Calli on Tour

Calli on Tour

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.

» Termine


Twitter

Calli zwitschert mit

Reiner Calmund nutzt den "Micro-Blogging"-Dienst Twitter » weiterlesen

twitter rss facebook youtube

Suche

suche

Archiv

Lesung "fussballbekloppt!" an Bord der MEIN SCHIFF
Lesung "fussballbekloppt!" an Bord der MEIN SCHIFF

Reiner Calmund liest aus seiner Biographie am 30.06 um 21.30 Uhr im Theater auf Deck 6, im Anschluss Signierstunde in der Netzbar.


Der langjährige Manager von Bayer 04 Leverkusen und Hans Dampf in vielen Medien-Gassen zieht aus Anlass seines 60. Geburtstags am 23. November Bilanz. „Reden, Fußball, Essen, Reisen – bis heute sind das meine größten Leidenschaften.“ Getreu dieser Erkenntnis blickt „Calli“ zurück und voraus, lässt Vergangenes Revue passieren und Zukünftiges Konturen gewinnen. Er erzählt mit kölschem Witz und ohne Angst vor großen Gefühlen oder „political incorrectness“: wie aus dem kleinen Reinhold Calmund aus einfachen Verhältnissen im rheinischen Braunkohle-Revier einer der Globalplayer im internationalen Fußball-Geschäft wurde. Er erinnert sich an unbeschwerte Kinderjahre, an den in Vietnam gefallenen Vater, die starke, ihn liebevoll fordernde Mutter, an Weggefährten, fiebrige Fußballschlachten, berufliche und private Highlights und Tiefpunkte. Ohne Bitterkeit („Reiner Calmund war nie ein Engelchen“) zeigt er seine Sicht der sogenannten Bayer-Affäre und dass er längst voller Calmund-Power für neue Aufgaben unterwegs ist („ein Rentner mit dreizehn Jobs“, Die Welt).

Auch wenn einige wenig bekannte Seiten des Reiner Calmund aufscheinen, steht im Zentrum dieses Lebens der Fußball: drei Jahrzehnte bei Bayer 04 Leverkusen, einer „Werkself“, die er bis in die Spitze des Weltfußballs führte; der Verein unterm Bayer-Kreuz, den er werbewirksam mit Stars wie Bernd Schuster, Rudi Völler, Jorginho oder Michael Ballack verband.

Freunde, Kollegen, Schützlinge und Kritiker kommen zu Wort. Bei aller Differenz sind sie sich in einem einig: An „Calli“ ist fast alles groß – seine Klappe, sein Körperumfang, sein Selbstbewusstsein und seine Fußball-Leidenschaft.

 



Beitrag mit anderen teilen:
twitterfacebookmyspace