Calli on Tour

Calli on Tour

Twittpic

Calli Shop
Calli Grill Shop
Calli Shop Shop


Twitter

Calli zwitschert mit

Reiner Calmund nutzt den "Micro-Blogging"-Dienst Twitter » weiterlesen

twitter rss facebook myspace youtube xing

Suche

suche
NEWS IRON CALLINEWS IRON CALLI
Es ist vollbracht! (16.09.2009)

Reiner Calmund hat in einem Jahr 30 Kilo abgenommen, einen Halbmarathon im Walking sowie ein 55km-Radrennen erfolgreich bewältigt. Das Projekt IRON CALLI ist nun beendet, es wird vorerst keine regelmäßigen Updates mehr geben. Vielen Dank an Alle, die Calli auf seinem Weg unterstützt haben!

 

Calli meistert die Vattenfall Cyclassics! (29.09.2009)

Calli hat einen roten Pavian-Po

Hamburg - Der schwergewichte ehemalige Fußball-Manager Reiner Calmund hat sein erstes Radrennen im Vorfeld des Profi-Acts bei den Hamburger Cyclassics heil überstanden und sich hellauf begeistert gezeigt.

Reiner Calmund und Joey Kelly bei den Hamburger Cyclassics. “Ich habe zwar einen roten Pavian-Po vom Fahren und Nackenschmerzen, aber nur, weil mir an der Strecke so viele Menschen zugejubelt haben“, sagte der 60-Jährige am Sonntag nach dem Rennen über 55 Kilometer, das er in 2:51:44 Stunden zurücklegte. 

Er war mit einer Ausnahmegenehmigung unter den 22 000 Hobby-Fahrern an den Start gegangen, weil er ein Dreirad benutzte. “Das fährt zwar schwerer, aber ich hatte Respekt vor der Strecke und wollte gesund ankommen.“ Für die Herausforderung hatte Calmund wochenlang mit Extremsportler Joey Kelly trainiert und sein Gewicht reduziert. In 2009 hat er nach eigenen Angaben schon 27 Kilo mit einer Trennkost-Diät abgenommen.

Quelle: www.tz-online.de

Letzte Auswertung von Callis Ernährungstagebuchs und Callis Diättipps (28.09.2009 von Julia)

Auch dieses Mal zeigt die Auswertung des Ernährungstagebuchs grünes Licht: 1789 kcal und im Schnitt 67 g Fett pro Tag. Wie Calli auf Dauer nicht nur seine Ernährung sondern auch seine Bewegung umgestellt und in den Alltag integriert hat, zeigen Euch folgende Tipps:

  • Wer eine Ernährungsumstellung durchziehen möchte sollte kleine Dinge ändern und nicht alles verändern wollen. Denn nur, wenn man das Gefühl hat nicht viel verändert zu haben, kann man dies auch langfristig beibehalten. 
  • Es gibt keine Verbote, jedoch kommt es auf die Menge und auf die Häufigkeit  an in der ein Lebensmittel verzehrt wird. 
  • Mindestens 2 Liter am Tag trinken und wenn es eben geht hauptsächlich in Form von Wasser oder Tee. 
  • Der Teller sollte möglichst bunt aussehen. Das heißt, dass zu jeder Mahlzeit Obst oder Gemüse eingeplant werden sollte. An Salat und Gemüse kann man sich immer satt essen. 
  • Steht Fleisch auf dem Speiseplan, sollte es häufiger das Steak und seltener die Bratwurst sein. 
  • Ist der Hunger zwischen den Mahlzeiten größer als gedacht, lassen sich ganz gut Milchprodukte, wie Joghurt, Buttermilch oder Quark mit Früchten essen. 
  • Mit Streichfett sparsam umgehen. Die Scheibe Brot sollte unter der Butter noch zu erkennen bzw. der Zahnabdruck sollte beim Abbeißen nicht in der Butter zu erkennen sein. 
  • Süßigkeiten sollten mit Genuss und damit in kleinen Mengen (z.B. 2 – 3 Lakritzschnecken) verzehrt werden.
  • Bei Stress lieber eine Runde walken, als eine Runde essen. Langsam essen – nicht schlingen! 
  • Die Verteilung der Lebensmittel sollte in etwa sein: 50% Obst/Gemüse, 25% Fleisch/Fisch/Milch und 25% Reis, Nudeln, Müsli, Brot. 
  • Möglichst nichts Paniertes oder Frittiertes bzw. sehr fettiges verzehren. Hier empfehle ich 1-2 Tage in der Woche zu wählen, an denen man sich die „Sünden“ gönnt, da sonst ein Durchhalten schwierig wird. 
  • Ein aktiver Lebensstil sollte zum Alltag gehören. Regelmäßige Bewegung in Form von Walken, Fahrradfahren, Schwimmen oder Spazierengehen hält den Stoffwechsel auf Trab! 
  • Viel frische Luft!
Diät-Finale: Hat Calli sein Traumgewicht erreicht? – Das Resumé von sternTV

Hat IRON CALLI sein Ziel erreicht? Was sagt die Waage nach einem Jahr Disziplin, Trennkost, regelmäßiger Bewegung und Herausforderungen der ganz besonderen Art? Ist Calli eisern geblieben?  Die Auflösung gibt es heute Abend live im Studio von Günther Jauch:  

sternTV, 16.09.2009, 22.15 Uhr live auf RTL

Ob Bratkartoffeln oder Palatschinken, italienisch oder asiatisch - Reiner Calmunds Leidenschaft ist das Essen. Die Folge: Vor einem Jahr brachte er stolze 163 Kilo auf die Waage. Zu viel, befand er selbst - und fasste einen Entschluss: In nur zwölf Monaten sollten 30 Kilo runter. Ob er es geschafft hat?

Abnehmen XXL: Vor einem Jahr hat Reiner Calmund, Deutschlands prominentester Dicker, seinen überflüssigen Pfunden den Kampf angesagt. Das erklärte Ziel: 30 Kilo wollte er in nur einem Jahr abspecken und einen Halbmarathon walken. Das Projekt "Iron Calli" war geboren. Calmunds Motivation war seine 22 Jahre jüngere Ehefrau Sylvia: "Ich tue das, damit wir noch möglichst lange zusammenbleiben können. Denn dass ich gefährlich am Limit lebe, weiß ich", sagte Calmund vor der Diät163 Kilos brachte Calmund damals - im September 2008 - auf die Waage, angefressen in 30 Jahren als Fußball-Manager bei Bayer Leverkusen. Schon oft hatte er sich vorgenommen, gesünder zu leben. Doch diesmal sollte es wirklich gelingen.

Mit Sport und Trennkost zur Traumfigur

Als sportlichen Helfer hat sich Reiner Calmund den Musiker und Extremsportler Joey Kelly an seine Seite geholt: Mit Walken, Krafttraining und Schwimmen sollte er aus dem "dicken Calli" den "Iron Calli" machen. Medizinisch begleitet haben Experten von der Sporthochschule Köln die Diät. Und erst als sie ihr "Okay" gaben, konnte das Projekt "Iron Calli" wirklich beginnen.

Bei seiner Diät setzte Calli zunächst auf viel Bewegung und Trennkost. Das heißt: Calli durfte alles essen, musste bei den Mahlzeiten aber auf eine strikte Trennung von Eiweiß, Fett und Kohlehydraten achten. Für den Workoholic Calmund war schon das eine echte Herausforderung - schließlich ist er ständig unterwegs, oft jagt ein Termin den nächsten und überall lauern Versuchungen.

Zur Belohnung nach Thailand

Doch die ersten Wochen verliefen tatsächlich erfolgreich: Schon im ersten Monat verlor Calli neun Kilo. Dann ging es nach Thailand. Mit asiatischen Suppen und Sport unter Palmen sollten die Pfunde weiter purzeln - und tatsächlich: Nach vielen Sporteinheiten und etlichen asiatische Suppen brachte Calmund nur noch 147 Kilo auf die Waage.

Viereinhalb Monate lang purzelten die Pfunde beständig - bis auf 144 Kilo. Dann aber wurde das Abnehmen plötzlich zäh, das Gewicht stagnierte. Immerhin verbesserte sich aber Reiner Calmunds Fitness- und Blutwerte erheblich. Und damit bekam er auch grünes Licht für den Ruhr-Halbmarathon in Essen Ende Mai 2009. Dort keuchte Calli trotzdem noch bei jeder Steigung, es regnete wie aus Kübeln, er bekam Blasen an den Füßen. Doch der Jubel und die Euphorie von vielen Tausend Zuschauern trugen ihn die 21 Kilometer bis ins Ziel. Calli hatte es geschafft. Er war jetzt wirklich "Iron Calli".

Abnehmen wurde zur Qual

Ein Problem blieb aber: Das Gewicht. In den folgenden Wochen nahm Calmund sogar wieder ein paar Kilo zu. Das Abnehmen wurde zur wahren Qual. Fünf Wochen vor dem Stichtag war Calli noch zwölf Kilo von seinem Traumgewicht entfernt.

"Wir brauchen noch eine Motivationshilfe", beschloss Joey Kelly - und meldete Calmund für ein Radrennen über 55 Kilometer in Hamburg an. Außerdem wurde die Diät noch einmal verschärft: Eine Woche lang gab es ausschließlich Kohlsuppe zu essen. Es hat sich gelohnt: Nach dem Radrennen in der Hansestadt tritt Calli zum finalen Wiegen an: 133 Kilo. Calli hatte es geschafft.    

Quelle: www.stern.de   

Iron Calli Folge 4 am 08.09.2009 um 20:15 Uhr (Vox)

Er ist Deutschlands prominentester Dicker: Als sich Reiner Calmund vor einem Jahr auf die Waage stellte, wusste er: "Jetzt muss ich was tun!" Auf 163 Kilogramm war sein Gewicht angestiegen. Mit dem Body-Mass-Index von 54 zählte Reiner Calmund zu den hochgefährdeten Personen für Bluthochdruck, Diabetes oder Herz-Kreislaufleiden. Callis Entschluss: dauerhaft 30 Kilogramm abnehmen und einen Halbmarathon über 21 Kilometer walken. Das Projekt "Iron Calli" war geboren. Ein Jahr lang begleitet VOX den früheren Manager von Bayer Leverkusen. Ein Jahr, in dem er seine Gewohnheiten stark ändern muss. "Iron Calli" machte im Mai 2009 bei einem Halbmarathon mit und hat in knapp acht Monaten 27 Kilogramm abgenommen. Doch dann kam der Jojo-Effekt: Sein Gewicht schoss wieder auf 145 Kilogramm hoch. Das Ziel von 133 Kilogramm scheint in weite Ferne gerückt...  

Das Abnehmen wird zur Qual. Nichts passiert mehr. Zwar sind alle Hemden mittlerweile vor allem am Hals viel zu weit - nach einem dreiviertel Jahr Schinderei scheint das Gesamtgewicht aber in Stein gemeißelt. 137 Kilogramm beträgt "Iron Callis" Gewicht beim Check-up in der Sporthochschule Köln. Doch neben den stagnierenden Kilozahlen gibt es auch Erfreuliches: Die Blutfettwerte sind vergleichsweise gut. Die Cholesterinwerte sind spitze. Sein Herz befindet sich in einem guten, robusten Zustand. Und sein Ruhepuls ist auf 47 zurückgegangen. "Wir können hier eindeutig sagen, dass die Verbindung aus Ernährungsumstellung und Sport zu einer deutlichen Verbesserung seines Gesundheitszustandes geführt hat", sagt Professor Hans-Georg Predel von der Sporthochschule Köln. Er betreut Calli seit Beginn des Projektes und gibt sein Go für den Halbmarathon.  

Wer glaubt, das Ruhrgebiet ist flach, hat sich getäuscht. Im Mai 2009 keucht Calli nach dem Start beim Ruhr-Halbmarathon an jeder Steigung. Dazu schüttet es. Das erste sportliche Highlight des "Iron Calli"-Projekts ist für den dicken Rheinländer eine Qual. 21 Kilometer wird er jedoch vom Jubel und der Euphorie vieler Tausender Zuschauer getragen. Nach 3 Stunden 56 Minuten kommt Calli ins Ziel. "Mir geht es auch darum, andere Dicke zu motivieren, auch mal in der Elefantenklasse zu starten", sagt er nach dem Zieleinlauf.  

Die Fitness stimmt. Ein Problem bleibt das Gewicht. Calli nimmt sogar wieder zu: auf fast 140 Kilogramm. Joey Kelly empfiehlt die Kohlsuppen-Diät - jeden Tag morgens, mittags und abends Gemüsesuppe. Calli versucht eine Woche lang, am Gewicht zu feilen. Das Abspeck-Jahr ist fast rum. Bei einer Kreuzfahrt im Juli 2009 in Norwegen wird zusammen mit Joey Kelly wieder angegriffen. 7 Kilogramm fehlen noch zum angepeilten Gewicht von 133 Kilogramm. Der Stichtag, der 31. August, rückt immer näher. Zum Glück ist in Norwegen gerade Mittsommernacht gewesen; die beiden können also Tag und Nacht Sport machen. Es ist immer hell. "Wir brauchen aber noch eine Motivationshilfe", sagt Joey Kelly. Er hat "Iron Calli" Ende August für ein Radrennen über 55 Kilometer in Hamburg angemeldet. Einziges Problem: Calli hat wieder gesündigt und sein Gewicht ist hochgeschossen auf 145 Kilo. Er müsste noch 12 Kilos in acht Wochen abnehmen. Ist das zu schaffen?

Abnehmen - Wo bekommt man professionelle Hilfe (08.09.2009 von Julia)

Auf Grund der großen Nachfrage, wie bzw. wo man sich auch als Nicht-Promi professionelle Hilfe holen kann, möchten wir an dieser Stelle ein paar hilfreiche Tipps loswerden. 

Zunächst einmal ist es wichtig zu überlegen, ob man alleine oder in der Gruppe abnehmen möchte. Die Gruppe kann auf der einen Seite stärker motivieren, auf der anderen Seite kann hier keine individuelle Beratung stattfinden.

Möchten Sie an Gruppenkursen teilnehmen bietet es sich an bei der Krankenkasse nachzufragen. Denn nur die Kurse, die bei der Krankenkasse gelistet sind, werden auch von der Krankenkasse bezuschusst (meist zu ca. 80%). Hier bietet sich immer an sowohl im Sportbereich als auch im Ernährungsbereich einen Kurs zu belegen, da nur die Kombination aus Sport und Ernährung auf Dauer zum Ziel führt. Ein Programm, welches Sport und Ernährung optimal miteinander verknüpft ist das M.O.B.I.L.i.S.- Programm, aber auch einige Fitness-Studios bieten Kombi-Kurse an.

Möchten Sie nicht in der Gruppe abnehmen, können Sie auf der Seite des Berufsverbandes der Oecotrophologen (Ernährungswissenschaftler) www.vdoe.de professionelle Ernährungsberater vor Ort suchen. Hier sollten Sie darauf achten, dass der Berater sich als VDOe-Berater oder DGE-Berater qualifiziert hat. Diese Zusatzqualifikation ist wichtig, damit die Krankenkassen die Gespräche bezuschussen (bis zu 85 %).       

Ein Programm, welches Sport und Ernährung im Personal Training optimal miteinander kombiniert ist „moveguard – eine Initiative der Deutschen Sporthochschule“ ( www.moveguard.de ). Moveguard ist für all diejenigen geeignet, die nicht in der Gruppe abnehmen möchten, sondern eine persönliche Betreuung sowohl im Sport als auch in Sachen Ernährung bevorzugen. Der Trainer kann ganz individuell auf Ihre Leistungen und Vorlieben eingehen und Sie haben jederzeit die Chance persönliche Fragen zu klären. 

Das perfekte Promi-Dinner: Callis Gewinnermenü (03.09.2009 von Julia)

Calli hat mal wieder Vollgas gegeben und sich gemeinsam mit Maite Kelly den 1. Platz bei „Das perfekte Promi-Dinner“ (06.09.2009, Vox) erkocht. Die Rezepte seines Gewinner-Menüs haben wir hier für Sie zusammengestellt. 

Natürlich hat Calli versucht sich auch in diesem Rahmen an seine Trennkost-Regeln zu halten. So sind Vorspeise und Hauptgang strikt nach den Regeln der Trennkost zubereitet. Auf Beilagen wie Brot oder Kartoffeln hat Calli also bewusst verzichtet.

Leider klappte das bei der Nachspeise nicht ganz so gut, dafür musste sich Calli aber ein paar sportlichen Übungen am Tisch unterziehen.  

Iron Calli Folge 3 am 01.09.2009 um 20:15 Uhr (Vox)

Er ist Deutschlands prominentester Dicker: Reiner Calmund. Als er sich vor einem Jahr auf die Waage stellte, wusste er: "Jetzt muss ich was tun!" Auf 163 Kilogramm war sein Gewicht angestiegen. Mit dem Body-Mass-Index von 54 zählt Reiner Calmund zu den hochgefährdeten Personen für Bluthochdruck, Diabetes oder Herz-Kreislaufleiden. Callis Entschluss: dauerhaft 30 Kilogramm abnehmen und einen Halbmarathon über 21 Kilometer walken. Das Projekt "Iron Calli" war geboren. Ein Jahr begleitet VOX den früheren Manager von Bayer Leverkusen. Ein Jahr, in dem das Schwergewicht seine Gewohnheiten stark ändern muss. Sonst schafft er es nicht. In den ersten viereinhalb Monaten hat "Iron Calli" bereits 21 Kilogramm abgenommen. Doch plötzlich stagniert alles, die Pfunde schmelzen nicht mehr.

Das Abnehmen wird zäh und jeder Diät-Geplagte kennt die Stagnation. Nachdem es in den ersten Monaten ziemlich rasch mit dem Gewicht nach unten ging, lassen weitere Erfolge nun auf sich warten. Um dem entgegenzuwirken, hat sich "Iron Calli" im Januar 2009 einen Urlaub in Asien gegönnt. In Hanoi, der Hauptstadt von Vietnam, erkundet Calli beim Walken die Stadt und erfindet den neuen Sport "Feder-Ballett". Außerdem macht er Station, um das Grab seines dort als Fremdenlegionär gefallenen Vaters Carl zu besuchen. Das Gewicht hat sich auf 139 Kilogramm verringert.  

Auf dem Weg zum Ziel hat sich Calli einiges einfallen lassen. Im Kloster hält er im März 2009 bei Wasser und kargem Mahl Einkehr. Zusammen mit Joey Kelly reduziert Calli die Kalorien und merkt, dass es auch in einem Kloster harte Übungsstrecken für den Halbmarathon gibt. Nach kiloweise Möhren, Salat und Kartoffeln stagniert das Gewicht jedoch noch immer.  

Callis Freund Johann Lafer propagiert die Lösung: "Wenn Calli sich streng nach meiner Lafer-Diät ernähren würde, hätte er sein Ziel schnell erreicht." Wirklich? Die Zutaten nur eines Beispiels verheißen nichts Gutes: Sechs Brötchen mit jedem gewünschten süßen Aufstrich zum Frühstück und mittags acht Kartoffeln mit Fleisch und Gemüse. Dazu noch drei Crêpes Suzette. Das schmilzt den Speck weg. Abends dann nur Fleisch oder Fisch mit Gemüse. "Eine Spitzendiät", fand Calli, doch hat er davon auch abgenommen?  

Nein, er hat sogar ein Kilogramm zugenommen. Nur die Fitnesswerte verbessern sich. Es sind noch sechs Wochen bis zum Start beim Ruhr-Marathon in Gelsenkirchen. Es folgt ein letztes Trainingslager im April 2009 mit Joey Kelly in Kärnten. Höhentraining und Höhenluft: Bei Langlauf, Schneeschuhwandern und Krafttraining soll Calli auf Touren kommen. Aber leider gibt es örtliche Spezialitäten wie den Kärntner Schinken. "Nach diversen Sünden bin ich wieder auf dem Pfad der Tugend", sagt Calli, nachdem er den Schinken ausgiebig getestet hat. Sein Gewicht nach siebeneinhalb Monaten Verzicht und Askese: 136 Kilogramm.

Vorspeise: Bei 80 Grad konfierter Biolachs mit Basilikumemulsion

Zutaten für fünf Personen:

ca. 2 kg bester Biolachs ohne Haut und Gräten
5 Stück Zitronen
500 ml kaltgepresstes Olivenöl
2,5 Bund Basilikum
200 Gramm ButterPfeffer, Fleur du Sel oder anderes grobes Salz

Zubereitung:
Den Backofen auf 80 Grad einstellen. Den Lachs aus dem Kühlschrank nehmen, er soll insgesamt Zimmertemperatur haben. Eine Backform mit der Butter fein ausstreichen.

Aus dem Lachs fünf schöne gleichmäßige Scheiben schneiden und diesen dann in die Backform setzen. Mit etwas Zitrone beträufeln, dann mit Pfeffer und grobem Salz würzen, zum Schluss auf jedes Medaillon eine kleine Butterflocke setzen.

Nun die ganze Form dicht mit Klarsichtfolie umwickeln, 2-3 Lagen. Dann die Form in den Ofen schieben und dort ca. 10 – 15 Minuten lassen. Herausnehmen wenn die Butter geschmolzen ist und der Lachs ganz leicht die Farbe ändert zu einem helleren Rosé.

In der Zwischenzeit das Basilikum zupfen und kurz mit dem Öl in einem Mixer pürieren (geht auch mit dem Zauberstab) salzen und etwas peffern.

Nun den Lachs auf je einen Teller setzen und mit der Sauce umgießen ggf. ein Basilikumblatt als Dekoration auflegen.

Hauptspeise: Kalbsschnitzelchen mit Pizzaiolasauce und Zucchini

Zutaten für fünf Personen als Hauptspeise:
2 - 3 Stück Kalbsfiletca.
2 kg reife Tomaten
375 Gramm schwarze oder grüne Oliven ohne Steine
250 Gramm Kapern
12 Stück Schalotten
250 ml Weisswein
25 Stück Minizucchini
125 Gramm Olivenöl
Pfeffer und Salz
Öl zu braten

Zubereitung:
Den Ofen auf 140 Grad vorheizen.

Aus dem Filet dünne Kalbsschnitzel schneiden und diese dann schön flach klopfen.

Die Tomaten kurz mit heißem Wasser überbrühen und dann schälen und das innere mit einem Löffel herausnehmen, danach in Stücke schneiden. Oliven halbieren. Zucchini in dünne Scheiben schneiden. Die Schalotten fein würfeln.In einer Pfanne die Kalbsschnitzel nach und nach von beiden Seiten in ca. 1 Minute  in Öl bei grosser Hitze jeweils gut bräunen und dann in den Ofen stellen damit sie dort weiterziehen.

Nun in einer weiteren Pfanne die Zucchinischeiben kurz anschwenken mit Olivenöl und salzen und pfeffern.

Die Schalotten in dem Bratensaft in der Pfanne glasig anziehen. Nun die Tomatenstücke hinzugeben und das Ganze bei grosser Hitze etwas einreduzieren. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Weißwein nach Bedarf aromatisieren. Nun die Oliven und Kapern hinzugeben. Hitze auf klein reduzieren.

Die Kalbsschnitzel aus dem Ofen nehmen und in die Sauce geben und ca. 3 – 5 Minuten ziehen lassen.

Jeweils einen Saucenspiegel auf den Teller geben, die Kalbsschnitzel darauf legen, dann die Zucchini dazu geben.

Dessert: La Scodella „Dimitri“ nach Angelo Conti Rossini

Zutaten für 5 Personen: 
2 Eigelb
abgeriebene Zitronenschale von 1 Zitrone
30 g Zucker
125 ml Sahne
5 Kugeln Vanilleeis oder Zitronensorbet
150 g Himbeeren
60 g Amaretti zerbröselt
1,5 EL Himbeergeist

Zubereitung: 
Das Eigelb und den Zucker schaumig schlagen.

Die Sahne steif schlagen und mit dem Eigelb-Zucker-Schaum vorsichtig mischen.

Die abgeriebene Zitronenschale unter die Masse geben.

Das Vanilleeis in 5 feuerfeste Portionsformen geben und Amaretti und Beeren im Wechsel darüber geben. Im Anschluss den Likör über dem Eis verteilen.

Nun die Sahnemasse auf die Formen verteilen und im Salamander bei maximaler Hitze kurz gratinieren. 

Auswertung des Ernährungsprotokolls von August und Callis Lieblingsrezepte (01.09.2009 von Julia)

Die Auswertung des Ernährungsprotokolls von August lässt sich sehen. 1704 kcal und eine durchschnittliche Fettzufuhr von 85 g pro Tag sind definitiv nicht zu viel! Die Regeln der Trennkost haben sich gut in Callis Alltag integriert und manche Gerichte sind zu seinen Lieblingsgerichten geworden. Die Top 3 sind folgende: 

Tom-Yam-Goong-Suppe (Von dieser Suppe isst Calli nur die Brühe!)

Die meisten Zutaten dieser Suppe findet man im Asia-Laden. 

Zutaten: 
5 frische Garnelen 
1 TL Fischsauce
3 Stk. grüne scharfe Chilischoten
1 TL Limettensaft
1 TL Thai sweet Chili Paste
1 Stk. Zitronengras, dünn geschnitten
1 TL Galangal (asiatisches Gewürz, sieht Ingwer sehr ähnlich)
20 g Pilze
1 Stk. Kaffirlimettenblatt in sehr feine Streifen geschnitten
2 TL frische Milch

Zubereitung: 

  1. Garnelen schälen und dem Darm entfernen.
  2. Die Garnelenschalen in einem Topf mit 1 L Wasser zum kochen bringen und 30 Min. köcheln. Danach die Brühe durch ein Sieb geben, so dass die Schalen von der Brühe getrennt werden. Die Brühe verwahren!
  3. Die Fischsoße, den Limettensaft, die klein geschnittenen Chilischoten und die Thai sweet Chilli Paste in einen Suppentopf einfüllen und die Garnelenbrühe hinzugeben. Das Ganze erhitzen.
  4. Des Weiteren das Zitronengras, die Pilze, das klein geschnittene Kaffirlimettenblatt und Galangal hinzufügen und zum Kochen bringen.
  5. Als letztes die geschälten Garnelen hinzufügen und so lange kochen lassen, bis sie nicht mehr durchsichtig sind.
  6. Die frische Milch zugeben und fertig!
  7. Die Suppe zum Servieren eventuell mit einem Korianderblatt garnieren.  


Spaghetti mit Speck und Tomaten-Zwiebel-Gemüse
(Dies ist Callis Lieblings-Kohlenhydrat-Gericht!) 


Zutaten für 2 Portionen:
250 g Nudeln
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
100 g fetter SpeckChili
1 Handvoll entsteinte Oliven
300 g Cocktailtomaten 


Zubereitung: 

  1. Die Nudeln nach Packungsanleitung in Salzwasser garen.
  2. Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden. Tomaten vierteln.
  3. Den fetten Speck in eine Pfanne auslassen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch darin andünsten.
  4. Oliven und Tomaten hinzugeben und kurz mit erwärmen.
  5. Die Nudeln mit der Speck-Gemüsepfanne anrichten.

Quarkspeise mit Blaubeeren 

Tipp: Da bei der Trennkost kein Zucker in einer Eiweißspeise verwenden werden darf, lässt sich die Süße dadurch erreichen, indem man die Früchte teilweise püriert. Je mehr Früchte püriert werden, umso süßer wird’s. 

Zutaten für 2 Portionen: 
250 g Quark 20% Fett i. Tr.
150 g Joghurt 1,5% Fett i. Tr.
200 g Blaubeeren

Zubereitung: 

  1. Quark und Joghurt mit einander verrühren.
  2. Die Hälfte der Blaubeeren pürieren und unter die Quarkspeise rühren. Die Menge kann je nach belieben variieren.
  3. Die restlichen Blaubeeren vorsichtig unterheben. 

Guten Appetit!

 

Iron Calli Folge 2 am 25.08.2010 um 20:15 Uhr (Vox)

Er ist Deutschlands prominentester Dicker: Als sich Reiner Calmund vor einem Jahr auf die Waage stellte, wusste er: "Jetzt muss ich was tun!" Auf 163 Kilo war sein Gewicht angestiegen. Mit dem Body Mass Index von 54 zählt Reiner Calmund zu den hochgefährdeten Personen für Bluthochdruck, Diabetes oder Herz-Kreislaufleiden. Callis Entschluss: dauerhaft 30 Kilo abnehmen und einen Halbmarathon über 21 Kilometer walken. Das Projekt "Iron Calli" war geboren. Ein Jahr lang begleitet VOX den früheren Manager von Bayer Leverkusen. Ein Jahr, in dem er seine Gewohnheiten stark ändern muss. Sonst schafft er es nicht. In den ersten vier Wochen hat "Iron Calli" bereits neun Kilo abgenommen. In den nächsten Monaten schafft er es, 21 Kilo abzunehmen. Wir zeigen den harten Weg dorthin...  

Nachdem die ersten Wochen auf dem Weg zur "Traumfigur" durchaus erfolgreich waren, hat sich Calli entschieden, das Ganze noch weiter zu beschleunigen. Als Fan der asiatischen Küche und insbesondere der dortigen Suppen ist er mit Ehefrau Sylvia und Trainer Joey Kelly im Oktober 2008 nach Thailand gereist. Beim Sport unter Palmen sollen die Pfunde weiterpurzeln. "Nirgendwo fällt ihm Abnehmen leichter als in Thailand", sagt Ehefrau Sylvia, während Calli eine der ungezählten Suppen isst. Beeindruckend ist jedoch nicht nur der Suppenkonsum, sondern auch das Sportprogramm: Joey Kelly führt Calli in die Kunst des Thaiboxens ein, Landessport Nummer 1. Zudem entdeckt Calli die Vorzüge der Wassergymnastik. Elegant sieht das zwar nicht aus, aber es hilft auf dem Weg zur Topfigur. Am Ende der Reise steigt er auf die Waage: Er hat 16 Kilo abgenommen.  

Das größte Problem im Leben des "Eisernen" sind die vielen Termine. Reiner Calmund arbeitet als Moderator, Vortragsreisender, Kolumnist, Medienberater oder Buchautor. 250 Tage im Jahr verbringt er in Hotelbetten. Da erfordert das neue sportliche Leben höchste Disziplin. Das Erscheinen seiner Biographie "Fußballbekloppt" bringt den Terminplan zusätzlich durcheinander. Dutzende Lesungen sind nach Drucklegung zu absolvieren, Dutzende Radiointerviews zu geben. Zwischendurch wird Calli dann 60 Jahre alt. Bei einer Feier in Köln lässt er der Essenssünde freien Lauf. "Ich habe aufgehört, seine Diäten zu zählen", sagt Christoph Daum. Und Toni Schumacher frozzelt: "Der kann ruhig 30 Kilo abnehmen, das sieht man doch gar nicht." Bei Wein und leckeren Würstchen lässt Calli die Diät an diesem Tag Diät sein.  

Dafür gibt es die richtige Strafe: Trainer Joey Kelly macht im Dezember 2008 einen ersten Härtetest mit dem Neusportler. Elf Kilometer auf Zeit laufen - eine Distanz, die Calli noch nie vorher angegangen ist. Machen seine geschundenen Gelenke die Strapazen mit? Das Schwergewicht geht an seine Grenzen. Mit Erfolg: Die Pfunde purzeln, er wiegt nur noch 142 Kilo.

Mediterrane Hähnchenbrust (18.08.2009 von Julia)

Auf vielfachen Wunsch stellen wir gerne noch einmal das Rezept aus der ersten Folge der VOX-Doku zur Verfügung.  

Tipp: für dieses Gericht benötigt man eine gut beschichtete Grillpfanne, die man auch ohne weiteres in den Ofen schieben kann. Am besten ist es, wenn man den Griff der Pfanne entfernen kann, ansonsten sollten die Topflappen in greifbarer Nähe liegen!  

Zutaten für 2 Portionen:

Eiweißgruppe:
400 g Hähnchenbrust
ca. 50 ml Balsamicoessig 
100 g Feta 
3 EL Pinienkerne  

neutrale Gruppe:
500 g Cocktailtomaten
2 EL Olivenöl Basilikumblätter (frisch)  

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. 
  2. Die Hähnchenbrüste in einer Grillpfanne von beiden Seiten anbraten. Wenn die Pfanne gut beschichtet ist, benötigt man KEIN Fett, ansonsten sollte 1 EL Sonnenblumenöl ausreichen. 
  3. Nachdem die Hähnchenbrüste von beiden Seiten goldbraun angebraten sind, werden sie mit Balsamicoessig abgelöscht. Die Hähnchenbrüste sollten noch nicht „durch“ sein! 
  4. Den Fetakäse in Scheiben schneiden, auf den Hähnchenbrüsten verteilen und die gewaschenen Cocktailtomaten mit in die Pfanne geben. 
  5. Das Olivenöl über die Tomaten und Hähnchenbrüste geben und die Pfanne für 20 Minuten in den Backofen schieben (mittlere Schiene).
  6. In der Zwischenzeit die Pinienkerne in einer Pfanne anrösten. 
  7. Zum Servieren die Hähnchenbrüste mit den Pinienkernen und dem frischen Basilikum bestreuen.          

Guten Appetit!      

Auswertung des Ernährungsprotokolls von Juni/Juli (25.07.2009 von Juli)

Das Ernährungstagebuch von Juni und Juli weist zwar ein paar Lücken auf, aber ich habe mich noch mal drangesetzt und eine Analyse der protokollierten Tage erstellt.

Alles in allem hat Calli schon eine schöne Routine in seine Ernährungsumstellung bekommen. Man könnte sogar sagen, dass ihm diese Art der Ernährung schon ganz locker von der Hand in den Mund geht!

Im Schnitt waren es 1622 kcal pro Tag und nur 70 g Fett. Der Rest der zugeführten Kalorien bestand aus hochwertigem Eiweiß und Kohlenhydraten.

Super ist vor allen Dingen, dass er regelmäßig trinkt und dass es sich dabei hauptsächlich um Wasser handelt. Dadurch kann er größtenteils die Mineralstoffe ersetzten, die beim Sport über das Schwitzen verloren gehen, bzw. kann Mineralstoffe zuführen ohne damit Kalorien aufzunehmen.

Auch vitaminreiches Obst und Gemüse sowie Salat stehen jeden Tag auf dem Speiseplan, und der regelmäßige Fischverzehr ist wichtig für die Zufuhr von Jod, Vitamin D und guten Fetten (Omega-3-Fettsäuren). 

Die Trennkost ist wirklich „sein Ding“! 

 

IRON CALLI als vierteilige Doku-Soap (09.07.2009)

XXL-Reiner Calmund wird "Iron Calli"! VOX zeigt neue "Abspeck-Doku"
Vier Folgen ab 18. August immer dienstags um 22.15 Uhr

Steak, Pommes, Kaiserschmarrn - all das hat Reiner Calmund zum bekanntesten Dicken Deutschlands gemacht. 163 Kilo hat er sich in 30 Jahren als Fußballmanager von Bayer Leverkusen angefuttert. Doch damit soll jetzt Schluss sein: Für die neue VOXDoku- Soap "Iron Calli" ist Calmunds Zielsetzung klar: "Ich will 30 Kilo abnehmen, durch Training fit werden und mehr Muskeln aufbauen." Helfen werden ihm dabei Extremsportler Joey Kelly, Diplomsportlehrerin Melanie Wagner, Ernährungsberaterin Dr. Julia Kellersmann-Wulf und die Sporthochschule Köln. Unterstützung bekommt Calli auch von seiner Frau Sylvia: "Ich liebe jedes Pfund an meinem Mann, aber das möchte ich noch möglichst lange tun." Ein Jahr lang arbeitet Reiner Calmund für die Doku an seiner Fitness und startet schließlich bei einem Halbmarathon über 21 Kilometer – stets begleitet von den VOX-Kameras.

In der ersten Folge am 18.08.09 lässt sich Calmund erstmal gründlich durchchecken: Herz, Blutdruck, Fettwerte - wie sieht es in Calli aus? Darf er überhaupt Sport machen? Das Einsehen jedenfalls ist groß: "Ich werde jetzt 60 Jahre alt. Es ist wie die 60. Spielminute beim Fußball: Die nächsten 30 Minuten will ich ohne Verletzungen überstehen und ich will auch nicht ausgewechselt werden." Als sportlicher Helfer steht Calli ein Folterknecht erster Güte zur Seite: Joey Kelly von der Kelly Family. Nach Fahrradfahren, Laufen, Nordic Walking, Aqua Jogging und Gerätetraining am ersten Tag ist klar: Sportliche Qualität hat etwas mit Qual zu tun. "Mir tut alles weh!", stöhnt Calmund. Wie er in einem Jahr den Halbmarathon schaffen soll, ist ihm bislang noch schleierhaft. Und wieso zeigt die Waage nach so viel Sport knapp drei Kilo mehr an? "Iron Calli", die vierteilige "Abspeck-Doku", ab 18.08. dienstags um 22.15 Uhr bei VOX.

Pressemitteilung Vox vom 09.07.2010
(c) Foto: VOX/S. Calmund

 

Ampelcheckkarte (06.07.2009 von Mel)

Damit Sie in Zukunft Ihre Lebensmittel, insbesondere verarbeitete Lebensmittel, Fertiggericht und Getränke, bewusster nach ihrem Zucker-, Salz-, oder Fettgehalt auswählen können, hat die Verbraucherzentrale die Ampelcheckkarte entwickelt. Für die Bewertung entnimmt man die Werte pro 100 g aus der Nährwerttabelle auf der Packung und vergleicht diese mit den Angaben auf der Checkkarte. Bewertet  werden der gesamte Fettgehalt, der Anteil der gesättigten Fettsäuren, der Zucker- und Salzgehalt. Bei Letzterem ist häufig statt des gesamten Salzmenge nur der Natriumgehalt auf der Verpackung angegeben. Die Salzmenge lässt sich dann ganz einfach errechnen, indem die Natriumangabe mit 2,5 multipliziert wird.

Auch wenn mit Hilfe der Nährwertkennzeichnung ersichtlich wird, welche Menge an Nährstoffen in einem Produkt enthalten ist, ist es mitunter schwierig einzuschätzen, ob dies viel oder wenig ist. Die Ampelcheckkarte gibt Ihnen hierfür eine Orientierungshilfe mit Hilfe der Farben grün, gelb und rot.

Grün bedeutet, dass eine geringe Menge des betreffenden Nährstoffs im Produkt enthalten ist. Von diesem Lebensmittel kann also reichlich gegessen werden.

Gelb steht für einen mittleren Gehalt an Nährstoffen und empfiehlt den Genuss in Maßen.

Rot weist auf einen hohen Anteil des jeweiligen Stoffes hin und empfiehlt einen sparsamen Verzehr.

Leider funktioniert der Ampelcheck nur für Lebensmittel, bei denen die Werte für Fett, Zucker etc. offen gelegt werden, welches für die Hersteller jedoch nicht Pflicht ist.  

Die Werte der Tabellen beziehen sich auf 100 g bzw. 100 ml und basieren auf Berechnungen der britischen Lebensmittelbehörde (FSA). In Großbritannien haben sich schon viele Hersteller dazu entschieden mit Hilfe des Ampelchecks Nährwertangaben transparenter für den Kunden zu gestalten. In Deutschland ist es bisher nur die Firma Frosta, die den Ampelcheck auf ihren Produkten eingeführt hat.  

Auf vielen Lebensmittelverpackungen finden Sie zusätzlich zu Nährwerttabellen Angaben darüber, wie viel Zucker, Fett, gesättigte Fettsäuren und Salz eine Portion dieses Lebensmittels enthält. Diese freiwillige Kennzeichnung der Hersteller ist zwar besser als gar keine, die Verbraucherzentrale empfiehlt Ihnen jedoch folgendes zu beachten:

  1. Sie können z.B. ablesen, mit wie viel Prozent eine Portion zur empfohlenen Tageszufuhr einer erwachsenen Frau beiträgt – dies ergibt jedoch für Kinder oder Senioren ein falsches Bild. 
  2. Anbieter tricksen häufig bei der Portionsgröße, indem sie willkürlich unrealistisch kleine Portionen festlegen, wie z.B. 25 g Kartoffelchips oder einen einzigen Keks. Die aufgeführte Menge scheint damit einen geringen Fett- bzw. Zuckergehalt zu haben – die Nährstoffaufnahme in der Praxis liegt dann jedoch erheblich höher als auf der Packung angegeben. 
  3. Unterschiedliche Portionsgrößen, z.B. bei Müsli und Co., machen einen Vergleich der Produkte untereinander nicht möglich. 
  4. Die tolerierbare tägliche Verzehrmenge von Zucker ist zu hoch angesetzt. Somit erscheint Zuckerreiches gesünder als es ist.  

Wenn Sie mehr über den Ampelcheck erfahren wollen, finden Sie unter folgender Internetadresse mehr Tipps und Hintergrundinformationen:

www.verbraucherzentrale-ampelcheck.de    

Iron Calli auf der "Mein Schiff" nach Norwegen

Genießer auf dem Wohlfühlschiff: Reiner Calmund macht Urlaub auf der „Mein Schiff" und liest aus „fußballbekloppt!“ vor  

Hamburg, 11. Juni 2009. Reiner Calmund gibt den Anstoß zu seinem ersten Urlaub auf dem Meer: Zusammen mit seiner Frau Sylvia geht der Fußball- Experte vom 27. Juni bis zum 7. Juli 2009 an Bord der „Mein Schiff“ auf eine Reise zu den norwegischen Fjorden. Auf dem Programm stehen Erholung, Ausflüge, gesundes Essen und viel Sport. Aber auch eine Überraschung hat Calli im Gepäck: Vor der Kulisse der faszinierenden Nord-Landschaften lädt er die Gäste an Bord zu einer Lesung ein und trägt Passagen aus seiner Autobiografie „fußballbekloppt!“ vor. 

„Als Genussmensch, der dennoch Wert auf Bewegung und gesunde Ernährung legt, überzeugt mich die „Mein Schiff“ mit ihrem Konzept“, kommentiert Calmund die Wahl des Kreuzfahrtschiffes.   

Richard J. Vogel, CEO von TUI Cruises, freut sich auf den prominenten Gast: „Das vielfältige Sport- und Wellness Angebot in Kombination mit einem ausge- wogenen Ernährungskonzept, das wir an Bord anbieten, wird Reiner Calmund sicher auch im Urlaub bei seinem persönlichem Fitnessprojekt unterstützen.“  

Auf die Fußball-Fans unter den Passagieren wartet auf dieser Nordland-Reise ein besonderer Höhepunkt: Der ehemalige Manager des Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen tauscht sich im Rahmen einer Lesung mit den Gästen über das aktuelle Fußball-Geschehen aus und gibt Kostproben aus seinem Buch „fuß- ballbekloppt!“. Von dieser Reise können die Urlauber nicht nur unvergessliche Reiseerinnerungen, sondern auch ein signiertes Exemplar von Calmunds Auto- biographie mit nach Hause nehmen. Die Reise „Faszinierende Fjorde“ ab/ bis Kiel ist in jedem TUI Reisebüro buchbar.   

TUI Cruises ist ein Gemeinschaftsunternehmen zwischen der TUI AG und der US- amerikanischen Reederei Royal Caribbean Cruise Ltd. Das neu gegründete Un- ternehmen mit Sitz in Hamburg bietet seit Mai 2009 Premium-Kreuzfahrten für den deutschsprachigen Markt an. Mit dem Konzept richtet sich TUI Cruises vor allem an Paare und Familien, für die Freiraum, Großzügigkeit, Qualität und Ser- vice auf einer Kreuzfahrt im Mittelpunkt stehen. Die „Mein Schiff“, das erste Schiff der Flotte, ist ein Vier-Sterne-Plus-Schiff. In der ersten Saison bietet TUI Cruises von Mai bis September Nordland- und Ostseekreuzfahrten an. Von Sep- tember bis Anfang November nimmt die „Mein Schiff“ dann Kurs auf das westliche Mittelmeer. Kreuzfahrten durch die Karibik wird es von November 2009 bis März 2010 geben.  

Presse-Information vom 11.06.2009  
Diese Meldung finden Sie auch unter www.tuicruises.com/presse 

Prof. Dr. Predel ist zufrieden (22.05.2009)

IRONCALLI hat den Halbmarathon geschafft, seinen Bauchumfang und Körpergewicht massiv reduziert und damit vielen schwergewichtigen Zeitgenossen eindrucksvoll demonstriert, dass Adipositas (Fettleibigkeit) und Trainingsmangel kein unabwendbares Schicksal sind. Respekt Herr Calmund!

Selbstverständlich muss ein solch umfangreiches Trainings- und Sportprogramm systematisch geplant und durchgeführt werden. Wesentliche Voraussetzung für den Erfolg ist dabei eine kontinuierliche sportmedizinische Betreuung. Reiner Calmund wurde daher zu Beginn seines Projektes sowie anschließend in regelmäßigen Intervallen am Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin sportmedizinisch durchgecheckt. Ziel dieser Untersuchungen war es, den Nutzen des Trainings zu optimieren und mögliche gesundheitliche Risiken abzuwenden.  Hierfür wurde der Zustand seines Herzkreislaufsystems, des Stoffwechsels sowie des Bewegungsapparates mit modernsten diagnostischen Verfahren auf den Prüfstand gestellt. Anschliessend erfolgte eine differenzierte Leistungsdiagnostik mit Messung der Sauerstoffaufnahme sowie Laktatdiagnostik. Um die optimale Trainingsintensitäten für IRONCALLI in Abstimmung mit seinem hervorragenden Trainerteam festzulegen.

Die erhobenen Befunde haben zu Beginn des Projektes gezeigt, dass IRONCALLI gemessen an seinem Ausgangsgewicht erstaunlich gute Stoffwechselwerte hatte. Das Herzkreislaufsystem war ebenfalls ausreichend belastbar, wobei der relativ niedrige Ruhepuls von 58/min positiv auffiel. Dieses ist ein ungewöhnlicher Befund für XXL-Patienten. Auch die Leistungsdiagnostik zeigte Werte, die durchaus im Rahmen normalgewichtiger Zeitgenossen lagen. 

Die letzte sportmedizinische Untersuchung vor dem Marathon zeigte dann einen stolzen Ironcalli , der nicht nur den besonders gefährlichen Bauchspeck massiv „abgeworfen“ hat, sondern seine körperliche Fitness um 20-25% verbessert hat! Entsprechend sind die Stoffwechselwerte weiter verbessert worden und der Ruhepuls liegt inzwischen bei 47/min – ein eindeutiger Trainingseffekt.

Nach Ermittlung der „Wettkampf-Herzfrequenz“ konnten wir Ironcalli mit einem guten Gefühl und besten Wünschen in den Halbmarathon schicken, den er dann ja auch bravourös gemeistert hat. Das Projekt „Ironcalli“ zeigt aber auch deutlich, dass eine medizinische Betreuung bei solchen Trainings- und Wettkampfvorhaben unerlässlich ist.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Reiner Calmund und seinem Team.

21.08.2008 / heute
Ruhepuls 58 / 47
Gewicht 156 / 136,7
Bauchumfang 163,5 / 149,5

 

IRON CALLI heute Abend live auf Stern TV (20.05.2009 von Mel)

NICHT VERPASSEN: Wie es Calli bei seinem Halbmarathon ergangen ist und wie er sich auf seinem Weg zum IRON CALLI-Ziel fühlt, darüber erzählt er heute Abend bei seinem 3. Besuch im Studio von Günther Jauch
sternTV, 20.05.2010, 22:15 Uhr live auf RTL

 

Calli schafft den Halbmarathon (17.05.2009 von Mel)

Das IRON CALLI-Team ist mächtig stolz: Calli hat seine große Herausforderung erfolgreich gemeistert und walkte gemeinsam mit Joey die Halbdistanz des 6. Karstadt Marathon. 

Gestartet wurde in Gelsenkirchen. Joey war natürlich die komplette Strecke an seiner Seite und sorgte für eine optimale Versorgung und die nötige Motivation. Einfach war diese Herausforderung keinesfalls: Mehrere Steigungen auf dem Weg von Gelsenkirchen nach Essen stellten Callis Durchhaltevermögen auf die Probe und blutige Blasen an den Füßen, die immer wieder von Joey versorgt werden mussten forderten seinen inneren Schweinehund stark heraus. "Der Joey hat von drei leichten Anstiegen gesprochen, das ist doch jetzt schon Nummer 50", schnaufte Calli wenige Kilometer vor dem Ende. Aber er hatte sein persönliches Ziel fest vor Augen  und walkte nach 3 Stunden, 56 Minuten und 7 Sekunden überglücklich über die Ziellinie.

Die Unterstützung war großartig: Im teilweise strömenden Regen jubelten zahlreiche Zuschauer Calli zu und motivierten ihn mit Fanplakaten zum Durchhalten. Einige versuchten auch ihn mit Sahnetorte, gegrillten Würstchen oder Schoko-Riegeln in Versuchung zu führen - vergeblich. 

Wir vom IRON CALLI-Team freuen uns riesig über diese Meisterleistung und sagen: Herzlichen Glückwunsch Calli!

Joey und Calli eröffnen Marathonmesse (14.05.2009 von Mel)

Hochwertiges Angebot für Laufbegeisterte – Nachmeldungen für den 6. Karstadt Marathon möglich – Teilnehmer holen Startunterlagen ab  

Am heutigen Donnerstag, 14. Mai 2009, startete ab 10 Uhr auf der Hachestraße in der Essener Innenstadt die große Marathon-Messe des 6. Karstadt Marathon. Als einer der ersten Teilnehmer hat sich „Iron Calli“ Reiner Calmund seine Startunterlagen abgeholt. Der XXL-Manager, der sich am Sonntag auf die Halbmarathonstrecke von Gelsenkirchen nach Essen wagt, hat sich seit Monaten auf den 6. Karstadt Marathon unter professioneller Anleitung von Extremsportler Joey Kelly und der Deutschen Sporthochschule Köln intensiv vorbereitet. In knapp drei Stunden will er die 21 Kilometer als Walker absolvieren. „Das ist für mich meine bislang größte sportliche Herausforderung. Ich habe aber sehr gut trainiert und werde die 21 Kilometer am Sonntag schaffen“. Calmund will vor allem andere Menschen dazu bringen, sich ebenfalls zu bewegen. „Was ich schaffe, schaffe anderen erst recht“, so seine Devise. „Ich freue mich über jeden, der mich am Sonntag auf der Strecke und am Streckenrand begleitet und anfeuert. Ich freue mich auf das Revier und die netten Menschen hier!“. Bisher haben sich weit über 600 Walker und Nordic Walker und über 7000 Läufer für den Halbmarathon angemeldet, darunter auch Olaf Thon und Comedian Kurt Krömer.  

Auszug aus der offiziellen Pressemitteilung vom 14. Mai 2009  

And the winner is... (13.05.2009 von Mel)
IRON CALLI nominiert für den Health Media Award (13.05.2009 von Mel)

Reiner Calmund ist mit seiner Website www.ironcalli.de gemeinsam mit den Agenturen Breitbandevent GmbH (Konzepterstellung) und SportsTotal GmbH (Projektleitung) für den Health Media Award 2009 in der Kategorie „Kampagne“ nominiert.

Der Health Media Award zeichnet jährlich qualitätsvolle Kommunikation im Bereich der Gesundheitskommunikation aus und wird anlässlich des 3. Trendforum Gesundheit verliehen. Das Projekt IRON CALLI mit der Präsentation von Reiner Calmunds Umstellung auf eine gesündere Lebensweise durch regelmäßige Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung wurde zur Motivation und zum Vorbild zahlreicher Anhänger. Dass der beliebte XXL-Manager nun auch unzählige Interessierte zum Mitlaufen beim Karstadt-Marathon motivieren konnte, zeichnet das Projekt einmal mehr aus. 

Die Preisverleihung findet am 13. Mai 2009, 20Uhr im Hotel PULLMAN Cologne statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Kongress unter: www.eec-network.de; Tel.: +49170/ 2037722; E-Mail: info@trendforum-gesundheit.de

Ihre Rückfragen richten Sie bitte an:
SportsTotal GmbH
Melanie Wagner
Von-Hünefeld-Straße 1
50829 Köln
mwagner@sportstotal.com
0221 / 888223-11

Breitbandevent GmbH:
Von der Agentur Breitbandevent GmbH (demnächst ROTWILD GmbH) stammen Idee und Konzept für das Projekt IRON CALLI. Die Geschäftsführerin Carmen Dohmen war  Gewinnerin der RTL-Karriere-Show BIG BOSS im Jahre 2005.
www.breitbandevent.de

Sportstotal GmbH: 
Die Firma Sportstotal ist für die Umsetzung des Projektes, insbesondere der Website www.ironcalli.de zuständig. Die Dipl.-Sportwissenschaftlerin Melanie Wagner betreut Reiner Calmund und überwacht gemeinsam mit der Deutschen Sporthochschule Köln den Gesundheitszustand und dokumentiert den Trainings- und Gewichtsverlauf.
www.sportstotal.com

Pressemeldung vom 13. Mai 2009

Wettkampfmenü (11.05.2009 von Mel)

... der langersehnte Halbmarathon startet! Wie kann man an diesem Tag durch eine bewusste Ernährung die Leistung unterstützen?

Im Vordergrund steht hierbei eine ausreichende Versorgung mit Kohlenhydraten und Wasser, die vor, während und nach dem Sport stattfinden sollte. Der richtige Zeitpunkt und die Bekömmlichkeit haben hierbei eine entscheidende Rolle.

Damit die Nahrung nicht wie ein Stein im Magen liegt, sollte man folgendes wissen:

  • flüssige Nahrung verlässt den Magen schneller als feste. 
  • zuckerhaltige Getränke bleiben länger im Magen als Saftschorlen oder Mineralwasser.
  • grobe und ballaststoffhaltige Nahrung bleibt länger im Magen als gut gekaute oder zerkleinerte Nahrung. 
  • je höher der Fettanteil der Nahrung ist desto länger braucht sie um den Magen wieder zu verlassen. 

Mit Hilfe dieser Regeln kann man die Leistung beispielsweise durch folgende Maßnahmen unterstütze:  

Am Vorabend:
Hier bietet sich die typische „Nudelparty“ an. Eine große Portion Kohlenhydrate (Nudeln oder Reis, dürfen auch Ballaststoffe enthalten), serviert mit Gemüse oder Gemüsesoßen jedoch wenig Fett sind ideal um die Kohlenhydratspeicher im Muskel optimal aufzuladen!    

Am Vorabend

Hier bietet sich die typische „Nudelparty“ an. Eine große Portion Kohlenhydrate (Nudeln oder Reis, dürfen auch Ballaststoffe enthalten), serviert mit Gemüse oder Gemüsesoßen jedoch wenig Fett sind ideal um die Kohlenhydratspeicher im Muskel optimal aufzuladen!    

Drei Stunden vor dem Wettkampf

Eine große Portion Kohlenhydrate, jedoch dieses Mal eher ballaststoffarm, sind sehr empfehlenswert. Ideal sind hierbei Milchreis, Cornflakes mit Milch, Weißbrot mit Marmelade oder Honig.

Diese Mahlzeit füllt die Kohlenhydratspeicher der Leber auf und ist leicht bekömmlich für Magen und Darm.  

Eine Stunde vor dem Wettkampf: 
Ein kleiner Imbiss aus Zucker und Stärke bietet sich hier in Form einer Banane oder eines Toasts mit Honig an.

Dieser Snack verhindert das Absinken des Blutzuckerspiegels direkt nach Beginn der Belastung.  

Während des Wettkampfes: 
Isotonische Getränke  (z.B. Apfelsaftschorle im Mischungsverhältnis 1:1) ersetzten verloren gegangene Flüssigkeit und liefern außerdem Kohlenhydrate. Alle 15 Minuten sollten 150 bis 200 ml Flüssigkeit zugeführt werden.

Der Zucker der isotonischen Getränke schont die Kohlenhydratspeicher von Leber und Muskel und hält den Blutzuckerspiegel aufrecht.  

In den ersten zwei Stunden nach dem Wettkampf: 
Zuckerhaltige Getränke und kohlenhydratreiche Lebensmittel helfen die entleerten Glykogenspeicher wieder zu füllen. Ideal sind beispielsweise Traubensaftschorle (1:1), Trockenobst oder Fruchtmus, je länger der Wettkampf zurück liegt auch Kartoffeln, Brot oder Nudeln. Auch hierbei sollte der Fettanteil möglichst gering sein, damit die Speicher möglichst schnell gefüllt werden können. 

Trainingseinheit am Schokoladenmuseum (03.05.2009 von Mel)

Sonntagsausflügler und Spaziergänger am Kölner Rheinufer mussten heute zweimal hinschauen: Ja, das war Reiner Calmund im Sportdress, der gemeinsam mit seinem Trainer Joey Kelly und 30 weiteren Walking-Fans in Köln trainierte.  

Um 10.00 Uhr traf sich die nette Truppe am Kölner Schokoladenmuseum um dann entlang des Rheins die Walkingstöcke zu schwingen. Für ausreichende Verpflegung auf der ca. 10km langen Strecke sorgte das Organisationsteam des 6. Karstadt Marathons.  

Die gemeinsame Trainingseinheit diente für alle zur Vorbereitung auf den großen Start am 17. Mai 2009 beim 6. Karstadt Marathon in Essen. Nach diesem gelungenen Auftakt sind wir zuversichtlich: Calli ist im Team am stärksten und wird diese Herausforderung schaffen!

Fit for 6.Karstadt Marathon (19.04.2009 von Mel)

Walker aufgepasst: Trainingseinheit mit Reiner Calmund und Joey Kelly zu gewinnen:  

Der 6. Karstadt Marathon verlost unter allen Teilnehmern 30 Startplätze für eine Trainingseinheit mit Joey und Calli. Der Startschuss für dieses Highlight fällt am 03. Mai um 10.00 Uhr am Schokoladenmuseum in Köln. Allerdings soll nicht Schokolade geschlemmt, sondern entlang des Kölner Rheinufers gewalkt werden!  

Sichern Sie sich Ihre Teilnahme für eine spektakuläre Walkingrunde im Team und senden Sie eine Email an: info@karstadt-marathon.de.  

Joey und Calli freuen sich auf eine walkingbegeisterte Truppe!

Was man zum Thema Grundumsatz alles wissen sollte (23.03.2009 von Mel)

TEXT EINFÜGEN

Training auf Vietnamesisch (02.03.2009 von Mel)

Der allseits bekannte Spruch „Andere Länder – andere Sitten“ hat sich bei Callis Training in Vietnam von seiner besten Seite gezeigt:

Geplant war eine Walking-Einheit von ca. 8 Kilometern rund um den Hoan Kiem See im Stadtkern von Hanoi bei einer durchschnittlichen Herzfrequenz von 105 Schlägen pro Minute. Absolviert haben wir letztendlich die Disziplinen: Badminton vor der Statue Ly Thai To / Aerobic mit vietnamesischen Energiebündeln / Thai Chi am Hoan Kiem unter Anleitung zwei erfahrener Landsdamen und: How to cross the street in Hanoi. Bei letzterer Disziplin steigt die Herzfrequenz dann gerne auch mal auf 180 Schläge pro Minute. 

Aber eins muss man festhalten: Calli hat Talent für das Badminton spielen und einen riesigen Spaß an kleinen Wettkämpfen. Sobald noch ein paar Pfunde gepurzelt sind, sollte er sein grundsätzlich gutes Ballgefühl wieder regelmäßig ausleben. Besonders amüsant war allerdings für seine recht jungen Badminton-Gegner, als ihm bei einem Ausfallschritt die Hose von oben bis unten gerissen ist. Und das mitten vor der Statue des Königs Ly Thai To. Ein Glück hatte Calli ein langes T-Shirt an. Dennoch: unser vietnamesischer Reiseleiter ist bis heute noch nicht über dieses Missgeschick hinweg.

Auch in unserer spontanen Aerobic-Einheit mit überaus motivierten Trainingspartnern, die sich uns spontan angeschlossen haben, gibt Calli keine schlechte Figur ab, wenn er auch ab und an mal die Schrittfolge von seiner Nachbarin abguckt. Die hinreisenden Mädels haben bei uns einen bleibenden Eindruck hinterlassen und wollten nicht mehr von unserer Seite weichen. 

Dann haben wir unsere Walking-Einheit fortgesetzt bis wir von zwei reizenden Damen in etwas höherem Alter zum Thai Chi machen am See ausgebremst wurden. - Unglaublich diese Stadt! Durch Handauflegen an Callis Bauch stellte die Dame fest, dass angeblich zu viel dunkles Fleisch verzehrt würde und sie schleppte ihn prompt um die Ecke, wo zufällig auch schon eine Landsfrau mit einer Körperwaage wartete. Calli konnte sich dem Charme der vietnamesischen Damen nicht entziehen und stellte sich auf die Waage. Glücklicherweise ging diese nur bis zu einem Gewicht von 130kg, worüber er sehr erfreut war: „Super Mädels, bei Euch komm ich öfters mal vorbei!“ 

Anschließend stellen wir uns noch der Herausforderung die Straße an einem Zebrastreifen zu überqueren und ich muss feststellen, dass sich Calli oberhalb seiner Trainingsherzfrequenz befindet. Puh! Jetzt erst mal zum relaxen zurück ins Sofitel Metropole. Oder linst da etwa jemand spitzbübisch der vorbeifahrenden Straßenküche hinterher…? 

„Andere Länder – Andere Trainingsmethoden“ trifft den Nagel wohl noch besser auf den Kopf, wenn man zum Sport machen in die Hauptstadt Vietnams eintaucht...

 

Schön war's in Asien! (17.02.2009 von Calli)

Mann, o Mann - hatte ich diesen Urlaub nötig. Als ich am 15. Dez. nach Thailand aufbrach, hatte ich jede Menge hektische Wochen hinter mir. Die Buchveröffentlichung und die Vorbereitung- en zu meinem 60. Geburtstag bereiteten mir Vollstress. Positiven Stress zwar, aber so was bleibt auch bei Calli nicht im Kittel hängen. 

Das wurde mir bewusst, als ich in Pattaya ankam. Im "Thai Garden Resort" bei meinem Freund Gerrit Niehaus war aktives Abhängen angesagt. Einfach nur labern mit den Freunden, die dort leben. Dann jeden Tag Workout im Fairtex, einem phantastischen Fitness-Center direkt neben dem Hotel. Mit jedem Tag merkte ich, wie mein Motor sich beruhigte, erholte und schließlich wieder schnurrte wie ein Kätzchen. Das thailändische Essen ließ mich Weihnachtsgans und Plätzchen schnell vergessen, ich wurde verwöhnt wie im Paradies: Gemüse, mageres Fleisch, jede Menge Fisch und viel, viel Obst - das Essen da ist wie gemacht für eine Diät, die Umstellung fiel mir total leicht. Aqua-Jogging, Walking und Fitness - auch das "Beiprogramm" wurde straff durchgezogen. Das Thai Garden Ressort ist mittlerweile so etwas wie meine zweite Heimat und weil es keine Akklimatisierungsprobleme gibt, ziehe ich mein Programm dort mit meinen Kumpels locker, aber diszipliniert durch. Und Weihnachten bei Sonnenschein macht mir auch nichts aus. Oder glaubt irgendjemand, vor 2000 Jahren hätte es in Bethlehem geschneit??? 

Das mit der Disziplin geht in der Metropole Bangkok nicht ganz so einfach. Das liegt weniger am Essen, aber ich gebe zu, dass ich angesichts eines strammen Programms in den vier Tagen in der Hauptstadt des Königreiches nur eine volle Fitness-Einheit absolvieren konnte. Tempelbesuche, Bootsfahrten auf dem Fluss, Dreharbeiten für "calli.tv" - das artete wirklich in Arbeit aus, von der ich mich in meinen Lieblingsrestaurants "NAMI" beim Show-Cooking und herrlich-frischem Rindfleisch mit Gemüse und natürlich im SEAFOODMARKET kulinarisch erholte. Einen Schock aber musste ich verdauen: Im "NAMI" gab es meine Lieblingssorbest "White Peach“ und „Green Apple" nicht, es wird extra aus Japan eingeflogen, im Januar gab es einen Lieferengpass. Pech für mich! Da entschädigte auch die traditionelle Tee-Zeremonie im Hotel "Mandarin Oriental" nicht wirklich. Obwohl diese Zeremonie ein eindrucksvoller Beleg asiatischer Kultur ist.  

Von Bangkok aus gings nach Chiang Mai, in den Norden Thailands. Wir hatten ein wirklich sensationelles Hotel gebucht, das "Mandarin Oriental Dhara Dhevi", in dem ich herrlich die Seele baumeln lassen konnte. Neben ayuverdischen Behandlungen absolvierte ich einen Yoga-Kurs, ließ mich einführen in die Technik des richtigen Atmens - man glaubt ja nicht, was man alles so falsch macht im Leben. Doch Chiang Mai war nicht nur sensationelle Erholung. Chiang Mai hieß auch: Harte körperliche Arbeit! In der ersten Woche walkte ich jeden zweiten Tag 10 Kilometer, am Ende stand der große Test: 18 Kilometer durch die wunderschöne, phänomenale, beeindruckende Landschaft rund um das Hotel - und siehe da: Es klappte! Mit Melanie und Christel bewältigte ich diese Strecke in knapp 3 Stunden und das macht mir verdammt Mut für meinen Halbmarathon im Mai! Wie es mir dabei ergangen ist, seht ihr im Clip!  

Weniger aus sportlicher, dafür umso mehr aus touristischer und menschlicher Sicht waren zwei Kurztrips nach Laos und Vietnam ganz besonders wichtig. Laos bestach durch einzigartige Ruhe auf dem Mekong-Fluß, dazu kamen ein morgendlicher Besuch bei Mönchen eines buddhistischen Klosters und der Besuch des ehemaligen Königspalast, heute Nationalmuseum in Luang Prabang. Diese laotische Altstadt ist komplett zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt worden. Absolut sehenswert!

Weiter ging es nach Hanoi, dort konnte ich endlich in einer Schule den Scheck überreichen, den ich bei Jörg Pilawas Promi-Quiz gewonnen hatte. Es fehlt dort an vielem, meine 40 000 Euro sind gut angelegtes Geld für die Kinder, denen ich helfen durfte. Gemeinsam mit dem deutschen Botschafter Rolf Schulze besuchte ich ein Fußballspiel im "Language College" und war beeindruckt, mit welchem Ernst und mit welcher Begeisterung die Kinder bei der Sache waren. Hanoi ist eine hektische Stadt, massenhaft Mopeds schwirren herum. Die Rikscha-Fahrt durch die Gassen der tausend Jahre alten Stadt ist ein wunderbares Abenteuer. Der Sport kam nicht zu kurz, neben den Einheiten gab es zur Abwechslung Federballspiele mit Kindern und Gymnastik-Übungen mit einer 82jährigen Vietnamesin im Park. Der Besuch am Grab meines Vaters wühlte mich auch in diesem Jahr enorm auf, ich war froh, meine Frau an meiner Seite zu haben, die mich dieses Mal nach Vietnam begleitete. Und mich auch vor größeren Dummheiten bewahrte: Ich weiß nicht, ob ich dem riesigen Schoko-Büffet in unserem Hotel "Sofitel Metropole" widerstanden hätte, wenn mich ihre strengen Blicke nicht getroffen und gebremst hätten. 

Zum Abschluss der wunderbaren Tage in Thailand feierten wir mit vielen Freunden den 70. Geburtstag meines Kumpels Gerrit Niehaus im Thai Garden. Vorher hatten wir noch Erholung pur auf der Insel (Koh) Samed, einem tollen Eiland, idyllisch mit einem Wahnsinns-Sandstrand. Die Hotelanlage Paradee – zu Deutsch „Paradies“ – machte ihrem Namen alle Ehre. Das Ambiente, die Atmosphäre, der Servie, die internationale Küche und vor allem die herzliche Gastfreundlichkeit des Personals waren königlich. Weil auch der Strand so wunderschön war, bin ich täglich sogar häufiger im Meer gewesen als im Pool, für mich eine Seltenheit. Und siehe da: Meine Abnehmerei schlägt an. Obwohl ich oft am Strand war, kam kein einziges Mal Greenpeace vorbei. Von wegen "Rettet die Wale"....

 

Auswertung des Ernährungsprotokolls vom 12.01. bis 31.01.2009 (17.02.2009 von Julia)

Es läuft wie am Schnürchen! Auch die letzten drei Wochen sind weiterhin optimal verlaufen. Calli ist momentan nicht nur im sportlichen Sinne in Top-Form, sondern auch was das Essen anbetrifft!

 

Inhaltsstoff

 

Kilokalorien

1523 pro Tag

Fett (%)

37 % (Soll 30 %)

Eiweiß (%)

28 % (Soll 15 – 20 %)

Kohlenhydrate (%)

35 % (Soll 50 – 55 %)

Kritischen Nährstoffe

Keine

Was bedeutet eigentlich ausgewogene Ernährung? (09.02.2009 von Julia)

Immer wird von ausgewogener Ernährung gesprochen, wenn es um gesunde Ernährung geht, aber was bedeutet dieser Ausdruck eigentlich? Heißt es, dass man den Essensplan möglichst auswechslungsreich gestalten sollte, oder bedeutet es etwa, dass man weitestgehend „vollwertig“ essen sollte?? 

Auf jeden Fall klingt es nach mühsamer Rechnerei und reichlich Verboten, oder? Dabei bezieht sich die ausgewogene Ernährung lediglich auf eine Nährstoff-Balance, das heißt, dass alle lebensnotwendigen Nährstoffe in ausreichendem Maße zugeführt werden sollten. Da kein Lebensmittel ALLE Nährstoffe auf einmal liefert, ist es wichtig, sich in seinem Speiseplan nicht nur auf ein paar wenige Lebensmittel oder nur eine Lebensmittelgruppe (z.B. Getreideprodukte, Obst/Gemüse, Milchprodukte etc.) zu beschränken, sondern sich an folgende Kriterien zu halten:

A) Wieviel essen Sie von dem Lebensmittel?

B) Welche Lebensmittelgruppe essen Sie außerdem noch über Tag oder in der    Woche?

Genauer genommen sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

1. Trinken Sie jeden Tag min. 2 Liter? 

2. Handelt es sich um eine hauptsächlich pflanzliche Kost, die viele Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe liefert aber wenig Fett enthält?

3. Sind täglich mindestens 2-3 x Milchprodukte im Speiseplan enthalten?

4. Essen Sie einmal am Tag Fisch oder mageres Fleisch?

5. Legen Sie Wert auf hochwertige Öle und achten Sie auf die Fettmenge?

6. Stellen Alkohol, Süßigkeiten und Knabberartikel eher eine Ausnahme dar und finden nicht täglich bzw. nur im geringen Maße statt (z.B. 1 Glas Bier bzw. 1 Riegel Schokolade)?

Wenn Sie Frage 1 bis 6 mit JA beantworten können, kann man höchstwahrscheinlich davon ausgehen, dass Sie sich ausgewogen ernähren!

Für eine genauere Nährstoffanalyse ist es wichtig ein Ernährungsprotokoll zu führen (min. über 7 Tage), welches dann mit Hilfe von Computerprogrammen ausgewertet werden kann. So wie Calli das macht!

Es läuft "rund"! (17.01.2009 von Mel)

Heute schaffte Calli die Sensation! Wir befinden uns in Chiang Mai, im Norden von Thailand und trainieren täglich auf der Anlage des traumhaften Mandarin Oriental Dhara Dhevi. Die Bedingungen sind perfekt! Der thailändische Winter ist in diesem Jahr außergewöhnlich kalt. Den Thailändern bringt er die Gänsehaut auf die Haut, uns beschert er absolutes Wohlbefinden beim Training. Wir trainieren täglich auf einem 1,8km langen Walking Track, den die Anlage uns bietet. Die Strecke ist wunderbar abwechslungsreich und sensationell schön. Auf unserem Weg vorbei an beeindruckenden Reisfeldern, prachtvollen Pflanzen und atemberaubenden Tempeln, bewegt sich Calli auf einer Distanz von 10km im Durchschnitt bei einer Herzfrequenz von 94 Schlägen pro Minute. Sehr gut!

Bei diesen Trainingsbedingungen hat ihn der Ehrgeiz gepackt und wir steckten uns ein ganz besonderes Ziel: 10 Runden, d.h. 18km wollte er schaffen - seinen ganz persönlichen Chiang-Mai-"Marathon". Für uns galt dabei das Motto: "Nicht bis zum bitteren Ende und nur soweit es die Herzfrequenz zulässt" - heisst: sobald es anfängt zu zwicken oder die Herzfrequenz den Wert von 115 Schlägen pro Minute überschreitet, hören wir auf.

Um 08:00Uhr trafen wir uns mit Callis Trainingspartnerin Christel zum Frühstück. 1 Bircher Müsli und frischer Ananas-Saft schafften die Grundlage vor dem Startschuss. Seht selbst, wie es den Beiden ergangen ist und welches Endergebnis Calli und Christel erzielten:

 

Datum:

Entfernung in km

Uhrzeit

Zeit Einzelstrecke

Herzfrequenz

17.01.2009

 

 

 

 

 

1,80

08:52:40

00:16:58:01

95

 

3,60

 

00:17:17:39

95

 

5,40

 

00:18:45:34

97

 

7,20

 

00:16:54:94

97

 

9,00

 

00:16:56:32

96

 

10,80

 

00:18:56:39

97

 

12,60

 

00:16:57:13

97

 

14,40

 

00:17:21:36

98

 

16,20

 

00:17:20:09

100

 

18,00

11:47:36

00:16:50:17

103

SUMME

 

GESAMTZEIT: 02:55:56

Durchschnitt: 00:17:19

Durchschnitt: 98

minus 4 Minuten 

Toilette 

02:51:56

 

 

Auswertung des Ernährungsprotokolls vom 27.12.2008 bis 11.01.2009 (13.01.2009 von Julia)

 

 

 

Inhaltsstoff

 

Kilokalorien

1550 pro Tag

Fett (%)

37 % (Soll 30 %)

Eiweiß (%)

26 % (Soll 15 – 20 %)

Kohlenhydrate (%)

37 % (Soll 50 – 55 %)

Kritischen Nährstoffe

Keine


Bewertung: 

Calli ist hinsichtlich des Essens momentan in Top-Form! Er isst viel Obst und Gemüse, und neben Fisch und Fleisch auch ausreichend Müsli und Nudeln. Durch diese ausgewogene Ernährung bekommt Calli alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe und nimmt trotzdem weiter ab! Mir bleibt deshalb nur zu sagen:                                                        
WEITER SO!

Kochen mit Calli (05.01.2009 von Julia)

Für den gemeinsamen Kochnachmittag mit Calli habe ich mir ein schnelles und einfaches 2-Gänge-Menü überlegt. Da Calli nach den Prinzipien der Trennkost lebt und gerne Fleisch ist, viel meine Entscheidung nicht schwer: ich habe mich für ein Eiweißmenü entschieden. Außerdem sollten in der Nachspeise auf jeden Fall Blaubeeren vorkommen, denn Calli liebt Blaubeeren! Jetzt werden sich manche fragen, warum sich Blaubeeren mit  einem Eiweißgericht vermischen lassen?! Das geht deshalb, da Blaubeeren zu den neutralen Lebensmitteln gehören und sich damit sowohl zu Kohlenhydrat- als auch zu Eiweißgerichten kombinieren lassen. Das Menü lautet  also wie folgt:  

Mediterrane Hähnchenbrust überbacken mit Feta 

Tipp: für dieses Gericht benötigt man eine gut beschichtete Grillpfanne, die man auch ohne weiteres in den Ofen schieben kann. Am besten ist es, wenn man den Griff der Pfanne entfernen kann, ansonsten sollten die Topflappen in greifbarer Nähe liegen! 

Zutaten für 2 Portionen:

Eiweßgruppe:
400 g Hähnchenbrust
ca. 50 ml Balsamicoessig
100 g Feta
3 EL Pinienkerne 

neutrale Gruppe:
500 g Cocktailtomaten
2 EL Olivenöl
Basilikumblätter (frisch) 

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  2. Die Hähnchenbrüste in einer Grillpfanne von beiden Seiten anbraten. Wenn die Pfanne gut beschichtet ist, benötigt man KEIN Fett, ansonsten sollte 1 EL Sonnenblumenöl ausreichen.
  3. Nachdem die Hähnchenbrüste von beiden Seiten goldbraun angebraten sind, werden sie mit Balsamicoessig abgelöscht. Die Hähnchenbrüste sollten noch nicht „durch“ sein!
  4. Den Fetakäse in Scheiben schneiden, auf den Hähnchenbrüsten verteilen und die gewaschenen Cocktailtomaten mit in die Pfanne geben.
  5. Das Olivenöl über die Tomaten und Hähnchenbrüste geben und die Pfanne für 20 Minuten in den Backofen schieben (mittlere Schiene).
  6. In der Zwischenzeit die Pinienkerne in einer Pfanne anrösten.
  7. Zum Servieren die Hähnchenbrüste mit den Pinienkernen und dem frischen Basilikum bestreuen.    

Quarkspeise mit Blaubeeren 

Tipp: Da bei der Trennkost kein Zucker in einer Eiweißspeise verwenden werden darf, lässt sich die Süße dadurch erreichen, indem man die Früchte teilweise püriert. Je mehr Früchte püriert werden, umso süßer wird’s. 

Zutaten für 2 Portionen:

Eiweißgruppe:
50 g Quark 20% Fett i. Tr.
150 g Joghurt 1,5% Fett i. Tr. 

neutrale Gruppe:
200 g Blaubeeren 

Zubereitung: 

  1. Quark und Joghurt mit einander verrühren.
  2. Die Hälfte der Blaubeeren pürieren und unter die Quarkspeise rühren. Die Menge kann je nach belieben variieren.
  3. Die restlichen Blaubeeren vorsichtig unterheben. 

Guten Appetit!


Die Zubereitung dieses Menus von Calli und Julia finden Sie unter "Videoclips" :
"IRON CALLI - Ernährungsberatung" - Viel Spaß beim Anschauen und Nachmachen!



Gesund mit Meer und Fisch statt Schnee und Gans (23.12.2008 von Mel)

Wer immer noch denkt, Calli müsste über die Weihnachtstage leiden, wird spätestens jetzt Eines besseren belehrt!

Sein Motto in Thailand dieses Jahr: "Gesund mit Meer und Fisch statt Schnee und Gans!"

Seht selbst im Video "Weihnachtsschmauss":

www.youtube.com

Liebe IRON CALLI-FANS, (22.12.2008 von Calli)

...15 Wochen IRON CALLI
Ist es viel? Ist es wenig? Zu wenig? Ich weiß es nicht. Was ich weiß: Seit IRON CALLI am 3. September offiziell startete, habe ich 16 Kilogramm abgenommen. Ausgehend von meinem EURO-2008-Sommer-Kampfgewicht von 163 Kilogramm (Gruß an den knusprigen, saftigen, Jungschweinebraten nochmal!) sogar insg. knapp 24 Kilogramm verloren. Im übertragenen Sinne sind das zwei Wasserkästen, die ich jetzt weniger auf meinem Wams mit mir rumschleppe.

Ein schöner Erfolg, der mich auch ein bisschen stolz macht. Weil ich keine Jo-Jo-Diät mache, sondern mich bewege, bewusster lebe, eben gesünder dank der Anleitung meines Teams aus Köln und der Motivationskünste von Joey Kelly. Rund um die Diepentalsperre im schönen bergischen Land bin ich mit jedem Stein, mit jedem Grasbüschel auf Du und Du.

...Trainingslager in Thailand

Das gilt genauso für die Trainer in meinem Lieblings-Gym im thailändischen Pattaya. Da trainiere ich besonders gern, weil das leckere Essen in Asien den Vorteil hat, dass man einfach nicht zunimmt. Dazu kommen die entspannenden Massagen und meine Spezial-Diszplin Aqua-Jogging. Ich glaube, ich werde für diesen Sport eine thailändische Meisterschaft ins Leben rufen und unter Garantie gewinnen! Die Zeit im Land des Lächelns ließ die Pfunde purzeln, dass es nur so schepperte.

...Kurztripp an die Ostsee

Hier in Deutschland bin ich da nicht ganz so gut bedient, weil ich auch mehr Termine wahrnehmen muss. Aber mit meiner Trainerin Mel gehe ich so oft wie möglich in die Mucki-Buden der Hotels, schwitz mir da die Pfunde runter und hol mir die nötige Ausdauer und Fitness. Der Höhepunkt war sicherlich der Trip nach Warnemünde mit Nordic Walking am Ostseestrand und Radfahren an der frischen Seeluft. Und als special event dann die Einladung von Joey auf seinen Dreimast-Schoner Santa Barbara Anna. Damit ich die ganze Arbeit an Bord nicht alleine machen musste, habe ich mir die Truppe von Hansa Rostock dazu geholt und auf hoher See mit einer zünftigen Erbsensuppe belohnt.

...Trennkost

A propos Erbsensuppe: Mit diesem deftigen deutschen Nationalgericht kann ich die zweite Säule meiner Abnehmerei am besten erklären. Erbsensuppe darf ich essen. Meine Ernährungsberaterin Julia sagt zwar ich solle den Genuss von Hülsenfrüchten in Grenzen halten, aber ich darf sie essen! Aber ohne Würstchen eben. Oder Würstchen. Aber dann ohne Erbsensuppe. Klar? Trennkost nennt man das, sie ist in Fachkreisen durchaus umstritten, doch sie schlägt bei mir voll an.

...die Veröffentlichung von fußballbekloppt! 

bringt alles durcheinanderIch bin sicher, es wäre noch mehr geworden, wenn mich die Veröffentlichung meiner Autobiografie fußballbekloppt! und die Feierlichkeiten zu meinem 60. Geburtstag nicht geringfügig aus der Bahn geworfen hätten. Die Termine haben sich in dieser Zeit überschlagen, dass mir fast schwindelig wurde.

...Zwischenbilanz bei stern TV

Aber die Überprüfung bei sternTV am 10.Dezember hat gezeigt, wie ernst mir die Sache ist: Die Nadel blieb bei 139 Kilogramm stehen und Günther Jauch bekam rote Ohren.Damit ich mein Jahresziel, nämlich den Verlust von insgesamt 30kg Körpergewicht, sowie die Steigerung der körperlichen Vitalität erreiche, habe ich mich schon mal in den Urlaub - besser gesagt: ins Trainingslager - nach Thailand verabschiedet.

...Etappenziel 6. Karstadt Marathon

Hier läute ich jetzt die heiße Phase der Vorbereitung auf das große Event am 7. Mai 2009 ein: Ich werde den Halbmarathon im Rahmen des 6. Karstadt Marathons von Essen nach Gelsenkirchen im Nordic Walking zurücklegen. Und Ihr drückt mir bitte die Daumen, dass ich diese 21 Kilometer an der Seite von Joey Kelly packe. Dankeschön, ein frohes Fest und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2009!

Wie es Calli in Asien beim Training ergeht, können Sie im neuen Jahr natürlich auch hier weiter verfolgen.

Das IRON CALLI-Team wünscht allen eine tolle Weihnachtszeit und einen sportlichen Start in das Neue Jahr! Bleiben Sie fit!

 

IRON CALLI beim 6.Karstadt Marathon (10.12.2008)

Aus der Pressemeldung vom 10.12.2008:

6. Karstadt Marathon großes Ziel des „IRON CALLI“-Projektes von Reiner Calmund – Olaf Thon freut sich auf Marathon-Spektakel vor seiner Haustür – Veltins Arena und Zeche Zollverein zwei Höhepunkte der Halbmarathon-Strecke von Gelsenkirchen nach Essen 

Im Juli 2008 startete Reiner Calmund gemeinsam mit Joey Kelly, Extremsportler und Künstler, ein Projekt, das am 17. Mai 2009 seine vorläufige Krönung erfahren soll. Unter Anleitung eines professionellen Betreuungsteams ging es für Reiner "IRON CALLI" Calmund vom ersten Tag an um langfristige Gewichtsabnahme, Verbesserung der Lebensqualität und Steigerung der körperlichen Vitalität. Ein gesetztes Ziel: Die Teilnahme an einem Halbmarathon als Nordic Walker. Weil „Calli" weiß, dass er auf Unterstützung von außen angewiesen ist, suchte er sich den "6. Karstadt Marathon 2009" von Gelsenkirchen nach Essen aus. Seine Begründung: "Ich mag die Menschen im Revier und ich bin sicher, sie werden mich anfeuern und unterstützen, wenn ich Gefahr laufe, schlapp zu machen." Außerdem führt die Strecke an der Veltins-Arena vorbei: "Das hat die Entscheidung für diesen Lauf noch einfacher gemacht. Wenn ich das Ding sehe, werde ich die Sache noch motivierter angehen", sagt Calmund im Brustton der Überzeugung - ein Fußballer durch und durch eben, der sich freut, dass mit den Traditionsvereinen Schalke, Dortmund und Bochum gleich drei Bundesligastädte in den Streckenverlauf des Karstadt Marathons involviert sind, mit dem kulturellen Höhepunkt der zum Weltkulturerbe gehörenden Zeche Zollverein. 

Calmunds persönlicher Lauftrainer, Joey Kelly, nahm ihm die Sorge, die Strecke könne zu hohe Ansprüche stellen. Er lief sie vorher ab und war begeistert: "Die Wegführung ist nicht zu hügelig und für Reiner Calmund sehr gut zu bewältigen. Ich bin sicher, er wird am 17. Mai 2009 überglücklich und stolz die Ziellinie überqueren!" Damit freilich wäre das Projekt "IRON CALLI" noch längst nicht am Ende. Seit dem Start der Aktion nahm Calmund unter Anleitung von Trainern, Ärzten und Ernährungswissenschaftlern der Deutschen Sporthochschule Köln bereits mehr als 20 Kilogramm ab. Dabei stand die Optimierung der medizinischen Werte Calmunds immer im Mittelpunkt. Auf der Homepage www.ironcalli.de sind sämtliche Daten genauestens aufgeführt. Der "gläserne" Calmund hat nichts dagegen: "So mache ich mir selbst den nötigen Druck. Wenn die Leute meine Werte Tag für Tag einsehen können, dann weiß ich immer: Aufgeben gibt's nicht!" „Wir liegen bereits über dem Plan. Calli trainiert wie eine emsige Biene für den Halbmarathonstart und verliert sein Ziel nie aus den Augen“, verrät Joey Kelly. 

Mehr zum 6. Karstadt Marathon 2009 unter www.karstadt-marathon.de

IRON CALLI bei Stern TV am 10.12.2008 (09.12.2008 von Mel)

"IRON CALLI" - die Zwischenbilanz: Hat Reiner Calmund bereits abgespeckt? 
163 Kilo! Als Reiner Calmund diese Zahl im Sommer auf der Waage las, fasste er einen Entschluss: Abnehmen und gesünder leben! Es begann die Aktion "IRON CALLI". Innerhalb eines Jahres will Deutschlands bekanntester Dicker nun 30 Kilo abspecken. Begleitet von der Deutschen Sporthochschule Köln, trainiert von Extremsportler Joey Kelly. Nach drei Monaten nun im Studio bei stern TV eine erste Zwischenbilanz: Hat Calmund bereits abgespeckt? 

Mittwoch 10. Dezember 2008, 22:15 Uhr - live bei RTL
(Moderation: Günther Jauch)

Quelle: (ots)

Auswertung von Calli´s Ernährungs-Protokoll vom 15.10. bis 27.11.2008 (05.12.2008 von Julia)

 

 

 

Inhaltsstoff

 

Kilokalorien

1430 pro Tag

Fett (%)

42 % (Soll 30 %)

Eiweiß (%)

30 % (Soll 15 – 20 %)

Kohlenhydrate (%)

28 % (Soll 50 – 55 %)

Kritischen Nährstoffe

Folsäure, Ballaststoffe


Bewertung:

Durch die nicht immer durchführbare Trennkost sieht die Bilanz der letzten beide Monate nicht ganz so positiv aus, wie zu Beginn. Der Fettgehalt ist deutlich gestiegen, was sich auch direkt in der Kalorienzufuhr bemerkbar gemacht hat. Trotzdem ist die Kalorienzufuhr noch so gering, dass Calli weiter abnimmt, so dass ich mal nicht ganz so streng sein möchte...

Trotzdem ist auffällig, dass der Stellenwert von Obst und Gemüse noch nicht ganz dort ist, wo er sein sollte. Da pflanzliche Produkte Ballaststoffe und Salat viel Folsäure enthält, sollte er vermehrt noch darauf zurückgreifen, denn diese beiden Inhaltsstoffe sind momentan eher unterversorgt.

Deshalb mein Tipp: Zum Müsli eignet sich noch ein Stück Obst, zum Vollkornbrot eventuell ein paar Gewürzgurken und zu Fleisch und Fisch sollte immer Gemüse oder Salat gereicht werden.

 

Alle Jahre wieder - Kalorienbombe Weihnachten? (01.12.2008 von Julia)

 

 

 

Die folgenden Strategien sollen helfen Weihnachten auch ohne großartige Gewichtszunahme zu überstehen: 

  • Den Besuch auf dem Weihnachtsmarkt in die Mahlzeitenplanung mit einbauen, d.h. an dem Tag sollte vor oder nach dem Besuch des Weihnachtsmarktes an Fett und fetthaltigen Lebensmitteln gespart werden; greifen Sie eher zu Obst, Gemüse und fettarmen Milchprodukten. Das gilt natürlich auch für Adventskaffees, Weihnachtsessen/-feiern und dergleichen! 
  • Ein „zu viel“ lässt sich außerdem immer gut durch eine zusätzliche Sporteinheit ausgleichen. Außerdem eignen sich ausgiebige Spaziergänge dazu den Ausgleich zu einem leckeren Menü zu schaffen.
  • Versuchen Sie sich auf eine „Leckerei“ zu beschränken, wobei sich das Gemüse oder der Salat auf dem Teller immer häufen dürfen. 
  • Es müssen nicht immer Kuchen und Plätzchen sein, Bratäpfel mit Rosinen, Zimt und Nelken sind gesunde, leckere Alternativen.
  • Zimttee, Roibuschtee mit fettarmer Milch (aber auch andere Weihnachtstees) können den Heißhunger auf Süß stillen.
  • Essen Sie nur so viel wie Sie sich vornehmen. Lehnen Sie einen Nachschlag freundlich ab. „Nein danke, vielleicht später...“
  • Reduzieren Sie beim Plätzchen backen die Zuckermenge um 25 – 30% und verwenden Sie Halbfettbutter oder –margarine. Außerdem lassen sich Plätzchen ganz gut im Miniformat herstellen; 3 Plätzchen schmecken ja bekanntlich besser als eins...
  • Sahnesoßen nur Esslöffelweise auf den Teller geben. Ansonsten sind Soßen aus gedünstetem und püriertem Gemüse, die mit Kräutern und etwas Sauerrahm abgeschmeckt werden, gute Alternativen.
  • Ein Glas Wasser zwischen Sekt und Wein spart eine Menge Kalorien.
  • Eine fettarme Variante zu Mousse au Chocolat ist Sorbet mit frischen Früchten oder fettarme Käsesorten wie Harzer, Korbkäse oder Limburger mit Weintrauben.
  • Ein Tag in der Sauna oder im Thermalbad während der freien Tage entspannt Körper und Seele, bietet Zeit für Besinnung und ist vollkommen kalorienfrei.

 

 

Killt Stress alle guten Vorsätze? (27.11.2008 von Julia)

Kaum haben die guten Vorsätze ihre Wirkung auf der Waage gezeigt, und man fühlt sich leichter und fitter, - schwub gibt es Stress am Arbeitsplatz, diverse Einladungen oder Ärger in der Familie, die alle guten Vorsätze vergessen lassen. Die alten Gewohnheiten brechen durch und damit kommen auch die vernichtet geglaubten Kilos wieder zurück. Wie frustrierend! Aus Ärger über sich selbst hilft nur Eins: etwas Leckeres essen und den guten Vorsatz zu treffen, morgen wieder anzufangen...

Da sich Stresssituationen im Alltag leider nicht vermeiden lassen, gilt es in solchen Situationen umzudenken und folgende Dinge zu beachten: 

1. Beobachten Sie sich indem Sie Protokoll über Ihre Essgewohnheiten führen. So behält man auch in stressigen Situationen den Überblick. 

2.   Versuchen Sie den Stress durch körperliche Aktivität abzubauen oder entspannen Sie sich in der Sauna oder in der Badewanne. 

3.  Versuchen Sie in Stresssituationen ihre Gewichtsabnahme auf ein Minimum zu beschränken, indem Sie das Gewicht halten. Das lässt Ihnen die Möglichkeit offen auch einmal etwas freier mit der Ernährungsumstellung umzugehen. 

4.   Formulieren Sie ihre guten Vorsätze nicht zu strikt und verbieten Sie sich von vornherein nichts. Das kann in Stresssituationen nur „in die Hose gehen“ und der Frust ist vorprogrammiert. 

5.   Versuchen Sie ein „zu viel“ durch die Mahlzeiten danach auszugleichen, indem Sie bewusst weniger oder nur Obst, Gemüse oder fettarme Milchprodukte essen. Somit lässt sich schon am gleichen Tag ein Ausgleich schaffen.

 

Geburtstagsvorbereitungen, Koch Arena, Buchvorstellung und der tägliche, angenehme Wahnsinn (21.11.2008 von Mel)

Zugegeben - IRON CALLI ist nicht immer einfach. Insbesondere in Zeiten wie diesen. Aber Calli ist nicht zu bremsen. Voller Leidenschaft ist er immer mit 180km/h auf der Überholspur und schafft es dennoch – wenn auch mit kleinen Unregelmäßigkeiten hin und wieder – sein IRON CALLI-Programm durchzuziehen.

Das aktuelle Tagespensum von Reiner Calmund ist kaum in einen 24-Stunden-Tag unterzukriegen und macht es ihm nicht immer leicht. Die Veröffentlichung seiner Autobiographie fussballbekloppt,die Vorbereitungen für den bevorstehenden 60 und dann auch noch die kleinen, feinen Verführungen bei der Kocharena.

Nichts desto trotz: das Gewicht geht langsam aber stetig nach unten. Trotz der Naschereien als Jurymitglied bei der Aufzeichnung der neuen Staffel wurde weiter abgenommen. Calli wiegt jetzt 141,5kg.

Das Training ist in den vergangenen Tagen ab und zu ein wenig zu kurz gekommen und auch ein paar kleine Sünden ließen sich nicht vermeiden. Aber Calli hat sich schon so an das Sport machen gewöhnt, dass er bei mangelnder Bewegung inzwischen sogar unzufrieden wird.

Wer so tapfer ist muss belohnt werden: Bei seiner Geburtstagsfeier darf Calli ausnahmsweise mal naschen: Deutschlands Dessertkönig Johann Lafer macht das Dessert zum 60. Und da darf das Geburtstagskind natürlich nicht Nein sagen.

 

Karten für die Buchpräsentation von "Fussballbekloppt!" (13.11.2008)

Nachdem die Verlosung der Tickets für Koch Arena so ein toller Erfolg war, starten wir direkt die nächste Möglichkeit, um Karten zu gewinnen und Calli live zu erleben! Unter allen Teilnehmern werden 5x2 Tickets für die offizielle Buchpräsentation mit anschliessender Signierstunde  am 20.11.2008 um 20:15 Uhr in Köln verlost (Anreise exklusive). Teilnahmeschluss ist der 17.11.2008 um 20:00 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Hier geht's zur Verlosung: www.fussballbekloppt.de

 

Tickets für Kocharena, Teil 2! (08.11.2008)

Da das Kommentarfeld aufgrund der großen Beteiligung an der Verlosung überfüllt ist, hier eine weitere Möglichkeit, eure Gerichte einzutragen!

Viele Grüsse von Calli!

 

Tickets für Kocharena zu gewinnen! (04.11.2008)

Profis gegen Hobbyköche? Promis gegen Fernsehköche? Bei "Kocharena" (VOX) wird es wieder heiß her gehen. Reiner Calmund verlost Tickets für die fünfte Staffel!

Möchten Sie live dabei sein? Nennen Sie uns gleich hier im Kommentarfeld Ihr Eiweiß- oder Kohlenhydrate-Lieblingsgericht für Calli zum Nachkochen. Ob Vorspeise, Hauptgericht, Dessert oder einfach ein leckerer Snack für Zwischendurch, Hauptsache Trennkost. Unsere "Jury", Reiner Calmund (Iron Calli), Melanie Wagner (Trainerin und Projektbetreuerin Iron Calli) und Dr. Julia Kellersmann-Wulf (Ernährungsberaterin Iron Calli) freut sich auf Ihre Vorschläge!

Unter allen Teilnehmern werden für jeden Aufzeichnungstag 2 Tickets im Kölner Coloneum verlost. Einsendeschluss ist der 09.11.2008. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. (Aufgezeichnet wird in der Zeit vom 11.-18.11.2008, außer 15.11., der Teilnahmetermin wird festgelegt, die Anreise ist exklusive).

Mehr zur Kocharena unter www.vox.de.

Wie funktioniert die Trennkost? (04.11.2008 von Julia)

Zunächst einmal muss erwähnt sein, dass es die Trennkost nicht gibt. Aus der ursprünglich entwickelten Trennkost nach Hay Anfang des 20. Jahrhunderts, haben sich im Laufe der Zeit viele weitere Formen und Arten dieser Diät entwickelt.

Für Calli bedeutet Trennkost, dass er Lebensmittel aus der Eiweißgruppe nicht mit Lebensmitteln aus der Kohlenhydratgruppe verzehren darf (siehe Tabelle). Findet das Frühstück in Form von Kohlenhydraten statt und ist zu Mittag Fisch geplant, sollten mindestens 4 Stunden zwischen den Mahlzeiten liegen, damit eine erfolgreiche Trennung stattgefunden hat. Die Lebensmittel aus der neutralen Gruppe dürfen immer beliebig zugefügt werden. Optimal wäre es, wenn 2 Mahlzeiten am Tag Kohlenhydrate enthalten würden und 1 Mahlzeit aus Lebensmitteln der Eiweißgruppe bestünde.

Ein Speiseplan könnte also folgendermaßen aussehen:

9 Uhr Frühstück (Kohlenhydrate):
1 Scheibe Vollkornbrot mit 1 TL Butter und Camembert 60% Fett i. Tr. 
dazu 1 Tomateund
1 Becher Kaffee (schwarz) 

13:30 Uhr Mittagessen (Eiweiß):
200 g Lachs mit Blattspinat
dazu eine Weißweinschorle
Nachtisch: Quark mit Heidelbeeren 

19 Uhr Abendessen (Kohlenhydrate): 
200 g Spaghetti mit Steinpilzen
dazu ein Beilagensalat und Wasser

Außerdem ist zu beachten, dass es in jeder Gruppe durchaus Lebensmittel gibt, die selten verzehrt werden sollten. Wie in vielen anderen Diätformen sind es zuckerhaltige oder sehr fettige Nahrungsmittel, sprich alles das, von dem man weiß, dass es nicht „gesund“ ist.  

 

Eiweiß

Kohlenhydrate

Neutral

häufig

Fleisch (roh und gegart)

Fisch und Meeresfrüchte

Milchprodukte (unter 60 % Fett i. Tr.)

Sauermilchprodukte

Saure Früchte und Obstsäfte

Nüsse und Samen

Eier

Soja-Produkte

Apfelwein, Weißwein, Rotwein, Sekt

Essig

 

Kartoffeln

Reis (parboiled oder Vollkorn)

Nudeln

Brot (Mehr- oder Vollkornbrot)

Flocken (Müsli ohne Nüsse)

Bananen und süßes Obst

 

Gemüse und Salat

Avocado

Heidelbeere, Melone

Öle und Fette

Milchprodukte mit 60% Fett i. Tr. und mehr

Erdnüsse

Pilze

Wasser

 

 

selten

Schweinefleisch,

Hülsenfrüchte

Weißes Mehl,

polierter Reis,

Zucker und Süßstoffe

 

gehärtete Fette, frittierte Lebensmittel,

fette Wurst (Salami, Mortadella etc.),

Kaffee, schwarzer Tee in rauen Mengen

  

Training mit IRON CALLI in Warnemünde (27.10.2008 von Joey)

Kurz nach unserer gemeinsamen Trainingseinheit in Thailand/ Pattaya hatte ich Calli in der RTL- Sendung „ Mensch gegen Tier “ Ende September erleben können, voller Charme und Witz saß er in bester Laune in der Show, gut erholt und um einiges an Gewicht leichter. Schon in Thailand hatten wir uns überlegt,wo unser nächster Zwischentrainingscrashkurs stattfinden könnte. Unsere Wahl fiel auf Rostock-Warnemünde an der Ostsee, einem Ort mit dem ich eine langjährige Verbundenheit pflege. 

So trafen wir am 07. Oktober abends in Rostock-Warnemünde ein, schon die Anreise an einem der schönsten und grössten Strände Deutschland, mit einem Yachthafen, der einen besonderen Reiz ausübt, ist ein Erlebnis. Direkt am Yachthafen checkten wir in der Yachthafenresidenz „Hohe Düne“ ein, ein wundervolles Hotel wo Sport und Spass besonders gross geschrieben wird. Nach einer kurzen Begrüssung und Besprechung gingen wir früh ins Bett, schliesslich würden die nächsten 2 Tage einiges an Kraft und Ausdauer beanspruchen. 

08. Oktober - der Tag begann um 8.00 Uhr mit einem Frühstück, mich erstaunte wie dizipliniert Calli seinen Ernährungsplan einhält, seine Ess- und Trinkgewohnheiten konsequent umgestellt hat, nur leichte Kost wie Obst, Gemüse und Eiweiss. Dann begann der erste Trainingstag mit Nordic-Walking am Kai und später am Strand, anschliessend radelten Calli mit seinem Kalkhoff- und ich mit meinem Votec-Fahrrad ca. 1 Stunde durch den Landschaftspark am Strand entlang und besuchten eine Seehundeaufzuchtstation, eine sehr informativer Besuch über Seehundforschung folgte. 

Ohne Mittagspause ging es dann direkt ins Fitnesscenter, dort begannen wir mit leichten Gewichten und Ausdauerübungen, gefolgt von der Arbeit auf dem Laufband. Nach einer ¾ Stunde hatte Calli sich eine Pause verdient und im Spass- und Wellnessbereich verwöhnte er seine strapazierten Muskeln, Bänder und Gelenke mit einem Saunagang. In einem so genannten Sonderbad, wobei Wasser auf ca. 38° Grad erwärmt wird folgte eine ½ Stunde Aquatraining, verschiedene Übungen im Kraft- und Ausdauerbereich unterstützt u.a. durch Aquabänder die die Schulter-, Rumpf- und Beinmuskulatur fördernd beanspruchen. 

Wer seinen Körper sportlich beansprucht benötigt neben ausreichend Getränke natürlich auch eine ausgewogene Ernährung, so landeten Calli und ich in der Hotelküche, um bei keinen geringeren als den Sterne-Koch Tillmann Hahn der u.a. auch in Heiligendamm bei G8- Gipfel die Staatsoberhäupter kulinarisch verwöhnte. Dort durften wir den Kochkünsten folgen und lernten einiges über gesunde Ernährung auf Eiweiss- Basis. Ich bin jetzt noch begeistert von der sensationellen Tomatensuppe, eine kulinarisches Gedicht aus einer Sonderzüchtung von weissen Tomaten, einzigartig. Letztlich war sie Bestandteil eines unvergleichlichen 4-Gang Menues. 

09. Oktober, bei gutem Wetter und mit bester Laune starteten wir zum Rostocker Hafen, dort liegt die Santa Barbara Anne, ein Traditionssegler. Hier trafen wir auf das gesamte Hansa Rostock Fussballteam im Admiralsclub zum gemeinsamen Frühstück. Das war natürlich kein zufälliges Treffen, sondern eine geplante Teambildungsmassnahme, den ich mit meinem Vortrag  „No Limits“ einleitete. Calli bester Dinge bereit, mit seinen Fussballfreunden zusammen ist schon ein besonderes Erlebnis, da werden zusätzliche Kräfte frei. So liefen wir gemeinsam zum Hafen, um von dort einen Segeltourn auf der Ostsee zu starten, nicht als Gäste sondern als Crew arbeiteten wir gemeinsam an allen Segeln, reine Handarbeit - Hand in Hand - Reiner Calmund, das Hansa Rostock Team und ich. 

Hier auf hoher See konnte Calli sich auch einen grossen Jugendtraum erfüllen, sein Berufswunsch in jungen Jahren war es, Schiffskoch zu werden. So hatte er sich gut überlegt, dass harte Arbeit gute deftige Küche bedarf und kochte der gesamten Schiffsbesatzung erst mal eine deftige Erbsensuppe mit Würstchen, gewürzt mit seinen unvergleichlichen Kommentaren. Während die Mannschaft sich an Callis Kochkünsten bis auf den letzten Rest labte, blieb Calli eisenhart - er ass die rustikale Suppe nicht, seiner Meinung nach zu viele Kohlenhydrate und Kalorien, dabei hat sie fabelhaft geschmeckt. Viel zu schnell verging die Zeit auf dem Schiff, am Nachmittag erreichten wir wieder den Heimathafen, wo uns das Hansa Rostock Team noch eine besondere Freude bescherte, Calli und ich erhielten von Ihnen als persönliches Abschiedsgeschenk jeder ein T-Shirt signiert mit Unterschriften der gesamten Mannschaft, etwas ganz besonderes - wie ich finde.

...und ich bin stolz darauf, dass Hansa Rostock nach unserer Trainingseinheit 9:0 gegen Koblenz gewonnen hat. 

Der Calli ist ein schlauer Fuchs, er hatte nicht vergessen, das nach dem Segeltourn das grosse Wiegen an stand und er belohnte sich selbst mit einem respektablen Ergebnis 145,9 kg, damit hatte er 17,2 kg abgenommen. Ich bin hell begeistert über die überaus positive Entwicklung, in nur knapp 8 Wochen verringert Calli sein Gewicht enorm, nicht mal ansatzweise verliert er seine gute Laune, nein er motiviert mich mit seiner ganz besonderen Art, ein angenehmer bodenständiger Trainingspartner und seine vielseitigen Interessen und Erfahrungen begeistern mich total, wer motiviert hier eigentlich wenn? Ich bin gespannt, wie es weitergeht, im November findet Callis erster Härtetest statt, ¼ Jahr ist dann vergangen und wir testen erstmalig seine sportliche Ausdauer.

Es geht immer weiter (22.10.2008 von Calli)

Es ist nicht leicht, Leute, glaubt mir das. IRON CALLI ist kein Zuckerschlecken, im wahrsten Sinne des Wortes nicht! Man erwischt sich beim Gedanken an die kleinen Sünden und schlägt sich im Geiste selbst auf die Finger. Ich brauche Erfolgserlebnisse und Abwechslung, um die Qual zu verringern. Da bin ich nicht anders als Otto-Normal-Abnehmer.

So sind die Nordic-Walking-Runden mit Joey immer wieder ein absolutes Highlight für mich. Der Junge strahlt eine Ruhe aus, die sich immer sofort auf mich überträgt. Dazu die herrliche Umgebung im Bergischen Land - wenn jegliche Ablenkung fehlt, dann bin ich ein Musterschüler! Die Ergebnisse können sich sehen lassen: Acht Kilometer bedeuten für mich kein Problem, vor Wochen noch undenkbar, jetzt spule ich sie ohne Schwierigkeiten runter. Joeys Hilfe, das merke ich immer mehr, ist das A und O meines Projektes. Der Ausflug auf seinem Schiff in Warnemünde war sensationell, die Einladung an den FC Hansa Rostock hat den Ostsee-Kickern wohl auch genutzt: Nach dieser Teambuilding-Maßnahme wurde die TuS Koblenz mit 9:0 weg gefegt - Wahnsinn! 

Die Tage in Warnemünde boten noch andere Höhepunkte, auch kulinarische: Der Besuch der Residenz "Hohe Düne" war mehr als eindrucksvoll, ebenso die Kochsession mit Joey und dem dort ansässigen Sternekoch Tillmann Hahn. Die "Hohe Düne", direkt gegenüber vom Anlegekai der "AIDA"-Clubschiffe, wurde vor Jahren konzipiert und gebaut als Mittelpunkt der olympischen Segelwettbewerbe - für den Fall, dass Berlin die Spiele 2012 bekommen hätte. Die Hauptstadt ging leer aus, Warnemünde aber hat seine Attraktion. Der Wellness-Bereich bietet Weltklasse-Bedingungen und Abwechslung ohne Ende: So konnte ich in einer Badewanne, die einem Holzfass nachempfunden war, die Bundesligaspiele auf Premiere gucken. Zur Abwechslung besuchten wir die Robbenstation und arbeiteten in lockerer, aber konzentrierter Atmosphäre unser tägliches Programm ab: Strand-Walken (sehr intensiv und anstregend!), Aqua-Jogging mit viel Gymnastik und Radfahren. Lag es am Ostsee-Klima, dass mir jede Anstrengung so leicht von der Hand (oder dem Fuß) ging?

Sicherlich trug das Essen seinen Teil dazu bei. Die Grundbedingung der Trennkost, die Trennung von Eiweiß und Kohlehydraten, fiel mir hier besonders leicht. Austern, Dorade, fangfrischen Ostseefisch, dazu knackiges Gemüse mit viel Biss - da brauche ich wirklich weder Kartoffeln noch Reis. Rostock war klasse, Joeys Boot eine Wucht und ich konnte neue Motivation tanken. Der Spruch ist alt, aber er trifft volle Kanne zu: Es geht weiter! Immer weiter! Du darfst nur nie aufgeben. Ich hab's nicht vor!          

Alles richtig gemacht und trotzdem keine Gewichtsabnahme??? (12.10.2008 von Julia)

jeder, der schon mal eine Diät gemacht hat, kennt den Zeitpunkt an dem sich das Gewicht, trotz regelmäßiger Bewegung und umgestellter Ernährung nicht mehr nach unten bewegen will. Häufig ist das auch der Zeitpunkt an dem die Motivation schwindet und die alten Verhaltensmuster wieder zum Alltag werden. Vergessen sind die guten Vorsätze und jeden Tag verspricht man sich, morgen fange ich wieder an... Was sollte man in solchen Situation beachten? 

Zunächst einmal ist es wichtig den Kopf nicht in den Sand zu stecken, sondern durchzuhalten! Der Körper braucht seine Zeit, um sich auf das neuen Gewicht einzustellen. Dies ist vergleichbar mit jeder neuen Lebenssituation, auf die auch wir Menschen uns einstellen müssen. Wer aber glaubt in diesen Phasen tue sich so gar nichts im Körper, der irrt! Die Waage ist zwar unerbärmlich und zeigt Tag aus, Tag ein das gleiche Gewicht, trotzdem werden Hosen, Röcke oder auch Hemden und Jacken weiter! Ein gutes Zeichen, denn Fettmasse wird zu Gunsten der Muskelmasse abgebaut und somit verändern sich die Körperumfänge. Maßbänder sollten hier die Waage ersetzen! Außerdem sind Bewegung und ausgewogenen Ernährung zur Unterstützung des Körpers wichtig, mit der Garantie, dass es bald auch auf der Waage wieder weniger wird!

 

Mittwoch ist Wiegetag! (08.10.2008 von Mel)

Dieser ist für Calli heute leicht enttäuschend ausgefallen. Aber: kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Schließlich herrschen leicht verzerrte Wettkampfbedingungen. Letzten Mittwoch, als die erfolgreichen 146kg auf der Waage erscheinten, kam Calli gerade von zwei Saunagängen. Hinzu kommt, dass wir hier in Warnemünde eine andere Waage im Einsatz haben....

Aber, wie auch immer. Ich möchte ihn hier nicht in Schutz nehmen. Das ist auch gar nicht nötig, denn 17,8kg Gewichtsverlust in drei Monaten sprechen für sich! Da verkraften wir die 145,9kg locker. 

 

Calli, bist Du es wirklich? (08.10.2008 von Mel)

Unsere Ernährungsberaterin Julia hat Calli vorübergehend von strenger Protokollführung befreit – ABER: längere Zügel bedeuten bei Calli nicht gleich weniger Selbstdisziplin! Und ich kann Euch sagen: die vergangenen Tage waren wahrhaftig nicht leicht sondern voller schmackhafter Versuchungen.

Zum einen hieß es „O zapft is“ auf dem Kölner Oktoberfest: Knusprige Schweinshaxe, deftige Wurst und rahmiger Obatzter mussten unberührt liegen gelassen werden. Zum anderen lockte im Kölner Rhein Energie Stadion sowie im Borussia-Park die geliebte Stadionwurst. Aber auch dieser hat Calli die Treue gebrochen und den Rücken zugekehrt. Zugegeben, sein Lieblingsrestaurant in Köln, das Pantanal Rodizio gegenüber des Mediaparks stand in letzter Zeit bei Geschäftsessen relativ häufig auf der Tagesordnung. Aber auch hier hält er sich an seine Trennkost. Er genießt in Maßen das leckere Fleisch und verzichtet auf kohlenhydrathaltige Beilagen.

Das klingt jetzt alles viel schlimmer als es in Wahrheit ist. Keine Sorge – auf die Frage „Calli bist Du es wirklich?“ kann ich mit gutem Gewissen antworten: „Ja, er ist es wirklich und Calli ist immer noch der Alte!“ Er ist sensationell gut drauf, selbstironisch wie eh und jeh und mit seiner Ernährungsumstellung mehr als zufrieden. Er ist nun mal ein Genussmensch und das soll auch so bleiben.

Verändert hat sich aber seine Ernährungseinstellung. Die Methode der Trennkost scheint optimal für ihn zu sein. Sind die Kohlenhydrate an der Reihe, liebt er Pasta mit Olivenöl, viel Knoblauch und Chili. Heute sind wir in Warnemünde angekommen um die nächsten zwei Tage mit Joey zu trainieren. Hier siegen natürlich ganz klar die Eiweiße, denn der frische Fisch aus der Ostsee ist unwiderstehlich! Wenn ich hier mal aus dem Nähkästchen plaudern darf: Auch ich erwarte schon längst die erste große Sünde von Calli, aber ich kann euch versichern, dass diese bisher ausblieb. Vielleicht deshalb, weil wir kleine Sünden hin und wieder zulassen.

Auswertung von Callis Ernährung in Thailand (06.10.2008 von Julia)

 

 

 

Auswertung des Protokolls vom 5.9. bis 12.9.2008:    

Inhaltsstoff

 

Kilokalorien

1.185 pro Tag

Fett (%)

34 % (Soll 30 %)

Eiweiß (%)

25 % (Soll 15 – 20 %)

Kohlenhydrate (%)

41 % (Soll 50 – 55 %)

Kritischen Nährstoff3

Calcium, Magnesium, B-Vitamine


Bewertung:

Calli nimmt im Durchschnitt zu wenig Kalorien zu sich. Da er regelmäßig Sport treibt und um den Jojo-Effekt zu vermieden, sollte sich die Kalorienzufuhr erhöhen. Ich schlage folgende Essregeln vor, mit denen sich auch das Defizit der „kritischen Nährstoffe“ beheben lässt:  

1.Doppelte Portion Gemüse essen (vor allen Dingen grünes Gemüse)
Grünes Gemüse enthält viele Mineralstoffe (u.a. auch Calcium und Magnesium)  

2. Zusätzlich jeden Tag eine Banane essen
Auch sie enthält viele Mineralstoffe (vor allen Dingen Kalium und Magnesium)  

3. Zusätzlich jeden Tag 150 – 250 g Milchprodukte verzehren (außer Käse)
Hierzu zählen Joghurt, Milch, Buttermilch, Quark etc. Diese liefern Calcium, Magnesium und B-Vitamine.  

Da die angesprochenen Lebensmittel relativ wenig Fett enthalten, reduziert sich auch der prozentuale Anteil des Fettes an der gesamten Energieaufnahme.    

Auswertung des Protokolls vom 14.9. bis 21.9.2008:    

Inhaltsstoff

 

Kilokalorien

1300 pro Tag

Fett (%)

32 % (Soll 30 %)

Eiweiß (%)

26 % (Soll 15 – 20 %)

Kohlenhydrate (%)

42 % (Soll 50 – 55 %)

Kritischen Nährstoffe

Folsäure


Bewertung:
 

Die Kalorienmenge ist schon wesentlich besser geworden und auch die Zusammensetzung ist so gut, so dass nur noch die Folsäure ein „Mangelvitamin“ darstellt.  

Daher:  

1. Weiter so!
2. Folsäure befindet sich in ROHEM Gemüse (Salat). Folsäure ist ein allgemeines „Mangelvitamin“ in Deutschland, da zu wenig an rohem Gemüse/Salat verzehrt wird.

Darum: Die Menge an Tomaten und Salat abends könnte noch ein wenig gesteigert werden.

 

Trennkost in Thailand (01.10.2008 von Julia)

Die  Thailandreise ist vorbei und weitere 5 kg sind Dank täglicher Bewegung und Trennkost weg! Im Urlaub nutzte Calli die erste Woche zum „Entschlacken“. Die Hitze und der damit nicht so große Appetit machten dies möglich. Eine „Entschlackungskur“ ist zwar keine gute Möglichkeit Gewicht dauerhaft zu reduzieren, aber sie war für Calli ein guter Einstieg um sich danach mit den Regeln der Trennkost zu befassen.

Die erste Grundregel ist hierbei: Kohlenhydrate und Eiweiße müssen getrennt verzehrt werden! Das heißt Nudeln und Reis bitte nicht mit Fleisch oder Fisch und Vollkornbrot ohne Wurst. Das war manchmal gar nicht so einfach, denn Calli verzichtet ungern auf Fleisch.... Aber mit ein paar Ausnahmen hat er diesen Balanceakt gut hinbekommen und Ausnahmen bestätigen ja nun mal die Regel!

Eine weitere Grundregel der Trennkost ist: das Verhältnis von Kohlenhydrate und Eiweißen sollte immer 2:1 ausfallen. Klarer Dauersieg für Spaghetti und Co.! Bei Calli schafften die Kohlenhydrate jedoch meist nur ein Unentschieden, so dass ein wenig Training hier noch auf dem Plan stehen wird! 

Ein gelungener Start mit der Aussicht auf weitere purzelnde Pfunde!

Nach drei Wochen erfolgreicher Protokollführung darf Calli nun - mit meiner Unterstützung - seine Trennkost einige Zeit "frei" umsetzen. 

 

Iron Calli bei Hit Radio FFH (30.09.2008 von Mel)

Am Mittwoch, den 01.10.08 wird Calli in der Morning-Show von Hit Radio FFH aus dem Nähkästchen plaudern. Um 08.35 Uhr steht er in einem Interview Rede und Antwort.

Homepage: www.ffh.de

 

Zwei Schwergewichte nehmen's leicht (26.09.2008 von Helmut Amhoff)

Als wir uns das erste Mal in Klagenfurt trafen, da zitterte das Parkett. Calli und Helmut - das waren geschätzte 270 Kilo Lebensgewicht, immer in Action, ruhig nur dann, wenn was zu Essen auf dem Tisch stand. Unsere gemeinsame Arbeit für die Euro 2008 in Kärnten wurde mehr als erleichtert durch die gemeinsame Leidenschaft fürs Essen. Stundenlang saßen wir oft zusammen in den vielen verführerischen Beisln und Restaurants meiner Heimat - und jedes Mal krönten wir ein opulentes Arbeitsessen mit einem riesigen Kaiserschmarrn. Es gab 'ne Menge zu tun, zu organisieren, zu besprechen. Kurz und schlecht: Als die EURO Geschichte war, hatte Calli knapp 160 Kilo und ich war mit meinen 130 auch weit von irgendeinem Idealgewicht entfernt.  

Schon damals entstand - beim Essen natürlich - die Idee irgendwann gemeinsam nach Thailand zu fliegen. Calli schwärmte von seinem Freund Gerrit, von dessen Hotel in Pattaya, der tollen Atmosphäre, den vielen Freunden und dem tollen Essen dort, das, so versprach er mir, einen sogar zum Abnehmen bringe! Ich hörte es, glauben konnte ich es nicht. Und war umso überraschter als Calli mich vor ein paar Wochen anrief, mir das Projekt IRONCALLI erklärte und die Einladung nach Thailand erneuerte: "Ich will 30 Kilo abnehmen! Und du hast es auch nötig, Helmut", frotzelte er mich. 30 Kilo? Mein Ehrgeiz war geweckt. Ich sagte zu. Von 130 runter auf 100 - das muss klappen. Und es muss gut tun. Wenn man solch einen Anfang wie in Thailand geboten bekommt. 

Mein Fazit: Es war herrlich! Ein geregelter Tag für zwei Workaholics, die sonst von Termin zu Termin und von Essen zu Essen taumeln. Und nun: Traumhaftes Wetter, ein 60-Meter-Pool, das Obst direkt aus dem Paradies, der Fisch so frisch wie die Luft nach dem täglichen Regen. Und mittendrin Calli und ich: Work-out im Gym mit Joey Kelly, Massage im "Healthland", Wassergymnastik im Pool mit Callis täglichem Ruf: "Weg da, hier kommt der weiße Wal!"            

Ich war ehrlich gesagt total überrascht von Callis Disziplin. Wahnsinn! Das hätte ich ihm nicht zugetraut. Egal ob abends auf der Hotel-Terrasse oder beim Brunch - Calli sündigte nicht einmal und motivierte mich damit zusätzlich. Obst, Gemüse, Fisch, mageres Fleisch - es gibt schlimmere Strafen. Doch jede Naschkatze weiß, wie schwer es fällt, an der Mousse vorbeizugehen oder die Crepes Suzette stehen zu lassen. Wir haben es geschafft! 

Calli hat, ausgehend von seinem „Kampfgewicht“ Ende Juni nach der EURO 08, bis heute knapp 15 Kilo verloren. Ich während des Thailand-Aufenthalts über zehn! Und wir machen weiter. Die 30 mache ich voll. Wobei ich es schwerer habe als Calli. Denn ich "muss" zurück nach Österreich, nach Kärnten, nach Klagenfurt. Zu dem köstlichen Kaiserschmarrn.

Training und Kultur in Thailand (20.09.2008 von Joey Kelly)

Gespannt flog ich mit der airberlin Richtung Asien - mein Reiseziel: Thailand. In Pattaya wollte ich mich mit Calli treffen um mit ihm zusammen weiter an seinen Zielen zu arbeiten.
Alles was folgte hat mich schwer beeindruckt. Thailand hat mich in der Kürze meines Aufenthalt unglaublich fasziniert, und ich war vollkommen überrascht von den schnellen und guten Abnehm-Erfolgen von Calli: 13 kg hatte er abgenommen, er ist anscheinend ein Meister in konsequenter Selbstdisziplin. 

1.Tag – Nordic Walking am wunderschönen Strand von Pattaya - bei 30° Grad kein leichtes Unterfangen, aber gut zum Abnehmen. Anschließendes Aquatraining, mit Aqua-Geräten wie Aqua-Hanteln, Thera-Bändern, Gymsticks usw. Den Tag beendeten wir mit traditioneller thailändischer Küche, einem ausgewählten natürlichen, kalorienarmen Essen und konnten die unglaubliche Gastfreundlichkeit des Landes erleben. 

2. Tag - Nationalsport Thai-Boxen, Besuch einer Thai-Box-Schule. Nach einer Vorführung , konnten wir selbst Übungen , bzw. Techniken dieser Kampfkunst am Schlagpolster und Sandsack ausprobieren. Der Höhepunkt war dann das sogenannte Sparring, ein Übungskampf mit Trainingspartner, unglaublich anstrengend macht aber auch Spaß. Abends folgte ein von Calli ausgewähltes Kulturprogramm. Er ließ es sich trotz des anstrengenden Trainings nicht nehmen, mir noch verschiedene Sehenswürdigkeiten zu zeigen, unglaublich interessant und traumhaft schön. 

3.Tag- 5:00 Uhr morgens, wir besuchten den Markt, dort sammeln Mönche die täglichen Spenden, meistens in Form von Nahrung oder kleinen Geldgeschenken, was ihr einziges Einkommen zum Überleben ist. Mit den vielen Eindrücken aus einem Land mit einem unglaublichen Angebot an Tradition und Kultur musste ich die Heimreise antreten. 

Während des langen Rückfluges hatte ich Zeit über die große Motivation von Calli nachzudenken, neben der kompletten Umstellung seiner Ess- und Trinkgewohnheiten, dem großen Abnehm-Erfolg und dem täglichen Trainingspensum ist er ein angenehmer Trainingspartner geblieben, keinerlei Anzeichen von Schwäche, sondern eher ein Übermaß an Willensstärke. 

Mit seinen fast 60 Jahren, einem über 12-stündigen Arbeitstag, und trotz seines Übergewichts absolviert er extrem ausdauernd jeden Tag sein Trainings- und Abnehm-Programm. Ich verfolge es mit großem Respekt und freue mich schon auf das nächste Trainingstreffen.

Aqua Calli (13.09.2008 von Mel)

Das persönliche Trainings-Highlight von Calli ist definitiv die tägliche Aqua-Fitness-Einheit am Abend. Das Thai Garden Resort bietet hierfür, mit einem 60 Meter langen Pool, die optimalen Bedingungen.

Calli liebt das Training im Wasser. Hier können wir besonders gelenkschonend arbeiten ohne dass ihm sein Körpergewicht zu schaffen macht. Insbesondere die Übungen mit den Aqua-Geräten bereiten ihm große Freude. Wir sind perfekt ausgestattet: Thera-Bänder, Aqua-Hanteln, Gymsticks, Aquafins und Poolnudeln haben wir mit im Gepäck.

Jeden Abend absolvieren wir gemeinsam ein 60 Minuten Programm mit leichter Kräftigung und anschließendem Aqua-Jogging für das Herz-Kreislauf-System und einer Entspannungsphase.

Das Training im Wasser ist momentan unangefochten auf Platz Nummer eins für Calli!

Calli's Training in Pattaya (11.09.2008 von Mel)

Der Aufenthalt in Thailand ist für Calli perfekt! Hier fühlt er sich pudel wohl. Die hohe Luftfeuchtigkeit und das heiße Wetter machen ihm erstaunlich wenig zu schaffen – im Gegenteil. Er genießt das gesunde Thai Food und den regelmäßigen Tagesablauf. Morgens stärkt er sich mit einer großen Portion Fruit-Salad und leckerem Früchtetee. Das thailändische Obst ist so köstlich, dass er kaum genug davon bekommt. Insbesondere von den süßen, thailändischen Mini-Bananen ist er ein großer Fan.

Wir beginnen den Tag regelmäßig im nebenan liegenden Fitness-Studio „Fairtex“. Helmut, ein sehr guter Freund von Calli ist täglich mit von der Trainings-Partie, das motiviert zusätzlich und macht doppelt Spaß!

Im Fairtex gibt es alles was das Sportlerherz höher schlagen lässt. Der Gerätebereich ist in einem Top-Zustand, es gibt einen Pool, Tennisplätze, eine Kletterwand und einen tollen Gymnastikraum. Bei unserem ersten Rundgang durch das Haus kommen wir auch an der Thai Box Area vorbei. Ich frage mich wer wohl gewinnen würde wenn ich mit Calli in den Ring steige und muss schmunzeln. Aber wir wollen ja nichts überstürzen.

Wir konzentrieren uns hier in Pattaya auf ein moderates Herz-Kreislauf-Training und ein Ganzkörper-Programm an den Geräten mit leichten Gewichten und einer hohen Wiederholungszahl. Calli meistert ohne Probleme 2,5km Walken auf dem Laufband und hält dabei seine empfohlene Herzfrequenz von 100-110 Schlägen. Beim Krafttraining muss ich ihn fast ein wenig bremsen, damit er sich nicht übernimmt. Sein Ehrgeiz und seine Disziplin sind enorm!

Aktuell bringt er 150,4kg auf die Waage – die ersten Spuren des regelmäßigen Trainings und der Ernährungsumstellung machen sich bemerkbar. Schließlich lag sein Schwergewicht nach der EURO 08 Anfang Juli bei 163 kg.

Weiter so, Calli!

Same same but different? Iron Calli in Thailand (09.03.2008 von Mel)

Endlich ist es soweit, Calli startet mit seiner IRON CALLI-Crew nach Thailand durch! Wir fliegen mit unglaublich viel Gepäck von Köln über München nach Bangkok,  denn neben den nötigen Trainingsklamotten müssen natürlich auch Pulsuhren, Therabänder, Aqua-Fitness-Geräte und Nordic-Walking-Stöcke mit. Schließlich wollen wir auch in Asien das Trainingsprogramm von Calli so abwechslungsreich wie möglich gestalten. Die Airberlin-Crew an Bord kümmert sich super um ihre Fluggäste, so dass wir uns Alle auf dem langen Flug sehr gut aufgehoben fühlen.

In Bangkok angekommen, gilt es erst mal die Unmengen unseres  Gepäcks zu verladen, aber auch hier stehen uns die gastfreundlichen Thailänder sofort zur Seite. Wir fahren auf direktem Weg weiter nach Pattaya ins Thai Garden Resort und werden dort mehr als herzlich empfangen. 

Nach der langen Anreise ist für uns und vor allem für den „Immer-auf-Achse-Calli“ zunächst ein wenig Entspannung angesagt. Wir belohnen uns mit köstlichen Früchten und einer wohltuenden Aroma-Massage. Das tut gut! Zur Stärkung genießt Calli am Abend seine heißgeliebte Tom Yam Gung Suppe. Er macht einen zufriedenen Eindruck und fühlt sich in seinem Lieblings-Urlaubsziel pudelwohl. Wir gehen früh schlafen – schließlich müssen wir Alle etwas Kraft tanken für das bevorstehende Programm am nächsten Tag.

Endlich geht es los (03.09.2008 von Joey Kelly)

Unser erster richtiger Trainingstag. Die Untersuchungen an der Sporthochschule sind abgeschlossen, wir kennen die optimale Belastungskapazität und können dem entsprechend trainieren. Ich habe mir für Calli einen Fünfkampf der ganz besonderen Art ausgedacht, möglichst alle Muskelgruppen sollen beansprucht werden, außerdem soll er sich an die verschiedenen Anforderungen langsam gewöhnen: Tartanbahn, Fahrrad, Nordic-Walking-Stöcke für den Geländespaziergang sowie die verschiedenen Geräte im Gym.

Wir beginnen mit dem Fahrrad und radeln ganz gemütlich zehn Runden a 400 Meter. Gemütlich deshalb, weil es nicht darum geht, direkt am Anfang zu powern. Jetzt geht es darum, sich an das Gerät zu gewöhnen. Natürlich will Calli mehr machen, die doppelte und dreifache Strecke zurück legen - ich erinnere ihn daran, dass heute ein Fünfkampf auf ihn wartet. Zügiges Gehen steht als nächstes auf dem Programm. Kein Laufen, kein Walken - einfach 1,2 Kilometer Gehen - auch hier: Kein Problem, er hätte locker steigern können.

Ich werde immer optimistischer. Vor allen Dingen, weil ich Calli nicht motivieren muss. Im Gegenteil. Ich muss ihn bremsen und zwar massiv: 'Calli', beruhige ich ihn, 'schnell am Anfang kann jeder. Für uns ist es wichtig, dass du in neun Monaten viel schneller kannst, als du jemals gedacht hast. Wir wollen keine kurzfristige Sache machen'. Er ist ein gelehriger, vernünftiger Schüler und fügt sich brav.

Für das Nordic Walking habe ich mir einen 1,5 Kilometer langen, ziemlich anspruchsvollen Kurs ausgesucht. Schwieriges Gelände, ein paar giftige Steigungen - aber Calli macht es Spaß. Das mit den Stöcken kriegt er gut hin, das Gefühl ist schnell da. Wichtig für ihn, weil die Stöcke Gelenke, Bänder und Sehnen entlasten und zusätzliche Muskelgruppen beansprucht werden.

Was mich an Calli wundert, ist seine Gesamtkonstitution. Es gibt ein Satz, der heißt "Lieber fett und fit, als schlank und schlapp!". auf ihn trifft dieser Lehrsatz zu. Seine Gelenke, also Knie und Hüften, und sein Rücken sind unheimlich stark. Calli ist, und das ist kein Witz, ein Muskelpaket. Wäre er dies nicht, hätte er große Probleme, sein Gewicht jeden Tag zu tragen, die Gelenke müssten fürchterlich schmerzen.

Weil dies so ist, muss also beim Krafttraining, unserer nächsten Station, keine Masse aufgebaut werden. Es geht um die hohe Frequenz der Übungen, nicht um die Kraft, sondern die Ausdauer muss ausgebildet werden. wir wollen Gewicht reduzieren und Kondition aufbauen. Deshalb greifen wir im Fitness-Center zu kleinen Gewichten und arbeiten in hohen Frequenzen. Rücken und Beine sind okay, Calli gefallen die Übungen, die er mit Stretching anreichert.

Eine richtige Belohnung ist für ihn das Aqua-Jogging. Im Wasser ist Calli in seinem Element, die halbe Stunde hält er locker durch. Gelenke und Sehnen werden noch einmal entlastet bei den Übungen, anschließend wirkt er richtig erholt.

Diesen Fünfkampf übersteht er richtig gut und locker. Zwei Stunden Sport am Stück hat er gemacht - ohne Probleme. Das Potenzial ist groß, das sehe ich sofort. Wir verfolgen zwei Etappenziele für die nächsten neun Monate: 30 Kilo Gewicht soll runter und ein Halbmarathon im Nordic Walking absolviert werden. Nach den ersten Eindrücken sehe ich da überhaupt kein Problem.

Wichtig wird sein, dass er dabei bleibt. Wir können ihn als Team unterstützen, sein Ziel erreichen kann nur er allein. Aber: Calli jammert nicht, er marschiert voran. Mal sehen, wie es in einem halben Jahr aussieht. Ob er dann sagt: 'Joey, hau ab, ich kann dich nicht mehr sehen!'? Ich glaube nicht! Er hat so viel gepackt im Leben. So ist er der Reiner Calmund geworden, den die Leute kennen und lieben. Ich bin sicher, er wird auch das packen. Die Fundamente stimmen - darauf können wir aufbauen!"