den Promis und baut seinen Vorsprung um weitere drei Punkte aus.

Olivias Dessert fällt gnadenlos durch: "Schmeckt beschissen, ist aber Kunst"
Im Anschluss muss sich Comedian Lisa Feller gegen Steffen Henssler beweisen. Ihr Tandoori-Chicken mit Ratatouille setzt die hektische Lisa ganz schön unter Druck und obwohl Olivia Jones ihrerseits alles dafür tut, um Steffen Henssler abzulenken, landen Lisas Teller erst in der letzten Sekunde zur Bewertung auf dem Tisch der Jury. "Grün sah wunderschön aus und rot sah aus wie bei mir Zuhause", macht Enie van de Meiklokjes den Unterschied auf den Tellern deutlich. Dennoch hat es bei Lisa Feller, die auf dem roten Teller servierte, besser geschmeckt und sie gewinnt mit einem Punkt Vorsprung vor Steffen Henssler.

Den Henssler weiter einzuholen schaffen die Promis bei der nächsten Küchen-Competition. Dort erschmecken sie ungewöhnliche Eissorten besser als Steffen Henssler und können so weitere drei Punkte aufholen.

Vor allem Moderator Jochen Bendel hat einen großen Erfahrungsschatz in der Küche und schon eine ganze Reihe an Siegen errungen: Zwei Mal war er Sieger beim "Perfekten Promi-Dinner", dann Gewinner beim "Promi-Koch-Duell" und bei "Promis unter Volldampf", vier Mal Tagessieger bei "Promis unter Volldampf" und zwei Mal Sieger in der "Promi Kocharena". Diesen Siegeszug will er bei seinem Hauptgang weiterführen. Routiniert bereitet er sein Backhähnchen mit Kartoffelsalat und Sauce Tartare zu. Von der Jury gibt es ein großes Lob: Alle drei Juroren sehen keinen Unterschied in der Präsentation von Promi und Profi-Koch. "Einfach gigantisch gut", findet Genießer Reiner Calmund die richtigen Worte. Bei der Bewertung kommt es auf Nuancen an – leider zugunsten von Steffen Henssler, der mit einem Punkt Vorsprung gewinnt.

Die Promis können bei der letzten Küchen-Competition – Figuren malen auf Amerikaner – zwar wieder drei Punkte gut machen, dennoch geht Entertainerin Olivia Jones mit einem Rückstand von vier Punkten in den letzten Gang. Mit ihrem Dessert, einem Zitronenküchlein mit Espresso-Sauce, will sie die Jury überzeugen. "Wir haben richtig gekämpft und ich mache das jetzt schon. Ich mache dich kalt", droht sie dem Henssler. Doch eigentlich hat sie eine noch viel größere Sorge: "Ich habe Angst, wenn ich ihn schlage und er dann bockig wird, dass er dann später ganz schlecht im Bett ist", versucht sie sich weiter an den Profi-Koch heranzumachen.

Doch in ihrer Küche ist die Entertainerin mehr mit Talken beschäftigt. Ihr Koch-Coach Martin Baudrexel verzweifelt fast auf seinem Hochsitz, doch ihm sind die Hände gebunden und er darf Olivia Jones nur in den letzten 90 Sekunden unterstützen. So kommt Olivia Jones mächtig ins Schwitzen und kann am Ende nur einen fertigen Teller auf dem Juryplatz servieren. Bei der Bewertung aber lässt Reiner Calmund selbst an diesem kein gutes Haar: "Ich bin immer mit gutem Willen dabei. Aber schon bei der Soße ist mir alles in den Zähnen hängen geblieben. Und dann kam der Kuchen, der ist unten wie Gummi und oben verbrannt. Das schmeckt echt beschissen, aber es ist ein Kunstwerk."

Kein Wunder, dass Steffen Henssler feixt, als er mit 83:69 Punkten gegen das Promi-Team gewinnt. Insgesamt hat der Profi-Koch 9.000 Euro für einen guten Zweck eingespielt, die Promis 3.000 Euro.


13.10.2013: Knapper Sieg für Steffen Henssler
Foto: Vox/Frank W. Hempel

In der dritten Folge von "Grill den Henssler – die neue Kocharena" fordern Moderatorin Johanna Klum, Comedian Dave Davis und Jähzorn-Legende Detlef Steves Starkoch Steffen Henssler heraus. In vier Gängen versuchen sie die Gaumen der Jury zu verzücken und treten darüber hinaus noch in drei Küchen-Competitions gegen den Henssler an. Unterstützt werden sie dabei von Coach und Sternekoch Nelson Müller. Am Ende ist das Ergebnis so knapp wie nie zuvor, doch Steffen Henssler besiegt die Promis mit 91 zu 90 Punkten.

Dabei gehen die drei Prominenten Dave Davis, Johanna Klum und Detlef Steves mit viel Ehrgeiz und hohen Erwartungen an das Kochduell heran. Als erstes müssen sie ihr Können beim Impro-Gang unter Beweis stellen, bei dem dieses Mal die Zutaten eine besondere Herausforderung darstellen. Aus Nori-Blättern, eingelegten Trüffel, Möhren, Pellkartoffeln, Sojasauce, Marshmallows und Wolfsbarsch sollen sie ein Gericht zaubern. Auch für Steffen Henssler eine schwere Aufgabe, da die Zutaten nicht wirklich miteinander harmonieren. Das stellt auch die Jury bestehend aus Enie van de Meiklokjes, Heinz Horrmann und Reiner Calmund bald fest. Besonders Reiner Calmund findet schnell die passenden Worte: "Es schmeckt beschissen." Und auch Enie verlangt nach dem Essen "Alkohol zum Nachschütten". Dennoch muss die "Grill den Henssler"-Jury den Gang bewerten und verteilt ihre Punkte zugunsten von Steffen Henssler, der somit den ersten Gang für sich entscheidet.

Bei der ersten Küchen-Competition hat er jedoch nicht so viel Glück. Als es darum geht Kokosnüsse zu knacken und nur das Fruchtfleisch zu sammeln machen die Promis eine bessere Figur, auch wenn Detlef Steves zuerst Probleme hat, die Schürze umzuschnüren. "Bei mir ist das so weit weg", jammert er, als er hinten eine Schleife binden soll. Die Promis holen durch den Sieg drei Punkte auf.

Dann aber muss sich Johanna Klum mit einem Rezept ihrer Mutter bei der Vorspeise beweisen. Ihre Kürbissuppe mit Perlhuhn-Satè sorgt zunächst jedoch für Verwirrung, da nicht so ganz sicher ist, was ein "Saté" ist. Für Moderator Jochen Schropp ist es eine Erdnusssoße. Bei der Jury-Bewertung sucht auch Enie van de Meiklokjes nach dieser Erdnuss und findet sie beim Henssler nicht. Kein Wunder, da auch keine Erdnuss verarbeitet wurde. Trotz dieses Missverständnisses gewinnt Profikoch Steffen Henssler auch die Vorspeise.

Boden gut machen die drei Prominenten Dave Davis, Johanna Klum und Detlef Steves erneut bei den Küchen-Competitions. Dort erschmecken sie zum einen Zutaten besser als Steffen Henssler und zum anderen können sie auch besser Eier trennen. Obwohl sie dort jeweils drei Punkte aufholen können, reicht es in den Kochduellen nicht.

Dave Davis erweist sich als ziemlich tollpatschig im Umgang mit Messer und schneidet sich zwei Mal in die Finger beim Hauptgang. "Du sollst Kartoffeln schneiden und nicht die Finger", rät ihm Kollegin Johanna Klum. Doch auch dieser Rat nützt nichts, denn am Ende unterliegt Dave dem Profikoch. Trotzdem bekommt er die 3.000 Euro für den Gang, da Steffen Henssler Davis' Projekt gut findet.

Mit nur einem Punkt Vorsprung trifft Steffen Henssler beim Dessert auf Detlef Steves. Mit seinem gefüllten Crêpes mit Banane und Portweinzabaione zieht Detlef nach der Bewertung von Enie van den Meiklokjes und Heinz Horrmann mit Steffen Henssler gleich. Jetzt hat allein Reiner Calmund das Zepter in der Hand. Geschmeckt hat es dem Juror auf beiden Teller, da er sie leer gemacht hat. Dennoch gibt er rot den Vorzug, da die Zabaione dort besser war und er ein "Zabaione-Fan" ist. Somit hat Steffen Henssler erneut gewonnen. Da es jedoch so ein knappes Ergebnis war, lässt sich Reiner Calmund nicht nehmen, den Henssler zu schnappen und ihn zu überreden, seinen erneuten Gewinn von 3.000 Euro an Detlef Steves abzugeben. "Völlig ohne Zwang" macht es Henssler auch und Detlef Steves freut sich über das Geld für einen guten Zweck.

Lesen Sie mehr über Grill den Henssler: Knapper Sieg für Steffen Henssler - VOX.de bei www.vox.de

06.10.2013: Steffen Henssler grillt die GZSZ-Girls - 20.15 Uhr bei Vox
Foto: Vox/Frank W. Hempel

Bei "Grill den Henssler – die neue Kocharena" warten drei ehrgeizige GZSZ-Schauspielerinnen auf Steffen Henssler, die es dem Profi-Koch am Herd so richtig schwer machen wollen. Die Promis Sila Sahin, Isabell Horn und Janina Uhse fordern den Starkoch heraus. In vier Gängen versuchen sie die Gaumen der Jury aus Enie van de Meiklokjes, Heinz Hormann und Reiner Calmund zu verzücken und treten zusätzlich in drei Küchen-Competitions gegeneinander an. Doch auch wenn die drei Schauspielerinnen mit echter Frauenpower an den Start gehen, unterliegen sie am Ende mit 80 zu 71 Punkten dem Starkoch.

Dabei sind die drei Prominenten Sila Sahin, Isabell Horn und Janina Uhse am Anfang überzeugt, den Henssler besiegen zu können – und sie gehen mit hohen Erwartungen an sich selbst in den ersten Improvisations-Gang. Zumindest bei ihrer Küchenkleidung haben sich die Frauen große Mühe gegeben: "Ihr seht traumhaft aus und vor allem habt ihr tolle Kochschuhe angezogen", scherzt Profikoch Steffen Henssler mit Blick auf die High Heels der Damen. Doch das Lachen ist ihm schnell wieder vergangen, denn die Schauspielerinnen besiegen den Profi mit 20:17 Punkten im ersten improvisierten Gang.

Dann aber muss sich Isabell Horn mit ihrer Vorspeise gegenüber Steffen Henssler beweisen. Mit Feuereifer legt sie vor und bekam großes Lob von Coach Björn Freitag. Mit akzentuierter Blüten-Deko will sie punkten und richtet ihren Teller bis zur letzten Sekunde an. "Ihr wisst, was mit Ablauf der Zeit nicht auf dem Tisch steht, darf nicht gewertet werden", weist Moderator Jochen Schropp die Schauspielerin noch einmal an – doch der Tipp kommt zu spät. Trotz fast perfekt zubereiteter Vorspeise landet Isabells Gang zu spät auf dem Bewertungsteller und darf nicht in die Wertung mit eingehen.

Janina Uhse punktet mit Zwiebelrostbraten und Soße
GZSZ-Schauspielerin Janina Uhse will den Rückstand natürlich sofort wieder rausreißen. Bei ihrem Hauptgang gibt sie alles – und geht sogar mit einem kleinen Trick ins Rennen: "Ich habe meinen eigenen Fond mitgebracht. Du kannst ihn auch haben, aber falls du gewinnst, bekomme ich die Hälfte deines Geldes ab." Steffen Henssler schlägt das Angebot aus – und unterliegt Janina Uhse im Hauptgang mit 18:22 Punkten. Jurorin Enie van de Meiklokjes war sogar so begeistert von Janina Uhses Soße, dass sie einen Wunsch äußert: "Diese Soße hat so toll geschmeckt, dass ich gerne das Rezept hätte."

Spannend geht es mit Sila Sahin und ihrem türkischen Dessert weiter. Zwar hat sie Steffen Henssler eines voraus, nämlich die Kenntnis des Rezeptes, dennoch überzeugt der Profikoch die Jury mit seiner Kreation mehr. Enttäuscht muss sich die Schauspielerinnen dem Profi geschlagen geben: Sie unterliegen trotz aller gewonnener Küchen-Competitions und zwei von vier gewonnenen Gängen knapp mit 71 zu 80 Punkten.

Doch der vor Siegesfreude strahlend Profikoch Steffen Henssler präsentiert sich auch als fairere Gewinner: "Wenn ich bei Sila nicht zugeguckt hätte, hätte ich das Rezept nicht gewusst. Deshalb schlage ich vor, dass wir die 3.000 Euro teilen." Glücklich willigt die Schauspielerin ein. Ob Steffen Henssler auch beim nächsten Duell wieder gewinnt, sehen Sie am Sonntag, den 13. Oktober um 20.15 Uhr bei VOX.

Lesen Sie mehr über "Grill den Henssler": Steffen Henssler grillt die GZSZ-Girls - bei www.vox.de

29.09.2013: Alles neu beim Kampf am Herd! Die Auftaktfolge "Grill den Henssler - die neue Kocharena" um 20:15 Uhr (VOX)
Foto: Vox/Frank W. Hempel

Neues Rezept für den Sonntagabend bei VOX! In der ersten Folge „Grill den Henssler – die neue Kocharena“ (am 29.09. um 20:15 Uhr) wollen Schauspielerin Anna Thalbach, Rockmusiker Henning Wehland und Moderatorin Panagiota Petridou das beinahe Unmögliche schaffen: Steffen Henssler grillen! Ab sofort steht der Star-Koch bei „Grill den Henssler“ im Mittelpunkt – denn Steffen Henssler ist der Champion der „Kocharena“, keiner siegte öfter. Ob die Promis ihre Lieblingsgerichte wirklich besser kochen können als der Profi, entscheidet die dreiköpfige Jury: Neu dabei ist Moderatorin und Back-Profi Enie van de Meiklokjes, neben ihr bewerten Manager und Genießer Reiner Calmund sowie Hotel- und Gastrokritiker Heinz Horrmann die Gerichte.
 
Der Kampf gegen Steffen Henssler ist jedoch dank neuer Regeln nicht aussichtslos: Um pro Gang 3.000 Euro für einen guten Zweck zu kassieren, werden Anna Thalbach, Henning Wehland und Panagiota Petridou vorab von Star-Koch Nelson Müller trainiert, während der Show ruft der Koch-Coach ihnen Tipps zu. Eineinhalb Minuten vor Ende der Kochzeit darf der Koch-Coach außerdem das Essen der Promis anrichten. Doch das sind nicht die einzigen Neuerungen: In den „Küchen-Competitions“ zwischen den Kochgängen kämpfen die Stars mit Geschicklichkeit und Wissen als Team gegen Steffen Henssler. Ob beim Gurkenschneiden, Orangenpressen oder Eiskugelstapeln – auch zu dritt wird es für die Promis nicht leicht, den Koch-King zu schlagen.
 
Wird es Anna Thalbach gelingen, Steffen Henssler mit ihrer „Rote-Bete-Suppe“ zu besiegen? Hat Henning Wehland mit „Blutwurst mit Aprikosen-Chutney und zweierlei Püree“ eine Chance gegen den Starkoch? Und wie verkauft sich „Deutschlands beste Autoverkäuferin“ Panagiota Petridou mit ihrer „Tartelette mit Schafskäse und Feigenkompott“?

Dies und mehr zeigt VOX am 29.09. um 20:15 Uhr in Folge 1 der Kochshow „Grill den Henssler – die neue Kocharena“ – moderiert von Jochen Schropp. 

VOX Pressemitteilung vom 25. September 2013

 

Neues Rezept am Sonntagabend: "Grill den Henssler - die neue Kocharena" ab 29. September um 20.15 Uhr bei VOX
Foto: Vox/Timmo Schreiber

Start frei für den großen Wettkampf am Herd mit Koch-King Steffen Henssler! Denn die „Kocharena“ bekommt ein schärferes Rezept: Bei „Grill den Henssler – die neue Kocharena“, steht ab sofort Profi-Koch Steffen Henssler im Mittelpunkt. In sechs neuen Folgen (ab 29. September immer sonntags um 20:15 Uhr) treten jede Woche drei wagemutige Promis mit ihren Lieblingsrezepten gegen ihn an - pro Kochgang geht es um 3.000 Euro für den guten Zweck. Doch wer sich traut, Steffen Henssler herauszufordern, muss sich warm anziehen: Nicht ohne Grund gilt der 40-Jährige als nahezu unschlagbar!

Mit außerordentlichem Ehrgeiz, Schnelligkeit und Ausdauer ist er der Profi-Koch der „Promi Kocharena“, der die allermeisten Stars dahin schickte, wo der Pfeffer wächst. Vor den Augen des Publikums und Moderator Jochen Schropp müssen die Promis alles geben. Denn nach jedem Kochgang entscheidet die Jury - bestehend aus Moderatorin und Back-Profi Enie van de Meiklokjes, Gastrokritiker Heinz Horrmann sowie Manager und Genießer Reiner Calmund - über Sieg und Niederlage.

Doch das Duell „Promi gegen Henssler“ ist für die Stars nicht aussichtslos: Um sie bestmöglich auf ihren Einsatz am Herd vorzubereiten, werden die Promis ab sofort von Star-Köchen wie den VOX-Küchenchefs, Nelson Müller oder Björn Freitag vor der Sendung speziell für ihren Kochgang trainiert. Und auch während der Show ruft der Coach seinen prominenten Schützlingen gute Tipps zu. Besondere Hilfe gibt es dann zum Schluss: Eine Minute vor Ende der Kochzeit darf der Coach selbst Hand anlegen – er richtet das Essen der Promis an, denn das Auge isst mit. Dadurch wird es auch für die Jury noch schwieriger zu erraten, welcher Teller vom Profi und welcher vom Promi ist.

Doch das sind nicht die einzigen Neuerungen in der „Kocharena“: Selbst zwischen den klassischen Koch-Gängen gibt es für Steffen Henssler keine Verschnaufpause - ganz im Gegenteil. In den neuen und spektakulären Küchen-Competitions kämpfen alle drei Promis als Team gegen den Koch-King. Wer kann in kurzer Zeit möglichst viele Kokosnüsse knacken? Wer baut das höchste Sandwich? Und wer kann am schnellsten Gurken schneiden? In den actionreichen Wettbewerben zählen Geschicklichkeit, Wissen und Strategie – und auch zu dritt wird der Kampf gegen Henssler kein Zuckerschlecken!

Welcher Promi ist talentiert und tapfer genug, um den Koch-King vom Thron zu stürzen? Das zeigt VOX ab dem 29. September 2013 in sechs Folgen „Grill den Henssler – die neue Kocharena“ sonntags um 20:15 Uhr.

VOX Pressemitteilung vom 19.08.2013

Jury-Fotos 5. Staffel
Jury-Fotos 4. Staffel
Jury-Fotos 3. Staffel
Jury-Fotos 2. Staffel
Jury-Fotos 1. Staffel